Schädlinge Monstera Erde

    • Schädlinge Monstera Erde

      Hallo!
      Ich bin ratlos und habe mich daher hier angemeldet und hoffe auf Hilfe! Seit ca 1 Jahr bin ich pflanzenbegeistert und habe mehrere Zimmerpflanzen. Doch mein Sorgenkind ist die, eigentlich ja pflegeleichte, Monstera. Ich habe sie in ziemlich schlechtem Zustand übernommen und sie hat sich davon gut erholt, doch in letzter Zeit geht es ihr wieder schlecht.
      In der Erde habe ich entdeckt, dass dort unglaublich viele kleine Tierchen krabbeln, aber ausschließlich in der Erde, auf der Pflanze habe ich sie noch nicht entdeckt. Google Recherche ergab nichts, dort wurden nur Schädlinge beschrieben, die auf die Blätter gehen. Ich habe das jetzt eine Weile beobachtet, weil ich dachte vielleicht sind es ja keine Schädlinge, aber die Blätter fangen langsam an sich zu kräuseln. kann jemand die Tiere identifizieren und mir einen Tipp geben, wie ich meiner Monstera helfen kann?
      Liebe Grüße!
    • Steht die Pflanze in einem Übertopf? Also, gibt es Abzuglöcher?

      Wie alt ist das Substrat? Was ist da alles mit drin?

      Das können Milben sein. Was kein Problem sein muss. Verschiedene Mitbewohner sorgen ganz einfach durch ihre Anwesenheit für Verwesung und sind für den Kreislauf von absterben, verwerten und damit Leben ermöglichen, zuständig.

      Ein Versuch kann sein, das momentane Substrat abzuschütteln und abzuspülen und die ganze Geschichte neu zu topfen.

      Nicht unbedingt wegen dem Besuch, sondern ganz simpel als Verjüngungskur. Altes Substrat ist irgendwann verbraucht und kann die Aufgaben nicht mehr erfüllen. Weil ausgewaschen und strukturell am Ende.

      Bei Fragen bitte fragen.
    • @kuerzlich Danke für deine Antwort!
      Ja die Pflanze steht in einem Untertopf mit so einer Schale unten drunter, wo das Wasser abfließen kann. Ich habe ganz normale Zimmerpflanzenerde genommen, vor einem Jahr habe ich die komplett in neue Erde gemacht. Dieses Jahr habe ich nur oben etwas nachgefüllt. Sollte ich da lieber nochmal komplett umtopfen? Mit spezieller Erde?
      Milben klingen plausibel, an sich stören sie mich auch nicht, sie bleiben im Topf und ich habe die bisher in keinen anderen Pflanzen entdeckt. Allerdings sind es wirklich sehr, sehr viele, was mich leicht irritiert.
    • Ok, danke für die Erklärung.

      Dann liegt der schlappe Zustand nicht daran und damit hat sich mein Vorschlag erübrigt :)

      Wie feucht steht sie denn? Hat sie wirklich gründlich Wasser zur Verfügung?

      Es ist für solche Pflanzen sinnvoll, einmal komplett feucht und dann eben bis zum erneuten "wird langsam trocken" giessen. Sie haben große Blätter und die brauchen schon für die Fläche entsprechend Wasser.

      Ist das Substrat noch deutlich feucht, dann durchaus in halber Dosierung düngen. Hier meine ich Flüssigdünger. Es geht auch Langszeitdünger, so etwas wie Osmocote. Das sind ummantelte Düngerkugeln, da passiert eine Überdosierung nicht.

      Was auch geht, das ist einmal nur den Pflanztopf in die Wanne stellen und alles gründlich durchspülen. Damit dürften die meisten Besucher schon weg sein....
    • Okay, gut zu wissen dass es schonmal nicht daran liegt!
      Ja, ich gieße sonst schon immer genug und erst nach, wenn das Substrat oben leicht trocken ist. Aber sollte ich immer so viel gießen dass unten etwas Wasser rauskommt und so zeigt dass wirklich alles bewässert wurde?
      Bisher habe ich nur Langzeitdüngstäbchen drin, aber dann besorg ich mir noch Flüssigdünger!
      Der Vorschlag mit der Wanne klingt gut, ich denke das werde ich heute noch gleich machen. Dankeschön für die ausführlichen Antworten!!