Avocados und Mangos

    • Nur Erde würde ich nicht unbedingt nehmen, sodern wenigsten noch Zuschlagsstoffe beimengen zB Lava, Kies, Kokos, Rindenstücke etc. Das vereinfacht die Kultur und beugt Nässeschäden vor.

      Wann man den Keimling nun umtopft, hängt vom Keimling selbst ab. Wenn er ausreichend bewurzelt ist und so um die 30-50cm besitzt, kann man ihn vom Anzuchtmedium in das fertige Substrat einbringen. Der Keimling sollte nicht zu jung und auch nicht zu alt dafür sein. Dh ein paar Monate warten, aber auch nicht erst nach 3 Jahren.

      Auf dem Bild sehe ich da leider nicht viel, denke aber, dass man im Frühjahr beginnen kann bei dem kleineren Keimling. Der größere kann eigentlich schon umgesetzt werden.
      Es kann sein, dass hier der größere Keimling im Frühjahr oder Sommer noch mal umgetopft werden muss. Die wurzeln recht schnell durch.

      Vielleicht eine Anregung: Gleich auf Anzuchterde keimen lassen, ist für die wurzeln besser.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.
    • Vielen Dank für die Antwort.

      Ah ja, habe eine Anzuchtmischung, Erde etwas undeutlich.

      ich dachte vielleicht gibt es bestimme Marker, so und so viel Wurzeln oder Blätter oder so

      ich hätte auch gesagt die Mango pflanz ich mal ein und die Avocado bleibt bis sie auch einige Blätter hat.

      Fürs Keimen habe ich über die Jahre einige Methoden probiert und bin mit Zewapapier
      Bis jetzt am besten gefahren. Die wurzeln ganz schön da drin.

      Beim Umsiedeln habe ich bis jetzt aufs Bauchgefühl gehört, so schlecht hat das auch nicht geklappt, aber ein paar wenige habens halt nicht überlebt…
    • Was passiert dann mit den größeren Pflanzen? Weil ewig zum Spass vermehren heisst irgendwann auch wieder in den Kompost, oder nicht?

      Wenn ein Sämling seinen Samen aufgebraucht hat, dann gehts um die Statik. Wer verholzt, der muss sich einrichten für einen sicheren und stabilen Stand. Es geht nicht nur um die Ernährung.

      Heisst, wo deutlich Wurzeln, da muss eine wurzelfähige Unterlage her.

      Es spricht nichts gegen eine schon im Vorfeld vorbereitete Unterlage mit wenigen Zentimetern Auflage. Das ist alles keine Raketenwissenschaft, es geht nur um Leben und das ist so schwer nicht zu begreifen.

      Im Wald kann man Sämlinge sehr gut beobachten. Sie laufen auf, etablieren sich, oder sterben ab. Alle können nicht überleben. Das kann man alles lernen durch Beobachtung.
    • Die meisten Pflanzen gedeihen wunderbar bei mir oder bei Freunden. Eine Avocado ist gut eineinhalb Meter und super gesund, einige Jahre alt, den Winter über im Glashaus im Garten…
      Wie gesagt, ein paar wenige sterben nach der Übersiedlung, ich denke such das ist einfach Natur. Die Kerne stammen ja auch von ganz unterschiedlichen Früchten(Bio, konventionell, gross, klein, Sorte etc). Mach mir da nicht übermässig Gedanken. Ich dachte halt, vielleicht hat jemand einen konkreten Tipp über den Zeitpunkt der Einpflanzung.