Pflanzen in Pon

    • Pflanzen in Pon

      Hallöchen!
      Ich bin recht frisch in der Community und würde mich wahnsinnig über ein paar Ratschläge freuen!
      Also ich habe aktuell folgendes Problem:
      An sich stehen alle meine Pflanzen in selbstgemischter Erde - allen geht es gut - alles perfekt - keiner beschwert sich.
      Jedoch habe ich manche in ein kleines Gewächshaus für höhere Luftfeuchtigkeit gestellt. Lief auch am Anfang gut, bis ich heute gesehen habe, dass mir eine wortwörtlich weggegammelt ist ;(
      Meine Vermutung: trotz Ventilator konnte die Erde nicht richtig trocknen und war zu lange zu nass, zack Wurzelfäule und schwupp war die Pflanze tot.
      Um weitere solcher Vorfälle zu vermeiden wollte ich meine Pflanzen jetzt in Pon pflanzen, jedoch ohne direkt so ein Pflanzgefäß mit automatischer Bewässerung etc sondern vielleicht einfach nur in ein Glas, das habe ich schon häufiger gesehen.
      Nun zu meinen eigentlichen Fragen (entschuldigt bitte die lange Vorgeschichte):
      Brauch das Glas dann unten Abzugslöcher? Eher nicht sonst läuft ja alles durch oder? Und wie, wann und wie viel gieße ich generell damit?
      Habe auch schon überlegt da irgendwie so einen "Kapillarfaden" oder wie sich das nennt reinzulegen und nur das untere Drittel mit Wasser zu füllen, den Faden dann hoch zu den Wurzeln führen. Funktioniert das so? Oder mache ich mich da viel zu sehr verrückt?
      Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit und könnte mir etwas weiterhelfen!

      Dankeschön auf alle Fälle schonmal! ^^
    • Hallöchen und willkommen hier in dem Forum. :)

      Also, ich würde dir bei den ersten Versuchen in Hydrokultur davon abraten, ein Gefäß zu nehmen, wo das Wasser nicht abfließen kann. Auch in Hydrokultur brauchen die Pflanzen eine "Atempause" wie ich es gerne nenne. :clapping:
      Ich würde dir raten einfach einen normalen Pflanztopf mit einem passenden Übertopf zu nehmen, und unten ca. 2cm Wasser stehen zu haben. Du kannst aber auch deine zweite Methode mit dem Band nehmen, wichtig dabei ist es, das du vorher testest, ob es wirklich auch das Wasser nach oben transportieren kann.
      Ich schreibe für dich auch noch ein paar andere Hinweise hier rein, weil ich nicht weiß, wie gut du dich zu diesem Thema schon belesen hast.
      Wenn du Pflanze von Erdkultur in Hydrokultur umsetzen möchtest, die Wurzeln wirklich und zwar WIRKLICH! :sun:
      akribisch von jeglichen Erdresten befreien. Mit Erde gammelt dir alles am Ende, glaub mir. :)
      Da Pon mit einem langzeitdünger versehen ist, bitte keinen Flüssigdünger nutzen, die Pflanze stirbt sonst an Überversorgung. Es sei denn, wir reden nicht von dem Substrat, welches direkt von lechuza kommt, das wäre dann Vulcatec und ist ungedüngt. :laugh:

      Ich hoffe, ich hab dich mit dem wahnsinnig langen Text nicht verschreckt und bei Fragen, einfach fragen. :sun: :clapping:

      Liebe Grüße
    • Ich würde ganz simpel das Gewächshaus belüften. Nicht nur die vorhandene feuchte Luft mit dem Ventilator umschichten. Es braucht einen Luftaustausch um damit einen Zyklus hinzukriegen.

      Vor mir aus nachts zu und tagsüber wird belüftet.

      Das ist immer noch einfacher, als jetzt wieder was ganz anderes anfangen zu wollen. Ob das dann auch wie gewünscht funktioniert, das ist offen. Ich würde das vorhandene Prinzip optimieren.
    • Lekitz13 schrieb:



      Wenn du Pflanze von Erdkultur in Hydrokultur umsetzen möchtest, die Wurzeln wirklich und zwar WIRKLICH! :sun:
      akribisch von jeglichen Erdresten befreien. Mit Erde gammelt dir alles am Ende, glaub mir.


      Genau das würde ich lassen. Es gibt einen Unterschied zwischen dem Wurzelwachstum beider Prinzipien. Man funktioniert keine gewachsenen Wurzeln in Substratkultur einfach so auf Hydro um. Es gibt da ein erhöhtes Ausfallrisiko.

      Will man auf Lechuza umstellen, dann wird der komplette Erdballen wie er ist verwendet und eben nix abgespült.
    • mijackie schrieb:

      aufpassen und Daumen drücken dass nicht noch die nächste anfängt wegzugammeln :saint:


      Na ja, da muss halt beobachtet werden.

      Ich kenne das Gewächshaus ja nicht, im Zweifelsfall gibts eben eine Dauerbelüftung, damit ganz sicher nix passiert. Es genügen da schon kleine Spalten und so steht nix wie in der Sauna.

      Ein Auge haben, aufpassen, kontrollieren. Wird schon werden.