ZZ-Pflanze hängt nach Umtopfen

    • ZZ-Pflanze hängt nach Umtopfen

      Hallo an alle,

      ich bin keine große Pflanzen-Kennerin, brauche aber Hilfe mit meiner ZZ-Pflanze: habe dieses Prachtstück vor einem Jahr geerbt, sie ist wohl mehrere Jahre alt wurde (bis vor kurzem) noch nie umgetopft. Meine Wohnung ist sehr hell, sie ist in diesem Jahr wirklich wahnsinnig gewachsen und der Topf wurde viiiiel zu klein. Da sie in diesem Frühjahr vereinzelt gelbe Blätter bekommen hat, habe ich mich letzte Woche entschlossen, sie umzutopfen.

      Seit dem Umtopfen lässt die Pflanze nun alle Stile völlig hängen und sieht total flach aus. Woran könnte das liegen? Was habe ich beim Umtopfen falsch gemacht? Die Pflanze sah direkt nach dem Umtopfen so aus. Habe die Wurzeln der Pflanze gut angeschaut, diese waren weiß/hell und sahen nicht verfault aus. Im Anhang findet ihr ein Vorher/Nachher Bild sowie ein Bild von den gelben Blättern. Die Pflanze sitzt zwar direkt im Übertopf, unten ist aber eine Schicht aus Tonscherben und Substrat.

      Bin für jeden Tipp sehr dankbar!
      Viele Grüße
      Susanna
      Bilder
      • WhatsApp Image 2021-04-14 at 17.44.20.jpeg

        285,87 kB, 1.600×1.200, 35 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2021-04-14 at 17.44.21.jpeg

        165,28 kB, 1.600×1.200, 30 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2021-04-14 at 17.48.51.jpeg

        197,46 kB, 1.200×1.600, 34 mal angesehen
    • Bitte nicht direkt in den Übertopf. Man hat da keine Ahnung über den Wasserstand unten und das geht gerne schief.

      Einen größeren Topf besorgen, der Übertopf scheint mir schon zu klein, eintopfen und gründlich angiessen. Abtropfen lassen, fertig.

      Es kann sein, dass es aktuell unten zu feucht ist und das Wasser steht. Ganz schlecht für die Herrschaften.
    • Vielen Dank für den Tipp, kuerzlich! Ich werde den Topf noch mal wechseln! Allerdings glaube ich nicht, dass das Hängen seit dem Umtopfen von zu viel Feuchtigkeit kommt. Da ich gelesen habe, dass hängende Äste bei der ZZ-Pflanze (in Verbindung mit den gelben Blättern) in den meisten Fällen durch ein zu starkes Wässern kommt, habe ich die Pflanze seit dem Umtopfen sehr sorgfältig gegossen (erst einmal und garantiert auch nicht zu viel).
    • Hallo Susanna,

      Auch wenn du schon eine Antwort bekommen hast, möchte ich dir auch noch einmal ein paar Tipps geben.
      Deine Pflanze wurde definitiv übergossen, wie du vielleicht beim umtopfen feststellen konntest, besitzt diese Pflanze große Speicherorgane in denen seeehr viel Wasser gespeichert werden kann. Auch das über giessen erkennt man bei diesen Kandidaten sehr gut an den Flecken auf den Stielen. In Zukunft immer darauf achten, erst zu giessen, wenn das Substrat fast durchgetrocknet ist.
      Ich hoffe, du verlierst dein hübsches Erbstück nicht und viel Erfolg. :clapping:
      Liebe Grüße
    • Vielen Dank, kuerzlich, das sind hilfreiche Informationen, werde ich so machen!


      Auch herzlichen Dank an Lekitz13 für deine Antwort- ja, das mit dem Übergießen habe ich befürchtet. Der Schaden ist also wohl lange vor dem Umtopfen entstanden. was kann ich denn jetzt am besten machen- die Erde einfach gut austrocknen lassen- z.B. einen Monat?

      Viele Grüße
    • Übergiessen hat immer etwas mit einem zuviel an Wasser bei ungenügenden Verdunstungsmöglichkeiten zu tun. Steht eine Pflanze kurzfristig zu feucht, dann ist das nicht zwingend schon ein Problem.

      Direkt im Übertopf gibt es kein Luftpolster drumrum und das macht dann durchaus dauernass.

      Ein Zamioculcas verträgt nicht viel Wasser, er verträgt aber auch nicht kein Wasser über 4 Wochen. Es sollte hier dauerhaft um eine milde Feuchte gehen.

      Zusammengerechnet vom Umtopfen = feucht bis zum nächsten giessen = deutlich angetrocknet und dann dezent feucht. Es ist gut möglich, dass sich der Giessrythmus bei einer Woche einpendelt, vielleicht auch mehr. Was aber nicht sein sollte, das ist der nächste Stress von gar kein Wasser mehr.

      Von irgendwas muss die Pflanze ja leben und ein Kaktus ist sie ja wirklich nicht.
    • Danke kuerzlich für die ausführliche Antwort. Vielleicht noch kurz als Erklärung: die Pflanze sitzt erst seit einer Woche direkt im Übertopf, vorher hatte sie einen Topf mit Loch plus Übertopf....werde das aber rückgängig machen, sobald ich passende Töpfe finde (diese Woche noch). Also: Umtopfen und dann gießen wie von dir vorgeschlagen. Gibt es sonst noch etwas, was ich als erste Hilfe tun kann?
    • Ja, auf einen hellen und luftigen Standort achten.

      Licht macht lebendig und Frischluft hilft bei der Verdunstung. Aber bitte keine 10 Grad kalte Luft direkt an die Pflanze. Das tut nicht gut. Es sollte angewärmt ankommen.

      Ist so ähnlich wie ein Spaziergang bei angenehmen Wetter. Man fühlt sich gleich viel vitaler.

      Es stimmt natürlich, ein Wasserüberschuss macht ein schlappes Bild. Gleiches gilt aber auch für einen Wassermangel und zwar dann, wenn der Zelldruck schlagartig in den Keller geht. Man kennt das von Sämlingen z.B.... geht denen das Wasser aus, sie werden auch schlapp.

      Da sollte im Zweifelsfall recherchiert werden, wie das Kind jetzt wirklich heisst.

      Viel Erfolg :)