Wie kamt ihr zur Orchidenn(sammel)leidenschaft

    • Re: Wie kamt ihr zur Orchidenn(sammel)leidenschaft

      Hallo!

      Meine Geschichte begann vor ca. 2 Jahren,...

      ... bei diversen Veranstaltungen, wie Geburtstage, Hochzeiten usw., dort wo man eben anderen etwas schenkt.
      Dort ist mir aufgefallen, dass immer wieder und immer häufiger Orchideen verschenkt wurden. Allen voran Phalaenopsen. Große Blüten, immerzu am Blühen und riesige Vielfalt, einfach nur prächtig. Die Veranstaltungen gingen vorbei, die Pflanzen landen am Fenster, die Blüte prächtiger denje. Die Zeit verging die Pflanzen wurden immer kümmerlicher und kümmerlicher. An den Fensterbänken der Häuser, an denen ich vorbeiging tauchten immer mehr grüne Stümmel mit eingetrockneten Wurzeln auf. Keine Blüte, schlaffe Blätter. Die Pflanzen wandelten an der Grenze zwischen Hoffnung und Abfall. Früher oder später wurden sie durch neue ersetzt. Die alten Pflanzen wurden vergessen....

      Auf einer Exkursion meiner Klasse nach Holland besichtigten wir auch diese riesigen Glashäuser dieser Gärtnerei"Fabriken".
      Halle um Halle, voll mit den unterschiedlichsten Pflanzen. Darunter auch ein ganzes Glashaus unterschiedlichster Phal. Hybriden. So weit das Auge reichte.
      Dort bekamen wir am Schluss die Möglichkeit vergleichsweise billig, Phalaenopsen zu kaufen. Na, die hatten ja genug. ;)
      So packte ich 3 Stück ein, damit ich auch was zu verschenken habe, wenn ich zu Haus ankomme. Dabei kam mir jedoch der Gedanke: "Du willst die doch nicht genauso verkümmern lassen wie die anderen." Dabei blickte ich in die Runde meiner Klassenkollegen wie sie nacheinander den Verkaufsstand plünderten. Nun war ich am Zweifeln, soll ich welche mitnehmen, früher oder später landen sie sowieso wieder im Müll. "Neeee, nicht bei mir!" Mein Hobby, Orchideen zu kultivieren nahm ihren Lauf.

      [center]Die erste von den 3en


      Die zweite von den 3en


      Die dritte von den 3en
      Die habe ich verschenkt................ :huh: [/center]


      gez. Hauzi

      ps.: ich will hier aber nicht der einzige sein, der hier seine Geschichte erzählt :P
      Ich kultiviere einen Großteil meiner Orchideen mit SGK.

      gez. Hauzi
    • Re: Wie kamt ihr zur Orchidenn(sammel)leidenschaft

      @Hauzi
      Was für eine Blütenpracht :love:

      Ich mochte Orchideen früher nicht sonderlich, ehrlich gesagt. Allerdings kannte ich sie auch nur als Rispe in so einem kleinen Plastikröhrchen für die Blumenvase. Dort blühte sie dann und blühte und blühte...irgendwie erschienen sie mir immer wie künstlich oder wie konserviert. Vor drei Jahren schenkte mir nun meine Tochter eine Phalaenopsis im Topf, die seitdem bei mir 2x geblüht hat und letztens sogar noch eine zweite Rispe bekam. Wahrlich nichts Besonderes - für mich allerdings schon, denn ich habe nicht unbedingt einen "grünen Daumen" und daher freuten mich die Blüten besonders. Nun muss ich dazu sagen, dass ich bis dahin dachte: Orchidee kaufen, auf Fensterbrett stellen, gießen, fertig. Trotzdem schenkte ich ihr nun etwas mehr Aufmerksamkeit und langsam wuchs mein Interesse. Letzten Winter kam ich dann im Supermarkt gerade dazu, als eine Lieferung Phal. ausgepackt wurde. Eine gelbe habe ich gleich mitgenommen; wegen der wunderschönen weißen mit den Riesenblüten bin ich am nächsten Tag noch mal losgefahren. Die vierte Phal. bekam ich wiederum zum Geburtstag. Diese blüht seit April mit einer einzigen Rispe, als wären die Blüten daran festgetackert. Aus den 4 Pflanzen sind nunmehr 15 geworden. Gerne hätte ich noch die eine oder andere, die mir so sehr gefällt, geht aber nicht, denn ich muss sie ja auch im Winter irgendwie unterbringen. Außerdem bin ich als Orchideen-Neuling mit meinem "Sortiment" fast schon ein bisschen überfordert, hätte es für den Anfang vielleicht besser bei 4 oder 5 Töpfen belassen sollen.
      Keine aufregende Story, aber wie gesagt: so wenig, wie ich Orchideen früher mochte, so sehr liegen sie mir jetzt am Herzen und ich habe mein Leben lang echt noch nie so viel Zeit für Pflanzen aufgewendet. Die wunderschönen unterschiedlichen Blüten faszinieren mich total und ich hoffe sehr, dass ich mich auch im nächsten Jahr wieder daran erfreuen kann.
      LG
      Ute
    • Re: Wie kamt ihr zur Orchidenn(sammel)leidenschaft

      Ich finde es sehr interessant wie ihr zur Orchidee gekommen seid. Ich hoffe noch mehr schreiben ihre Geschichte.

      Ich weiß nicht mehr so genau wie lang ich dabei bin. Ich mochte schon immer Pflanzen. Meine Fensterbank im Kinderzimmer stand schon immer mit den verschiedensten Pflanzen voll. Lasst mich 13 Jahre alt gewesen sein, bekam ich eine normale Phalaenopsis geschenkt. Ich hatte noch null Ahnung von Orchideen, hab mich nur gefreut das ich wieder eine neue andere Pflanze hatte. Und da stand sie neben den Anderen, fast ein Jahr verging. Da bekam meine Mutti ein Buch geschenkt. Orchideenpflegebuch. Hmm, ich hatte ja eine, also las ich mir das Buch mal durch. Das Buch kann man so ein bisschen als den Beginn meiner Leidenschaft betrachten. Das war vor sechs Jahren, das Buch habe ich noch immer. Ich fand die Vielfalt faszienierend, aber auf teufel komm raus kaufte ich mir nicht einfach neue. Mein Opa dem Orchideen auch gefallen, sollte als Geschenk eine Zygopetalum geschenkt bekommen. Aber einige Tage vor dem Geburtstag verwelke sie und ein neues Geschenk musste her. Es dauerte nicht lange holte ich sie in mein Zimmer. So wie ich Orchideen immer toller fand, stellte ich mein Zimer auf sie ein. Es wurde kälter. Im Sommer 22°C im Winter 15-18°C. Auch die Wassermenge wurde den Orchideen angepasst. Meine anderen Pflanzen starben eine nach der anderen. Und ich bekam immer neue Orchideen. Nur wenige andere Pflanzen überlebten meine Umstellungen. Meine erste Orchidee vertrug die kalten Winter nicht und starb. ;( Meine zweite und dritte Orchidee habe ich noch, die Betonung liegt auf noch. Momentan hab ich so um die 20 verschiedenen Orchideen.
      Jetzt bin ich mitten drin. Meine nächsten Ziele? Meine Orchideen überleben lassen, Zucht aus Samen und heimische Orchideen finden.
    • Re: Wie kamt ihr zur Orchidenn(sammel)leidenschaft

      Hallo, also die Leidenschaft zu den Orchideen hat mich eigentlich erst vor ca. einem Jahr gepackt.
      Ich hatte auch voher schon 2-3 Phalaenopsen ( die erste ist mittlerweile wohl schon 8 Jahre bei mir), aber sie waren für mich wie die anderen Pflanzen auch.
      Ich hab mich gefreut, wenn sie immer wieder geblüht haben, mußte mich dafür aber nicht sonderlich bemühen. (Hab eigentlich keinen grünen Daumen, sondern giesse teilweise eher wenig, was das ORchideen aber gut bekommt)
      Dann habe ich im letzen Jahr immer öfter zu diverersen Anlässen Orchideen geschenkt bekommen. Darunter auch eine Cambria,die dann aber nicht mehr so einfach wie alle anderen Fensterbankblumen wollte.
      Da hab ich dann mal begonnen im Internet zu recherchieren.Je mehr ich gelesen haben und über die Vielfalt der Orchideen erfehren habe, desto mhr hat mich das Thema interessiert.
      Bei den Einkäufen im Hornbach (Baumarkt) bzw. Dehner (Gartencenter) ist dann doch auch immer wieder eine Orchidee im Einkaufswagen gelandet (wobei ich dann eben schon nach ausgefalleren Phalaenpsoen oder anderen Arten Ausschau gehalten habe. (Mir ist dann auch aufgefallen, dass selbst im den Baumärkten die Auswahl größer wurde)
      Dann habe ich einige Zeit in verschiedenen ORchideenforen mitgelesen, und habe noch mehr über Jungpflanzen und Phalaenopsis Naturformen gelesen.
      Und so wardie Leidenschaft geboren.
      Ich pflege nach wie vor meine Phal Hybriden (mittlerweile was ich ja, wie ichs noch besser machen kann, und habe mir aber auch einige Phalaenopsis Jungpflanzen gekauft.
      Dies hoffe ich gesund großziehen zu können und warte gespannt auf die ersten Blüten.
      Da es aber doch eine Leidenschaft ist, habe ich jetzt auch noch zusätzlich 5 Vanda Jungpflanzen und einige Jungpflanzen aus dem Bereich Cattleya / Laelia.
      Ich bin einfach noch nicht so weit, wie viele Spezialisten, die sich auf eine Art konzentrieren.
      Ich bin einfach begeistert von den Orchideen, möchte versuchen meine Pflanzen groß zu ziehen und hab zur Zeit einfach Freude an meinem Hobby bzw. wenn sich wieder mal ein Blütentrieb oder ein Neutrieb zeigt.
      LG Bettina
    • Re: Wie kamt ihr zur Orchidenn(sammel)leidenschaft

      ich war damals von garkeinen pflanzen begeistert, weil mir alle immer ein gegangen sind.
      deswegen habe ich jeglichen pflanzen keine beachtung geschenkt im geschäft.
      vor 2 jahren hatte meine oma geburtstag, dort ist mir dann zum 1 mal eine orchidee überhaupt aufgefallen.
      meine cousine war auch da und hatte mit meiner oma ganz böse geschimpft, weil sie ihre orchideen immer im wasser hat stehen lassen.
      sie hat mir das dann alles erzählt und genau erklärt wie man mit denen umgehen muss.
      ein paar wochen später hat meine mama eine geschenkt bekommen und die hat sie mir dann gegeben, weil sie immer alle ihre pflanzen vergisst zu gießen.
      ich habe mir gedacht versuchen kann ich es ja mal.
      nach ein paar wochen habe ich mir eine phal gekauft ohne blüten,(meine cousine meinte die blühen eh von alleine und sind deswegen um einiges billiger) nach kurzer zeit blühte sie auch.

      mittlerweile habe ich ca 50 pflanzen + 15 jungpflanzen und keikis.
    • Re: Wie kamt ihr zur Orchidenn(sammel)leidenschaft

      meine erste Orchidee habe ich mir im Baumarkt gekauft. Es war ein Frauenschuh. Ein paar Monate später bekam ich meine erste Phal. geschenkt. Eine Phal. habe ich mir dann irgendwann noch alleine gekauft.
      Diese alle zusammen blühten auch mindestens 2-3 Jahre lang einmal im Jahr. Bis voriges Jahr, als ich im Urlaub war haben diese die 14 Tage nicht überlebt. Zum Glück hatte ich mir noch eine aus Holland mitgebracht. Aber auch diese war dann irgendwann tod. Ich habe dann irgendwann festgestellt, ohne Orchis is nicht. Ich habe mir dann voriges Jahr ein ganzes Sortiment im Internet gekauft. Die bis jetzt alle noch leben. Im Moment habe ich nur 5 Stück. Aber irgendwann werden es bestimmt noch mehr. :D
    • Re: Wie kamt ihr zur Orchidenn(sammel)leidenschaft

      Hallo!

      Meine Geschichte mit den Orchideen begann erst im September vor zwei Jahren. Damals bekam ich von meiner Tochter eine wunderschöne zartlila Orchidee mit dunkelroter Lippe und sehr großen Blüten (10 cm) geschenkt, eine Phalaenopsis. Ich hatte Orchideen schon immer sehr gemocht, mir aber nie zugetraut, selbst welche zu pflegen. Was man so darüber hörte war: es ist fast unmöglich, sie je wieder zum Blühen zu bringen und sie überleben auch sowieso nicht lange. Als meine Tochter dann mit der Orchidee kam, war einerseits die Freude sehr groß, andererseits aber kam gleich der Gedanke: sie ist ja wunderschön, aber wie soll ich die denn am Leben erhalten?! Von meiner Schwägerin bekam ich den Rat, möglichst wenig zu gießen, so als ob man gar nicht wollte. Sie hatte selbst schon welche durch zu vieles Gießen verloren. Den Rat habe ich dann befolgt und die Orchidee blühte daraufhin noch gut zweieinhalb Monate zu meiner großen Freude. Dann kamen zwei Monate Ruhezeit, anschließend ein sehr großes neues Blatt und schon wieder zwei neue Blütentriebe, von denen sich die erste Blüte am 6. Mai 2009 öffnete. Diese Orchidee hat dann laufend neue Blütentriebe gebracht und ununterbrochen (selbst im Winter !!!) bis Anfang Mai 2010 geblüht. Die Winterblüten waren nur etwas kleiner als die Sommerblüten (vermutlich wegen der lichtarmen Zeit). Inzwischen hatte sie auch schon wieder ein neues Blatt. Nach einer sehr kurzen Ruhezeit hatte sie gleich wieder 2 neue Blütentriebe und die erste sehr große und schöne Blüte davon öffnete sich schon wieder am 18. Juni 2010. Diese Orchidee, ihr Name ist Phal. "Lady Violetta", ist eindeutig ein Phänomen! Sie blüht jetzt schon wieder seit fast vier Monaten (inzwischen mit ihrer dritten Rispe). Durch solche Erlebnisse ermutigt, habe ich mir seit dem Frühjahr meinen Traum erfüllt und noch weitere verschiedene Orchideen gekauft. Dann bekam ich von meinem Sohn noch zwei zum Geburtstag geschenkt und von meiner Tochter noch zwei zur Pflege, die sie ebenfalls geschenkt bekommen hatte. Auch die größte Fensterbank wird einmal voll und ich mußte mit den letzten beiden ans Fenster in die Diele ausweichen. Insgesamt habe ich nun 15 Pflanzen zu pflegen, von denen jetzt einige verblüht sind, aber inzwischen schon nach nur wenigen Wochen wieder neue Blätter und neue Blütentriebe haben! Gerne hätte ich noch einige mehr (siehe Orchideen(sammel)leidenschaft), aber aus Platzmangel muß ich vorerst abbremsen. LG Violetta
      [IMG:index.php?attachment/1286510995]
      [IMG:index.php?attachment/1286509325]
      Bilder
      • Abendstimmung Juli 2010.jpg

        445,58 kB, 2.048×1.536, 259 mal angesehen
      • Blick aus d. Fenster Juli2010.jpg

        629,81 kB, 2.048×1.536, 395 mal angesehen
    • Re: Wie kamt ihr zur Orchidenn(sammel)leidenschaft

      Hallo Zusammen,

      meine Leidenschaft fing vor 2 Jahren ungefähr mit einer kleinen lila Phal. in einem übergrossen Sektglas gepflanzt an. Zu meinem Einzug in eine neue Wohnung bekam ich eine "Nelly Isler". Dann bekam ich zum Valentinstag eine grosse Phal. , zum Geburtstag ein gelbe Phal. und eine Miltoniopsis mit einem wunderschönen Stiefmütterchengesicht in weiß, lila, gelb. Und es ging immer so weiter. Ich habe mir eine Zygopetalum-Hybrid gekauft in Lila-grün-braun, dann eine aufgeblühte "Wild Cat" und es gab noch eine lila Cattleya. Zur Krönung gab es dann von meiner Mutter als "Urlaubsmitbringsel" eine Brassia in lila-rosa-weiß (mit momentanem Blattläusebefall :( ) Es wird auf den Fensterbänken eng, aber ich hatte mir jetzt überlegt ein Regal oder ähnliches vor der Fensterbank aufzustellen in der Form von mehreren Würfeln übereinander. Mal schauen, habe einen handwerklich-geschickten Freund der mir vllt. was passendes bauen wird. Ich müsste die ein oder ander Orchidee finden die auch mal ziemlich viel Sonne aushalten kann, da ich 2 Fensterbänke habe wo tagsüber die Sonne scheint.

      @Hauzi: Waaaaahhhhnnnisss was für Blüten, der Hammer!! 8o Ich mag auch so eine Blütenpracht haben. :love: Ich freu mir schon ein Loch in den Bauch das eine meiner Phal. einen neuen Trieb bekommt und an einem abgeblühten Trieb nochmal 2 dicke Knospen kamen die jetzt aufgehen. Aber das was Du da hast ist ja gigantisch!!!!
      Bilder
      • DSC00690.JPG

        837,64 kB, 1.080×1.920, 196 mal angesehen
    • Re: Wie kamt ihr zur Orchidenn(sammel)leidenschaft

      möchte mich erstmal für die Aufnahme bedanken.
      Ja eigentlich bin ich in erster Linie Windhundbesitzer.
      Orchideen fand ich zwar toll, aber meine Mutter hatte welche, die sie aber aus Unwissenheit nach der Blüte wegschmiss
      Somit waren Orchideen für mich tabu da ich keine Lust hatte, meinen das selbe Schiksal ereilen zu lassen.
      Dann bekam ich zu unserer Silberhochzeit meine eigene erste Orchidee und war entsetzt, das diese auch noch weiss war (ich hasse weiss).
      Trotzdem kümmerte ich mich liebevoll darum und als es im Sommer so heiss war und ich des Hundes wegen die Rollos runter machte, schmiss die Orchidee ihre Blüten.
      Mein erster Gedanke war natürlich, lass es Du hast eh keine Ahnung. Aber kurze Zeit später trieb sie wieder kräftig aus, mittlerweile 4 Triebe. Dann hörte mein Kollege auf Arbeit bei uns auf und ließ 3 Orchideen zurück, die jetzt auf meiner Fensterbank stehen.
      Mal sehen wieviele es noch werden


      liebe Grüße
      Gaby
    • Re: Wie kamt ihr zur Orchidenn(sammel)leidenschaft

      ich habe mich zeitlebens nie fuer pflanzen interessiert. hatte einfach zu viele andere hobbies.
      dann kam ich vor 10 jahren aus berufl. gruenden nach thailand. " hier wachte ich auf", denn die pfalznen, die ich hier sah, hate mit dem, was man aus fenstern etc kannte, nichts mehr zu tuen. das waren ploetzlich andere dimensionen.
      so waren dann meine ersten orchideen dendrobien hybrids, 5 stck fuer 2 euro - ohne topf. 5 sah mir fuer meinen balkon zu "mickrig" aus, also habe ich gleich 10 stck gekauft.
      hier meine "erste"
      [IMG:index.php?attachment/1288445595]

      dann kam eine doritis pulcherrima, in weiss, keine alba !:
      [IMG:index.php?attachment/1288445694]
      dann kamen oncidien, verschiedene hybrids.

      es daueret nicht lange - das orchideenfieber hatte mich schon im griff - entdeckte ich die ersten species, den. draconis. die musste ich unbedingt haben. im jahr kauft ich ca 50 bis 60 pflanzen, von denen nur ca 20 % ueberlebten. die umweltbedingungen in bangkok waren in innenstadtnaehe nicht gut. die luftverschmutzung, auch manchmal zu hohe luftfeuchtigkeit, bzw. der standort auf dem balkon forderten tribut. keiner konnte mir helfen, am wenigsten die verkaeufer, die ja auch ihren umsatz mit mir nicht gefaehrden wollten.

      nach 8 jahren bangkok zog es mich - nun ruhestaendler - nach chiangmai. ploetzlich bluehten die pflanzen, ca 25, die ich mitgebracht hatte, auf bzw. zeigten neue blattaustriebe. da wusste ich, dass das klima hier gut war. nun ging alles sehr schnell. mit hilfe eines bekannten baute ich einen orchideenunterstand, 80% lichtdaemmung, eine bewaesserungsanlage kam kurz darauf dazu. ( im nachinein ein fehler, denn man sollte selber jeden morgen pflanze um pflanze kritisch anschauen. das geht beim wassern am besten).
      schnell hatte ich 200 pflanzen, nun spezies, die ich von befreundeten farmern geschenkt bekamt ( als gegenleistung fuer deutsche kuchen und plaetzchen).
      jetzt nach 2 jahren habe ich ueber 550 pflanzen. ihr kennt die bilder dieser pflanzen, die ich hier im forum eingestellt habe. desween will ich sie hier nicht wiederholen, mit einer ausnahme, meiner roten cirrhopetalum anandalei, einer raritaet, an die ich per zufall gekommen bin. wenn der verkaeufer das wuesste, was er mit fuer ca 1,50 euro damals verkauft hat, wuerde er nachtraeglich sich von einem hausdach stuerzen.
      [IMG:index.php?attachment/1288446587]

      im november letzen jahres ermunterte mich ein freund, doch mal an einem wettbewerb teizunehmen. davor hatte ich "bammel", denn als amateur sich mit zuechtern zu messen, schien mir einfach "vermessen" ich habe mich ueberredenlassen. das ergebnis war ein erster preis fuer meine white fairy.

      [IMG:index.php?attachment/1288446827]

      zu diesem ersten preis sind mehrere im laufe diesen jahres dazu gekommen, auch zweite und dritte preise.
      nun fiebere ich schon einem grossen internationalen wettbewerb entgegen, der von september bis dezember 2011 in chiangmai statt findet. ausschreibung:weltweit
      Bilder
      • White fairy.jpg

        76,04 kB, 306×430, 205 mal angesehen
      • Bluete 01.JPG

        2,48 MB, 3.648×2.736, 230 mal angesehen
      • Neuorchid02.jpg

        17,56 kB, 347×269, 208 mal angesehen
      • Orchid00.jpg

        14,02 kB, 194×423, 203 mal angesehen