2 Orchis, die vollkommen verschieden reagieren...

    • 2 Orchis, die vollkommen verschieden reagieren...

      Hallo!
      Ich bin hier neu, und hab gleich ganz viele Fragen.

      1. Ich habe seit über einem Jahr eine Orchidee, die mein Chef wegwerfen wollte, mir nach Hause geholt. Ich habe mich bis vor Kurzem (unabsichtlich) an keinerlei Pflegevorschriften gehalten (sie badete tagelang in Wasser, hatte keinen Dünger und lebte in ihrem kleinen Plastiktopf) und trotzdem blüht sie wie verrückt. Z.b. hat sie jetz an einem Trieb 8 wunderschöne Blüten. vor 2 Wochen habe ich sie umgetopft und angefangen, mich an die Pflegevorschriften zu halten (bis jetzt nur ohne Dünger). Sie hat zwar weitergeblüht, allerdings fängt der 2. Trieb, der noch nie geblüht hat, an, an der Spitze rötlich-weiß zu werden. Was passiert da? Was soll ich tun? Soll ich sie wieder wie früher behandeln?

      2. Meine Mutter hat mir ihre Orchidee anvertraut, weil sie kein Händchen dafür hat. Als sie zu mir kam (vor ca 3 Monaten) hatte sie an einem Trieb noch BLüten, die langsam abgefallen sind. Der andere Trieb fängt seit ca 3 Wochen an, zu trocknen. Andererseits wächst grad ein wunderhübsches Blättchen. Ich habe sie gestern umgetopft, um sie ein bisschen aufzupeppeln. Was kann ich noch tun?

      Danke für eure Antworten!
      Bella
    • Re: 2 Orchis, die vollkommen verschieden reagieren...

      Hallo Bella,
      bitte die Orchideen so pflegen, wie du es neu gelernt hast. Vermutlich macht sie durch das Umtopfen und die "neue" Behandlung einfach eine Umstellungsphase durch.
      Wenn Orchideen permanent nass gehalten werden, faulen die Wurzeln ab, manchmal ist das jedoch von aussen nicht so schnell erkennbar.
      Wie haben die Wurzeln beim Umtopfen ausgesehen ? Alles was weich und matschig ist, ist verfault und gehört eigentlich gegeschnitten.
      In welches Substrat hast du die Orchideen jetzt gesetzt ? Das ein Blütentrieb nach der Blüte eintrocknet ist ganz natürlich. Ein neues Blatt ist doch super !
      LG Bettina
    • Re: 2 Orchis, die vollkommen verschieden reagieren...

      Hallo Bettina!

      Das einzige, was ich nicht getan habe (weil ich nicht wusste, dass man diese Holzkohlenpaste selbst herstellen kann und sie im Handel nicht gefunden habe), war die abgeschnittenen kranken Wurzeln mit dieser Paste zu versiegeln. Sonst habe ich sie vom alten Substrat sanft befreit. Im neuen Topf eine Schicht Tongranulat hineingegeben und dann Orchideensubstrat (vom Bauhaus) um die Orchi gegeben. Danach habe ich 2 Tage gewartet, bis ich sie neu gegossen habe. Was muss ich noch machen?

      Ist düngen unbedingt erforderlich oder ist das nur ein kleines Extra?
      Was soll ich mit dem eingetrocknetetn Teil des Triebes machen? Abschneiden oder warten, bis er vollkommen eintrocknet?
      Kann ich bei der anderen Orchi, deren Trieb, der noch nie geblüht hat, anfängt zu verfärben, noch etwas tun? Was bedeutet es, dass dieser Trieb nie blüht und sich jetzt verändert?

      So viele Fragen...ich möcht nur nicht, dass die kleinen Orchis sterben :love:

      Danke für die Antworten!
      Bella
    • Re: 2 Orchis, die vollkommen verschieden reagieren...

      Hallo Bella !
      Ich versiegle eigentlich auch nicht, aber bei uns ist das Klima ja auch anders als bei Wolfgang. Allerdings sollte dann (so wie du es auch gemacht hast) mit dem Giessen etwas gewartet werden.
      Wenn du willst, dass deine Pflanzen gut gedeihen, wirst du schon auch Dünger brauchen, allerdings speziellen Orchideendünger und dann auch lieber weniger konzentriert als auf der Verpackung angegeben.
      Ich dünge jetzt im Winter ca. 1 x im Monat, sonst so ca. alle 2-3 Wochen (ist nicht so fix).
      Beim Giessen immer warten bis das Substrat abgetrocknet ist, aber nicht nur oberflächlich, sondern der ganze Topf. Hier hat sich das Heben des Topfes bei mir gut bewährt, ich giesse erst, wenn der Topf leicht ist. Bzw. bei durchsichtigen Orchideentöpfen kann man es auch sehen: grüne Wurzeln .. genug Wasser, silbrige Wurzeln ... Zeit zum giessen (bei Phalaenopsis)

      Den Blütentrieb lass am besten vollständig eintrocknen bevor du ihn abschneidest, so vermeidest du eine "offene" Wunde.
      Bei der anderen Orchidee kannst du nur warten, ev. hatte die Orchidee einfach zu wenig Licht fürs Blühen oder die Bedingungen waren einfach nicht optimal.

      Zum Substrat: Bitte achte auf die Feuchtigkeit im Substrat, manche Bauhaus Orchideen Substrate enthalten sehr viele Torfaneile und bleiben deshalb sehr lange feucht.
      Ich nehme teilweise das Orchideen Substrat von Seramis (Gröbere Seramis Granulatteile mit Pinienrinde) oder auch reine Pinienrinde.

      Keine Sorge, du bist doch auf dem besten Weg, viel für deine Orchis zu tun und zu lernen, also weiterhin viel Spass und Freude daran.
      LG Bettina