Monstera Variegata vermutlich nicht zu retten

    • Monstera Variegata vermutlich nicht zu retten

      Hallo zusammen,

      ich bin gerade leider sehr frustriert .. habe mir bei kleinenzeigen, dämlich wie ich bin mit Bezahlung per Paypal Freunde, einen Monstera Variegata Stammsteckling gekauft. Von der offensichtlichen Dämlichkeit bitte ich Abstand zu nehmen er kam heute an und, was soll ich sagen, der stamm ist komplett verfault, gewurzelt wird er auch nie haben


      Ich habe jetzt mal alles qas definitiv faul ist weggeschnitten, sieht jetzt so aus



      Und auch hier bin ich mir nichtmal sicher, ob die Fäule komplett weg ist..
      Ist es so, wie ich befürchte, dass da nichts mehr zu retten ist? Oder hat von euch schonmal jemand auf kuriose Weise so einen steckling retten können?

      Liebe Grüße
      Tobias
    • Hallo. Dass solche Käufe oft einen Haken haben, hast Du ja selbst bemerkt. Das tut mir leid.
      Das ist nicht die erste Frage zu diesem Thema in der letzten Zeit. Im Forum gibt es dazu ausreichend Hilfe.

      Du kannst den Stamm komplett entfernen. Das Blatt mit dem Stiel wird wie ein Steckling behandelt und braucht allerdings einige Zeit zum Wurzeln, dh mehrere Monate.

      Wichtig ist, dass das Blatt nicht im Wasser bewurzelt wird. Die Wasserwurzeln sind sehr schwach, brechen beim Eintopfen leicht ab, etc.
      Ungedüngte Erde oder Anzuchterde nehmen, das Blatt reinstecken, fixieren, damit es nicht umfällt und die Erde leicht feucht halten. Eine hohe Luftfeuchte ist sehr wichtig, wie auch Wärme und ein heller Standort.
      Das dauert wie erwähnt einige Monate, aber wenn man die Pflegebedingung einhält sollte im Frühjahr/Sommer die Wurzeln gut entwickelt sein und sich ein Neuaustrieb zeigen.

      Mehr kann man hier nicht machen. Blattteilstecklinge (nur Teile des Blatts) habe ich noch nicht ausprobiert bei Monsteras.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.