Syngonium mit 'angetrockneten Blättern' / Pon

    • Syngonium mit 'angetrockneten Blättern' / Pon

      Ihr Lieben,

      diese Syngonium ist nun seit einigen Monaten bei mir - als Ableger gekauft und dann in Pon gesetzt. Da es meine erste Pflanze in Pon ist, bin ich total unerfahren ob es an zu viel oder zu wenig Wasser liegt. Was meint ihr? Ich habe kaum bzw wenig nachgegossen in den letzten Wochen, aber hatte anfangs mal Schimmel am Pon (natürlich Pon gewechselt) und möchte jetzt nicht wieder zu viel gießen

      Die Stellen, die angetrocknet aussehen, fühlen sich sehr dünn und nicht ausgetrocknet an.

      Würde mich über Tipps freuen.
    • War das wirklich Schimmel und keine Geschichte von Salzen, die sich an der Oberfläche zeigen?

      Schimmel ist eine temporäre Geschichte, deswegen muss nicht gleich alles getauscht werden. Nutzt nix.

      Wer mit der Giesserei Probleme hat, der muss sich einen Plan und Routine basteln, damit das funktioniert. Trockendiaet gehört nicht dazu.

      Die fleckigen Bereiche haben nix mit dem Wasser zu tun. Da haben und tun es vielleicht immer noch, Reize von außen gewirkt.

      Zusammengefasst: da ist der Wurm drin und der muss gefunden werden.
    • Ich hatte Fotos von dem Belag damals an Lechuza geschickt und die meinten, es ist ein Belag, der mit zu viel Wasser zu tun hatte und ich soll den Pon auswechseln.

      Grundsätzlich habe ich gar kein Problem mit der Gießerei, zumindest bei meinen Pflanzen in Erde. Das Ponsystem ist halt komplett neu für mich und ich kann nicht einschätzen wie viel Wasser die Syngonium braucht. Aber dann werde ich mal weitergießen... und überlegen, worin der Wurm sonst liegen kann. Danke!
    • Die brauchen nicht so viel Wasser, wie zB eine Colocasia. Austrocknen dürfen die natürlich nicht, zu nass mögen die es auch nicht. Bitte nur wärmeres Wasser zum Gießen verwenden.
      Ich würde mir um die Stellen auch erst mal weniger Sorgen machen und schauen, dass die Balance beim Wässern stimmt und auch der Standort generell passt.

      Hast Du einen Pot mit automatischer Bewässerung?
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.
    • Hallo ihr Lieben,

      jetzt hatte ich ja ewig nicht geschrieben, weil ich sie beobachtet habe. Habe mehr gegossen - es ist nicht schlimmer geworden und sogar zwei neue Blätter. Habe ein Foto von ihr angehängt :)

      Allerdingsfängt meine rote Caladium jetzt auch ähnlich an (siehe Foto). Die hatte 3 Blätter, als ich sie gekauft habe - die ersten zwei sind einfach wie "vertrocknet" und abgefallen und dieses Blatt sieht jetzt auch so gräulich angetrocknet aus wie die Syngonium.

      Ein drittes Foto zeigt meine Maranta, die seit drei Tagen immer gelber wird...

      All meine anderen Pflanzen gedeihen so gut - und es sind wirklich viele - aber bei diesen hab ich anscheinend kein gutes Händchen...
      Bilder
      • IMG_6381.JPG

        1,94 MB, 3.024×4.032, 13 mal angesehen
      • IMG_6377.JPG

        1,85 MB, 3.024×4.032, 16 mal angesehen
      • IMG_6399.JPG

        2,12 MB, 3.024×4.032, 15 mal angesehen
    • Nja, wenn die Caladium recht neu ist, dann kann das auch am neuen Standort liegen.

      Jetzt um die Jahreszeit dürfen die auch ruhig ans Fenster und Sonne bekommen. Wobei die Caladium auch im Sommer ein wenig Sonne möchte. Die brauchen es auch wirklich warm.
      Vom Gießen würde ich beide recht ähnlich einschätzen, also eine ständige, leichte Feuchte.
      Aller paar Tage ein wenig Wasser, anstatt einmal pro Woche fluten.
      Optimalerweise mit Regenwasser.

      Das wird schon. Die Caladium würde ich beobachten, ob die in die Trockenruhe möchte. Wenn hier alle Blätter schlaff, gelb werden, dann sollte das Gießen eingeschränkt und letztlich ganz eingestellt werden.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.