Braune Verfärbungen an neuer Schefflera

    • Braune Verfärbungen an neuer Schefflera

      Hallo

      Ich habe mir heute leider zu vorschnell eine Pflanze gekauft. Es ist eine Schefflera mit heller Maserung. Leider habe ich beim entfernen des Plastiks, in den sie locker eingepackt war, etwas Merkwürdiges entdeckt. Viele Blattunterseiten haben eine braune Verfärbung. Teilweise sieht man es auch leicht von oben. Es sieht schon fast aus wie Narben, einige wenige Blatteile sind auch verzogen. Ich habe keine Schädlinge mit blossem Auge entdecken können. Aber ich habe etwas Angst, dass ich mir da etwas ins Haus geholt habe, was andere Pflanzen anstecken könnte. Meine Recherche hat ergeben, dass es auch Erfrierungen sein könnten.

      Gibt es jemanden, der das einschätzen kann? Soll ich alle betroffenen Blätter abschneiden? (sind nicht wenige) Pflanze zurückschneiden? Abwarten?


      Vielen Dank! :sun:
      Bilder
      • IMG_20210916_143428.jpg

        2,44 MB, 2.976×3.968, 23 mal angesehen
      • IMG_20210916_143536.jpg

        2,16 MB, 2.976×3.968, 23 mal angesehen
      • IMG_20210916_143834.jpg

        2,77 MB, 2.976×3.968, 25 mal angesehen
      • IMG_20210916_143652.jpg

        1,51 MB, 3.968×2.976, 24 mal angesehen
      • IMG_20210916_143640.jpg

        2,69 MB, 3.968×2.976, 21 mal angesehen
      • IMG_20210916_143607.jpg

        2,51 MB, 3.968×2.976, 21 mal angesehen
    • Das sind keine Erfrierungen. Die Ursache liegt bestenfalls in einem Befall, der behandelt wurde, die Narben sind die übrig geblieben Saugstellen. Manuelle Beschädigungen sind an einigen Blättern zusätzlich denkbar und möglich.
      Im ungünstigsten, wenig wahrscheinlichen Fall liegt der Befall noch vor und ist nur mit der Lupe zu erkennen. Das würde ich allerdings momentan ausschließen, da ich noch genügend gesunden Neuaustrieb erkenne im ersten Bild.

      Pflanze in geeignetes Substrat umtopfen, durchdringend gießen, an einen hellen, warmen Platz stellen und gerne höhere Luftfeuchte.

      Die Blätter sind noch funktionstüchtig und versorgen die Pflanze, deshalb nichts unternehmen. Die Entfernung sorgt nur für unnötigen Stress und schwächt zusätzlich. Die Pflanze beobachten, ob sich in den nächsten Wochen etwas verschlechtert, was nicht auf das Umtopfen bzw den Standortwechsel zurückzuführen ist.

      Ansonsten denke ich, dass sich hier nichs weiter ergeben wird, da die Nährstoffversorgung sich bessert und der Befall in der Gärtnerei vermutlich behandelt wurde.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.
    • Ja, ich würde Pflanzen wirklich nur kaufen, wenn man die genau inspizieren kann. Baumärkte/Discounter und Online-Shops sind leider nicht zu empfehlen bzw zu unterstützen.

      Kaufen sie bei einer Gärtnerei, die sie auch besichtigen können oder auf Pflanzenbörsen bei erfahrenen Leuten. Die Pflegehinweise bei Billigpflanzen im Baumarkt etc auf den Stickern, Töpfen etc sind meist mangelhaft oder unzureichend bzw unvollständig. Oder auch komplett falsch.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.