Frage: Monstera Stecklinge, Pflege

    • Frage: Monstera Stecklinge, Pflege

      Guten Abend,

      ich habe heute einen wunderschönen Monstera Steckling erworben und mich schon schlau gelesen, wie ich damit weiter verfahren muss.

      Der Steckling hat bereits einige Wurzeln und ich habe schon gelesen, dass dieser bei mir weiterwurzeln muss. Wenn die Wurzeln dann eine Länge von 10 cm erreicht haben, kann ich den Steckling in durchlässige und humusreiche Erde einpflanzen mit einer Rankhilfe zusammen und dass ich aufpassen muss, dass die Wurzeln im Wasserglas nicht verknoten und das Wasser am besten Regenwasser ist. Ebenso Details über den idealen Standort des Stecklings.

      Nun habe ich aber ein paar Fragen, wozu ich keine genauen Antworten finden konnte:

      Welche Pflanzenerde eignet sich? Auf einer Website steht, dass die Erde, wie oben genannt, durchlässig und humusreich sein muss. Ist es egal, welche Zimmer- und Grünpflanzenerde ich kaufe oder gibt es hier noch weitere Details, auf die ich achten muss?

      Ab wann kann ich anfangen den Steckling zu düngen? Erst im nächsten Jahr oder direkt nach dem Einpflanzen alle 14 Tage?

      Kann ich den Steckling direkt in einen großen Untertopf pflanzen oder sollte er vorerst in einen kleinen bis mittleren Untertopf gepflanzt werden und erst während des Wachstums in einen größeren?

      Wie oft kann ich den Steckling gießen? In etwa genauso häufig wie einen großen (Wassermenge natürlich angepasst)? Oder muss ein Steckling in feuchterer Erde gehalten werden, wegen der Wurzel Bildung usw.. Ich gehe stark davon aus, dass der Steckling in etwa gegossen wird, wie eine ausgewachsene Monstera, wollte dies aber sicherheitshalber einmal hinterfragen.

      Hat einer von Ihnen vielleicht noch weitere Tipps und Tricks, worauf ich noch achten muss?

      Fragen über Fragen. Bin heute ins kalte Wasser gesprungen und musste diesen Steckling einfach haben. :thumbsup: Ich habe mich in seine Blattmusterung verliebt und möchte zusehen, wie er mächtig, buschig und in die Höhe wächst.

      Viele sonnige Grüße
      Nadia :sun:
    • Für den Anfang bitte einen kleinen Topf mit Abzugslöchern. Nicht direkt in einen Übertopf. Der Trieb sollte bequem und nicht beengt stehen.

      Pflanzsubstrat geht mehr oder weniger alles an Sackware. Substrat für Balkonpflanzen oder Zimmerpflanzen, wurscht. Das macht nicht den Unterschied.

      Wird eingetopft, dann 6-8 Wochen nicht düngen, weil im Substrat schon Dünger ist und zusätzliche Düngung nur Schäden anrichtet. Nach dem Umtopfen komplett feucht giessen. Senkt sich das Substrat noch, nachfüllen und nochmal giessen. Abtropfen lassen. Fertig.

      Giessen immer nur so, dass das Substrat feucht ist und nicht austrocknet. Das muss man halt üben. Mit der Zeit kriegt man da ein Auge dafür. Aufmerksam sein und beobachten.

      Sehr gut wäre Regenwasser. Oder halt weiches Leitungswasser. Ich selber verdünne Leitungswasser mit destilliertem Wasser und giesse das warm. Kaltes Wasser ist für die Wurzeln unangenehm und muss einfach auch nicht sein.

      Ist der Topf dann irgendwann mal durchwurzelt, einen größeren nehmen. Nicht von Anfang an in ein riesiges Teil stellen. Über die Jahre immer weiter vergrößern.

      Nachtrag: der Topf sollte höher als die Wurzeln sein, nicht stopfen oder quetschen. Trieb locker in den leeren Topf halten und Substrat locker einfüllen. Auf die Höhe achten. Nicht zu tief und auch nicht sichtbare Wurzeln. Das muss alles locker unter dem Substrat verschwinden.