Fiscus Elastica wächst einfach nicht

    • Fiscus Elastica wächst einfach nicht

      hallo Community :rolleyes:
      Vorab möchte ich sagen, dass ich noch nicht so viel Ahnung von Pflanzen habe und mein Interesse erst seit wenigen Monaten besteht.


      Ich habe letztes Jahr zu Weihnachten diesen Fiscus geschenkt bekommen, seither hat sich fast gar nicht getan :/

      Gewachsen ist er keinen Millimeter, lediglich haben sich seine Stiele braun gefärbt, diese waren vorher grün.
      Meines Erachtens ist er außerdem auffällig schief, da es glaube ich drei Einzelpflanzen sind.

      Ist es eine gute Idee die drei zu trennen und aufrecht in einzelne Töpfe einzupflanzen? Oder muss er erst noch warm werden (musste in dem einem Jahr 1x umziehen und 1x den Standort wechseln)?

      Er bekommt regelmäßig Wasser und jeden Tag indirektes Sonnenlicht. Er steht in hochwertiger Zimmerpflanzenerde, mit Seramis und Pinienrinde :)
      Bilder
      • image.jpg

        2,29 MB, 3.024×4.032, 20 mal angesehen
      • image.jpg

        2,67 MB, 3.024×4.032, 25 mal angesehen
    • Ich gehe davon aus, dass die Gärtnerei die Triebe geschnitten hat, diese mit der Zeit gewurzelt haben und danach getopft und verkauft worden sind.

      Das erklärt dann auch den nicht sichtbaren Wuchs. Es dürfte noch ein nicht passendes Verhältnis zwischen (wenigen) Wurzeln zu viel Laub geben. Das werden die Triebe momentan noch beheben. Sprich, unten im Topf tut sich was, oben ist ein Zuwachs nicht nötig oder möglich.

      Werden Triebe älter, dann altern auch die Zellen mit und damit verändert sich auch die Farbe. Braun ist hier kein Fehler, es ist eine Entwicklung durch Aushärtung und dient der Stabilität. Also ist Kopfweh nicht nötig :)

      Mit entsprechend Gefühl und ein paar Stützstäben (Bambus, Metall) lassen sich die Schieflinge aufrichten. Nicht mit Gewalt und auch nicht unbedingt sofort in senkrecht.

      Stab neben Trieb stecken (nach Möglichkeit nicht direkt in die Wurzeln stecken), aufrichten und befestigen mit Schnur o.ä.

      Der Rest verwächst sich dann schon.

      Wir kommen jetzt in die dunkle Jahreszeit. Daher bitte möglichst hell und auch möglichst lange hell stellen, nicht in direkter trockener Heizungsluft und bitte immer für ausreichend Feuchtigkeit im Topf sorgen. Nicht fluten und übertreiben, nur moderat feucht. Düngen jetzt auch nicht mehr. Das hilft nicht mehr, im Frühjahr damit beginnen.

      Viel Erfolg.
    • Bitte dem Ficus ein paar Stunden Sonnenlicht gönnen. Im Zimmer ist es meist zu dunkel und dann kümmert es nur.

      Wenn jetzt in fast einem Jahr nichts passierte, dann ist das kein Wunder, weil Sparflamme. Die wurzeln sehr schnell und nach ein paar Monaten sollte der Ballen ausreichend sein, um Neuaustrieb zu produzieren.

      Es braucht Dünger, eine lockere Erde, die dürfen auch mal trockener stehen (keine Ballentrockenheit), keine klatschnasse Erde und halt wirklich Sonne.

      Hier steht einer ausgepflanzt das ganze Jahr und der ist mittlerweile 5m hoch und bekommt ab Nachmittag Sonne. Und da sind keine Fenster, die mal schnell 50% des einfallenden Lichts reflektieren.

      Ich habe den Eindruck, dass viele Pflegeseiten im Internet die Lichtverhältnisse falsch vorgeben bzw unterschätzen in der Zimmerpflege. Oft wird da von Freiland ausgegangen.

      Ein Ficus braucht Sonne. Das werden stattliche Bäume.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.
    • Caleb schrieb:

      Bitte dem Ficus ein paar Stunden Sonnenlicht gönnen. Im Zimmer ist es meist zu dunkel und dann kümmert es nur.

      Wenn jetzt in fast einem Jahr nichts passierte, dann ist das kein Wunder, weil Sparflamme. Die wurzeln sehr schnell und nach ein paar Monaten sollte der Ballen ausreichend sein, um Neuaustrieb zu produzieren.


      Bitte bedenken, Wohnortwechsel und Standortwechsel. Über die tatsächlichen Lichtverhältnisse wissen wir nix.

      Geht es um die Massenvermehrung, dann gehts nicht um die Pflanze. Schnell produziert und verkauft. Jede kleine Unstimmigkeit wirkt sich da aus.
    • Indirektes Licht wurde geschrieben, das halte ich auf Dauer für nicht ausreichend, wenn die Pflanze das ganze Jahr in der Wohnung steht.

      Aber dieses Jahr wird sich da vermutlich nichts ändern.

      Die anderen Faktoren, Standortwechsel, Anzucht etc, halte ich da für untergeordnet. Wie ich schrieb: Die bilden sehr schnell Wurzeln und das sollte nicht das Problem sein. Wenn es dann jedoch von den Bedingungen her nicht passt, dann passiert oberirdisch nichts. Ob die Pflanze da umgezogen ist, fällt nach der Zeit auch nicht mehr ins Gewicht. Es sollte ab Sommer spätestens ein Neuaustrieb geschehen sein.

      Mehr Licht/Sonne und das Düngeverhalten kontrollieren.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.