Monstera Minima - Fleckige Blätter

    • Monstera Minima - Fleckige Blätter

      Hallo zusammen,

      Ich habe mir neulich meine erste Zimmerpflanze zugelegt. Leider ist mir schon nach wenigen Wochen ein vermeintliches Problem aufgefallen: die Blätter sind stellenweise fleckig geworden (anderer Grünton) was vor allem an der Unterseite auffällt und wenn man die Blätter gegen Licht hält. Ist das normal? Anfangs sahen die Blätter noch nicht so aus.

      Danke und liebe Grüße
      Bilder
      • IMG_20220114_121227.jpg

        1,82 MB, 2.736×3.648, 222 mal angesehen
    • Ist das nicht eher eine gewachsene Farbgebung?

      Wie fühlt sich das Blatt an? Ist es an den hellen Stellen dünner oder brüchig? Oder ist die Struktur gleich?

      Es ist gut möglich, dass das einfach genetisch so gestrickt ist und eben an diesem Blatt sichtbar wird. Damit wäre es einfach panaschiert und nicht krank.
    • Danke schon mal für die Antworten. Die hellen Stellen fühlen sich normal an, die dunklen sind fast schon transparent wenn man das Blatt gegen das Licht hält, als würde da etwas fehlen in der Blattstruktur. Naja noch wächst die Pflanze jedenfalls gut weiter, ich beobachte das mal :)
      Bilder
      • IMG_20220118_115718.jpg

        190,17 kB, 2.736×3.648, 68 mal angesehen
    • Es gibt bei Pflanzen eine Reaktion auf einen äusseren Schock. Das kann schlagartige Hitze oder ein Übermaß an Licht sein z.B. wo sich die verschiedenen Blattschichten voneinander lösen und dann Verfärbungen zeigen.

      Ähnlich einem Sonnenbrand, der Blasen wirft und dann die zerstörte Haut abstößt.

      War da irgendwas auffälliges?

      Wenn nicht, dann das Thema unter Beobachtung halten und gegebenfalls nochmal mit einem Foto aufmarschieren.
    • Hallo Ambizh,

      sieht so aus als hätte deine eine Mutation. Ich denke es handelt sich hier um eine Panaschierung oder Variegation. Diese kann verschiedene Gründe haben ist aber meistens unbedenklich und mittlerweile sehr beliebt (sehr viele Leut geben sehr viel Geld für panaschierte Pflanzen aus).

      Wenn dir die Färbung gefällt noch ein Tipp: Wenn du dir einen Steckling aus der betroffenen Stelle ziehst, kann daraus eine ganze Pflanze in dieser Färbung wachsen.


      Liebe Grüße
      Ben :)
    • Hey,
      ich würde da am ehesten Wassereinlagerungen vermuten. Dafür spricht die dunklere Färbung, das „transparente“ gegen das Licht und auch, dass sich die Stellen eher mit der Blattstruktur bewegen und v.a. außen und weniger innen zu finden sind.
      In welchem Substrat hast du sie denn stehen? Rhaphidophoren mögen es recht feucht, aber nicht staunass, bisschen Trockenheit schadet tatsächlich auch nicht :)