Chinesischer Blumen-Hartriegel - Braune und gekräuselte Blätter

    • Chinesischer Blumen-Hartriegel - Braune und gekräuselte Blätter

      Hallo Pflanzenfreunde

      Ich habe vor einem Jahr einen Chinesischen Blumenhartriegel gekauft. Hatte diesen über den Winter im Keller mit einer Gewächs Lampe eingestellt. Im März sind dann neue gesunde Blätter gewachsen. Soweit so gut.

      Nun habe ich den Blumenhartriegel vor 3 Tagen wieder in den Garten gestellt, da es nun hoffentlich keine Minusgrade mehr erreicht.
      Gestern habe ich festgestellt, dass die Blätter anfangen sich zu kräuseln und auch die Farbe ist kein sattes grün mehr.

      Hier Bilder davon:



      Hat jemand eine Idee was hier für ein Problem besteht? Wasser hatte er eigentlich immer genug, die letzten Tage hat er jedoch eventuell etwas viel Regen abgekriegt.

      Danke fürs Helfen.

      LG
    • Das Problem ist ganz simpel.

      Die Pflanze ist über den Winter mehr oder weniger dunkel gestanden und muss sich jetzt schlagartig mit Tageslicht anfreunden. Das Ergebnis ist eben jenes. Die Blätter packen das nicht und vergilben.

      Vorgehensweise: immer erst akklimatisieren lassen. Langsam an Helligkeit gewöhnen. Anfangs durchaus in den Schatten stellen.

      Ein Hartriegel muss nicht ins Winterquartier. Er kann und soll ausgepflanzt werden. Je nach Art kann Winterschutz in den ersten Jahren hilfreich sein, im Regelfall kommen sie ohne aus. Wir reden hier wohl von einem Cornus cousa, denke ich.

      Wichtiger Punkt: treibt ein Gehölz an, dann muss Wasser her. Volltanken. Sie verdunsten Wasser im Antrieb, kommt da nix nach oder ist nix da, dann wirds eng.

      Soll der Cornus im Topf kultiviert werden (was auf Dauer nicht mehr lustig ist), dann muss er jetzt in ein mehrfach großes Gefäß getopft werden. Die Wurzeln werden wachsen und diesen Topf locker sprengen. Dazu geht der Platz aus und die Pflanze wird das nicht überleben.

      Ich würde den Hartriegel an einen geschützten wie warmen Ort auspflanzen. Das ist dauerhaft die einzige brauchbare Lösung.
    • Super, danke für die schnelle und ausführliche Antwort.

      Ich habe Ihn in den Keller gestellt, da es noch eine relativ junge Pflanzen war und ich mir nicht sicher war ob er die Minusgrade überlebt.

      Ich wollte Ihn als Bonsai aufziehen, ihn aber jetzt für 1-2 Jahre erstmal etwas wachsen lassen.

      Ich werde in dem Fall erstmal einen grossen Topf besorgen und ihn umpflanzen. Dann schaue ich in 2 Jahren ob ich ihn durch einen starken Rückschnitt mehr in Form eines Bonsai bringen kann.

      Aber ja, scheint im allgemeinen nicht die geeignetste Pflanze für einen Bonsai zu sein, aber mal schauen was herauskommt. Auf jeden Fall, Danke für die Hilfe.