Alocasia Stingray black stem?!

    • Alocasia Stingray black stem?!

      Hallo! Hab hier eine Alocasia Stingray recht günstig ergattern können. Sie war als „Alocasia Stingray“ ausgezeichnet. Soweit, sogut. Mir gefiel der schwarze Stiel so gut, dass ich sie einfach haben musste. An einen anderen Blatt sind die Blattadern fast vollständig schwarz, der Stiel hingegen nur etwas. Nun zu meiner Frage: wie wahrscheinlich ist es, dass sich diese schwarze Panaschierung bei neuen Blättern durchsetzt? Kann man sie schon als Alocasia black stem bezeichnen? Was kann ich tun damit die Pflanze nicht vergrünt? Bin dankbar über jeden Tipp! Liebe Grüße, Larissa

    • Auf dem Foto ist deutlich sehr trockenes Substrat im Topf zu sehen. Das ist etwas, was die Pflanzen nicht überstehen.

      Sie kommen aus tropischen Gebieten, wo eine hohe Luftfeuchte herrscht und es immer wieder regnet. Ballentrockenheit haben sie nicht.

      Wenn jetzt ein Blatt abstirbt, dann liegt das nicht unbedingt am Alter, sondern durchaus an Wassermangel. Das geht dann ganz schnell mit einmal ringsrum absterbende Blätter und damit tote Pflanze.

      Das nur so als Hinweis. Tropische Pflanze Alocasia = hohe Luftfeuchte = ständige dezente Bodenfeuchte = Trockenheit zeigt sehr schnell Schäden bis zum absterben.
    • Heller stellen. Die Pflanzen stehen ja bestimmt im Zimmer.

      Die Pflanze sollte nächstes Jahr in ein anderes Substrat. Keine pure Erde. Die Pflanzen brauchen saures Substrat und lockere, luftige Böden.

      Ich habe dieses Jahr soviele kaputt gepflegte Alocasien, Caladien, Colocadien etc bekommen, denen es meist an Licht bzw Sonne, saurem Boden oder fehlender Bodenbelüftung mangelte. Da fault dann gerne das Knöllchen weg.

      Eine Alocasia kann in der Sonne stehen, wenn sie im Zimmer ist. Die brauchen da keinen Schatten. Draussen dürfen die im Halb-/Vollschatten stehen.
      Meine stehen zb gerade noch draussen und die Pflegefälle dürfen morgens und abends Sonne im Zimmer bekommen.

      Hohe Luftfeuchte ist vorrausgesetzt und beginnt bei 60%.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.
    • Die Alocasia hatte sehr schlimm thripse als ich sie gekauft habe (deswegen auch der günstige Preis) und wahrscheinlich auch das hängende Blatt. Die Alocasia steht bei meinen ganzen anderen Alocasien an einen Ost Fenster. Hohe Luftfeuchtigkeit durch einen luftbefeuchter ist gegeben (60-65%). Sie bekommt gerade ein neues Blatt, meine anderen Alocasien schieben auch eins nach den anderen raus also wird es ihnen nicht schlecht gehen. Die Pflanze steht definitiv nicht zu trocken. Die obere erdschicht vielleicht aber es kam solange sie bei mir jetzt ist zu keinem Zeitpunkt zu Ballentrockenheit. Nicht mal annähernd.
    • Nicht jede Alocasia ist gleich zu behandeln. Da gibt es Unterschiede.

      Ich würde es mal probieren sie sonniger zu stellen, wenn man auf die Färbung Wert legt.

      Ansonsten will ich jedenfalls nicht behaupten, dass hier schlechte Pflege stattfindet, sondern darauf hinweisen, dass es häufige Probleme gibt. Ich halte die meiste Erde jedenfalls auf Dauer für ungeignet.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.