Monstera

    • Liebe Pflanzenfreunde, ich brauche eure Hilfe. Ich bin in eine Wohnung gezogen, in der bereits eine riesige Monstera wohnt. Unglücklicherweise habe ich sone Art „brauner Daumen“ der im Gegensatz zum Grünen die Pflanzen umbringt… um die Pflanze nicht zu töten habe ich mir in meinem Umfeld schon clevere Ratschläge geholt, unter anderem dass man die Pflanzenblätter mit Wasser besprühen soll. Hab ich gemacht.. jetzt sind die Blattstiele abgeknickt, wie man auf den Fotos sieht.. versteh ich nicht. Was mache ich falsch, bzw. wie soll ich überhaupt mit dieser Pflanze umgehen, damit sie nicht eingeht? Freue mich über eure Tipps!
      Bilder
      • C4D67F6E-2DF1-4172-897B-39543F12BDE2.jpeg

        1,73 MB, 3.024×4.032, 139 mal angesehen
      • 2931214D-D091-4C75-BCD7-C72BFF319B2E.jpeg

        2,44 MB, 3.024×4.032, 146 mal angesehen
    • Ist eher trocken, mir haben alle gesagt ich soll nicht so viel gießen, deshalb gieße ich sie nur alle 2 Wochen… komischerweise sind auch nur die Blätter weiter unten abgeknickt, die ganz oben nicht, deshalb habe ich das mit dem Besprühen in Verbindung gebracht, weil die ganz oben erreiche ich gar nicht… ich hab schon mal eine Pflanze ertränkt, deshalb muss ich ganz sicher sein, ob es wirklich zu wenig Wasser ist, weil umtopfen kann ich diese Riesenpflanze nicht mehr… hilft es wenn ich die Luftwurzeln in einen Behälter mit Wasser stecke?
    • Na ja, eine Monstera kommt aus tropischen Urwäldern und da ist es nie trocken. Also eine Grundfeuchte muss immer da sein.

      Ich würde mir den Ballen anschauen, so gut es halt geht, und giessen. Muss nicht alles sofort feucht sein, im Notfall gibts eben mehrmals einen halben Liter Wasser, bis das alles gezogen hat und feucht ist.

      War irgendwann Kaltluft im Spiel? Kann es sein, dass die sich einen Schnupfen durch lüften geholt hat? Oder habt Ihr sie irgendwie verschoben oder so?

      Umtopfen kann man auch solche großen Pflanzen. Mit ein bisschen Technik geht das schon. Was aber im Moment nichts von Priorität ist.
    • Also der Platz ist der selbe wo sie immer stand und Kaltluft kann sie eigentlich keine kriegen, ich habe es sehr warm in der Wohnung, immer. Ich hab gelesen dass man Regenwasser oder abgestandenes Leitungswasser zum Gießen nehmen soll… hab ich bisher nicht gemacht, schadet das kalkhaltige Leitungswasser? Hab auch gelesen, dass man im Frühjahr neue Erde auf die Erde im Topf draufmachen kann ohne alles auszutauschen, macht das Sinn? Ach ja und gedüngt hab ich bis jetzt noch nicht.. weiß auch nicht was man da so nimmt, also welches Produkt…
    • Die Befruchtung ist sehr wichtig für das Wachstum und das Aussehen der Monstera. Düngen Sie während der aktiven Wachstumsperiode - von April bis August alle 1-2 Wochen. Verwenden Sie einen Mehrnährstoffdünger für laubabwerfende Pflanzen und, falls erforderlich, für bunte Pflanzen. Düngen Sie nicht im Winter, um das Wachstum bei schlechten Lichtverhältnissen nicht anzuregen, denn dann sind die Blätter schwach und unansehnlich ...
    • Hallo,

      ich brauche auch dringend eure Hilfe!
      Nach einem Umzug macht meine Monstera den Arsch hoch .
      Sie hängt plötzlich komplett durch.
      Ich habe sie vor kurzen umgetopft und ihr dabei Dünger gegeben. In der neuen Wohnung stand sind am Fenster. Ich dachte sie hätte zu viel Wasser bekommen und habe sie aus dem Untertopf genommen und die Erde trocken lassen.
      alles bislang ohne erfolgt.
      Hat sie zu viel Sonne bekommen?

      Anbei ein paar Bilder.
      Über eure Soforthilfe wäre ich sehr dankbar.
      Bilder
      • DBFF784E-CCC5-44E3-85CB-BF31300FC8E3.jpeg

        2,95 MB, 3.024×4.032, 66 mal angesehen
      • AA1CC96B-9F55-4846-9CD7-A92134BCBA65.jpeg

        2,68 MB, 4.032×3.024, 65 mal angesehen
      • AA67A84E-BCD9-457A-9D3F-434BD727CB2E.jpeg

        2,1 MB, 3.024×4.032, 64 mal angesehen
    • Wie kalt ist es derzeit auf dem Balkon?

      Eine Temperatur unter 15 Grad geht nicht, da holt sie sich Kälteschäden. Also auch nicht im Zimmer durch kalte Zugluft beglücken.

      In frischem Pflanzsubstrat ist schon Dünger, eine Pflanze braucht 6-8 Wochen danach keinen Dünger. Wird trotzdem zusätzlich gedüngt, dann kommt es zu Schädigungen. Die Blattflecken können ein Hinweis darauf sein.

      Nach der Umtopferei sollte dringend gründlich gegossen werden. Das schliesst Hohlräume im Topfballen und sorgt dafür, dass alles stabil steht. Austrocknen sollte eine Monstera niemals. Es braucht immer eine milde Feuchte, entsprechend ihrer Herkunft aus den luftfeuchten Tropen.

      Zusammengefasst: weg vom Balkon, hell aufstellen, gründlich giessen, nicht düngen, die nötige Wärme garantieren und keinen kalten Zug.
    • Ok. Also also hab ich einiges falsch gemacht .
      Die Monstera stand nicht auf dem Balkon. Sie stand im Wohnzimmer am Bodentiefen Fenster in südlicher Richtung.
      Ich dachte, ob sie deshalb zu viel direkte Sonne bekommen hat.

      Also erstmal gut angießen und abwarten? Oder was wäre dein Tipp.

      Danke für die schnelle Antwort.
    • Ende Februar, Anfang März gibts auch an der Südseite nicht zuviel Licht. Die Sonne hat noch keine Kraft.

      Was halt wirklich nicht geht, auch nicht für ein Shooting, das ist der Stand auf dem Balkon. 15 Grad minimum. Gescheit angiessen, das darf danach ruhig komplett durchfeuchtet sein.

      Danach einen Wechsel von voll gegossen zu antrocknend zu wieder feucht. Es kann sein, dass das nur einmal die Woche gemacht gehört, wirds wärmer im Frühjahr, dann kann das auch öfter nötig sein.

      Die großflächigen Flecken in der Blattmitte können durchaus von der Umtopferei mitsamt Trockenheit kommen.ß
    • Also die Monstera steht jetzt in neuer Erde, die zusätzlich aufgedüngt wurde und dann fast trocken fiel?
      Die jetzigen Schäden an den Blättern sind jedenfalls irreparabel und jetzt gehts nur darum, weitere Schäden abzuwenden.

      Entweder das Substrat nochmal ganz tauschen und ordentlich angießen oder so lassen und dann richtig gießen und schauen, dass die Pflanze durch die ganzen falschen Behandlungen nicht zu sehr gelitten hat.
      Die gehört in Wärme und Licht, auch Sonne, damit sie wachsen und den Nährstoffüberschuss auch abbauen kann. Die Pflanze sollte jedenfalls vor Mai/Juni nicht mehr gedüngt werden. Hier gibt es auf der Seite Tipps zur Pflege einer Monstera (oder auf anderen Seiten), die man sich durchlesen kann.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.