Monstera - gelb / braune Flecken

    • Monstera - gelb / braune Flecken

      Hallo,

      Ich weiß ihr bekommt diese Fragen regelmäßig, aber meine Monstera hat gelbe Flecken an den Rändern bekommen, die nach Innen hin braun werden und das Blatt stirbt ab.

      Ich habe nun natürlich schon gegoogelt, bin aber noch nicht schlau geworden, ob ich einen Pflanzenschädling / Virus erwischt habe oder ob meine Monster einen zu kühlen Luftzug abbekommen hat?

      Zu den Bedingungen: Ich gieße sie mit ca. 200 - 300 mL jede Woche bzw. eineinhalb Wochen (ich habe dafür eine App..) zusätzlich habe ich jetzt Mitte März wieder mit dem Düngen begonnen.
      Die Monstera steht vor einem Westseitigem Fenster und bekommt am Nachmittag für einige Stunden Licht, es ist aber nicht sehr intensiv (wohne im Erdgeschoß).

      Derzeit bekommt Moni ein neues Blatt und am Stamm sehe ich noch ein weiteres. Ich mache mir nun Sorgen, dass bei einem Virus / Pilz die neuen Blätter auch infiziert werden könnten, habe mich aber noch nicht getraut die anderen abzuschneiden.

      Zusätzlich habe ich auf den Blättern kleine ovale weiße Krümmelchen ?? gefunden und bin mir nicht sicher ob das vielleicht Schädlinge sind (habe ein Bild eingefügt).

      Ich würde mich sehr über Hilfe freuen!

      LG

    • de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6stliches_Fensterblatt

      In dem Artikel stehen die Herkunftsländer und die sagen recht deutlich, wie sich diese Pflanzen gerne gepflegt sehen wollen. Heisst zusammengefasst, wer aus tropischen oder subtropischen Gegenden kommt, der steht in der Definition einer Monstera luft- und bodenfeucht.

      Ich würde die App wegwerfen. Die kann nicht denken, sie hat keine Ahnung über die tägliche Lichteinstrahlung mitsamt der herrschenden Wärme und kann daher auch nicht wissen, wieviel die Pflanze xy heute verbraucht hat und wieviel sie benötigt.

      Damit sind die 200-300ml erledigt und sowieso nach Sichtung der Fotos viel zu wenig. Die Pflanze hat einen verringerten Zelldruck und das sichtbar.

      Diese Pflanze ist transportabel, damit würde ich sagen, ab in die Dusche und ordentlich durchgiessen. Bis alles komplett vollgesaugt ist und damit vorübergehend nass. Schadet nicht, hilft aber. Sie braucht einen permanenten Wechsel von voll zu wird trocken.

      Abduschen hat auch den Vorteil, dass die vermutlich und wahrscheinlich grade sich vermehrenden Thripse weggespült werden. Blattunterseiten nicht vergessen. Gründlichst abbrausen. Das muss regelmäßig wiederholt werden und kann eine längere Geschichte werden.

      Wird gedüngt, dann sind dabei ordentliche Wassergaben zwingend nötig. Die Düngersalze drehen sonst den Spiess um und ziehen als Salze das Wasser aus den Zellen = Verbrennungen = Flecken. Üblicherweise wird auf noch feuchtes Substrat gedüngt, um genau diesen Effekt zu vermeiden.

      Und nein, es gibt hier kein Virus. Virosen treten im Privathaushalt eher nicht auf und sind eine Sache in den produzierenden Gärtnereien (was dann wieder gar nicht in den Handel kommt) oder im Freiland als ganz andere Geschichten.

      Wenn die Monstera ordentlich gepflegt und gehegt wird, dann gehts ihr bald auch besser. Es braucht da nur ein bisschen Gefühl für die Patientin :)

      Bei Fragen bitte fragen.
    • Sagen wir einmal so.............ich spreche hier im Namen von meinem sich in Behandlung befindlichen Philodendron......wann immer diese lustigen hellen Teilchen/Tierchen/Larven sichtbar sind, duschen.

      Momentan gehe ich mit eben diesem Philo 2 bis 3 mal die Woche duschen. Das ist weiter auch kein Drama, weil die Brause nicht auf vollen Druck werken soll, sondern nur abspült und das tut einem jungen Blatt nix.

      Nur angenehm warm sollte das Wasser sein, weil tropische Pflanze und die können und wollen nicht unter 15 Grad. Warmer Regen ist was feines und das sollte man ihnen auch gönnen.

      Bitte nix abschneiden. Das ist Grünmasse und die wird gebraucht. Erst wenn diese Blätter komplett hinüber sind wird entfernt. Vorher alles so lassen und sich im Zweifelsfall halt die Augen zuhalten :)