hilfe mein kirschlorbeer geht ein

    • hilfe mein kirschlorbeer geht ein

      Hallo, und zwar hab ich einen Kirschlorbeer Etna letzes Jahr gepflanzt bekommen.
      und zwar sieht er wie auf den bilder ein bischen hellgrün aus (und ein paar fressspuren von Dickmaulrüsslern, wurde aber schon nematoden ausgebracht).
      Der Kirschlorbeer links und rechts sehen nicht so gut aus, aber der hinten der am Hang steht ist saftig grün und schaut sehr gesund aus und ist auch gut gewachsen dieses Jahr.
      Könnt ihr mir helfen und sagen an was das liegen kann?
      Ich hab ein etwas lehmigen Boden und sie stehen fast den ganzen Tag in der Sonne, zur info.
      Habe auch denk ich gut gedüngt.

      Vielen Dank
      LG Kiesl
    • So schnell geht da nix ein :)

      Ist das Rindenmulch um die Pflanzen? Wenn ja, dann bitte weg damit. Die Wurzeln dürfen damit nicht den leisesten Kontakt haben, weil das sehr schnell zu Trockenschäden führt. Die Rinde ist in der Zersetzung und der Prozess verursacht Wärme, was dann wieder den Wurzeln extrem schadet. Sie werden im Sommer mehr oder weniger durchgebraten, erhitzen, verlieren dadurch Wasser und so vertrocknet eine komplette Pflanze.

      Es ist immer wieder das Problem, dass die Firmen wohl eine Gewährleistungspflicht haben, sich aber gerne dummstellen und meinen, ihr Fehler wärs nicht gewesen. Damit ist man als Endkunde der Depp, weil beweisen, dass und was falsch gelaufen ist, das kann man regelmäßig nicht eindeutig. Vom Ärger und Kosten ganz abgesehen.

      Was also tun?

      Die Patienten selber wieder ausgraben.

      Nach der kurzen Standzeit dürfte das nicht das Problem sein. Dabei bitte kontrollieren, wie hoch sitzen die Pflanzen? Wie groß ist der Platz in der Erde? Wie feucht ist die Umgebung?

      Ich würde das vorhandene Erdreich großzügig ausgraben und entfernen. Also den kompletten groben Schrott mit Steinen und Klumpen weg. Sollte sich sowas nicht finden lassen, auch gut.

      Dann geht es um die Bodenverbesserung. Gibts einen Bauhof? Einen Häckselplatz oder sowas? Ich würde mir ein bisschen Oberboden besorgen, gut verrotteten Kompost, irgendwas in der Richtung. Mit den Materialien die Pflanzlöcher (vorher ordentlich durchmischen) mitsamt Pflanzen verfüllen.

      Dabei recht tief graben (50cm) schaden nicht und helfen einem Kirschlorbeer, dabei auch in die Fläche arbeiten. Das Erdreich sollte unbedingt gehaltvoll, locker und strukturstabil sein. Vorhandener (guter) Gartenboden kann mit gemischt werden.

      Die Firmen klatschen gerne solche Pflanzungen irgendwie in die Erde, kümmern sich nicht wirklich und lassen die Kunden dann alleine. Schäden oder Qualitätsmängel kommen vor, das Bild hier scheint mir aber wirklich als Ergebnis von "ist uns wurscht".

      Wenn ich mich jetzt aber komplett vergaloppiert hab, bitte sagen.
    • ja das stimmt, die Firma hat Rindenmulch raufgegeben.
      Aso oke das wusste ich auch nicht, dass das so ein großes Problem wäre.

      Als ich die Gärtnerei drauf angesprochen hab, meinten die nur übern winter können die halt sterben weil Pflanzen leben und man könnte nicht genau sagen wer dann schuld wäre

      danke für den tipp, werde ich jetzt dann noch ausprobieren

      lg Kiesl
    • mike.1990 schrieb:

      Als ich die Gärtnerei drauf angesprochen hab, meinten die nur übern winter können die halt sterben weil Pflanzen leben und man könnte nicht genau sagen wer dann schuld wäre


      Genau solche Sprüche machen mich immer sauer. Weil es gelogen ist und die Firmen von ordentlicher Arbeit mitsamt Verantwortung noch wie was gehört haben.

      Ein Pflanzloch pro Ballen ist mindestens doppelt so groß wie der Ballen und mindestens doppelt so tief, das Erdreich wird gelockert und mit Materialien nach Wahl verbessert, nach der Pflanzung hat jeder Ballen einige Zentimeter Erdauflage (auch nach dem kräftigen angiessen) ohne Wurzeln an der Oberfläche und damit fällt im Winter so gut wie nix aus.

      Reklamieren ist schwierig, "weil nicht allle Pflanzen überleben" und das durchaus auch dann, wenn es verschiedentlich eine Anwachsgarantie gibt. Der Privatkunde kennt das alles nicht und bleibt auf seinem Schaden sitzen.

      Ärgerlich sowas :(