Philodendron - gelbe Punkte auf Blätter

    • Philodendron - gelbe Punkte auf Blätter

      Hi zusammen

      ich bitte um Hilfe bei meinem Philodendron.
      eigentlich scheint es ihm richtig gut zu gehen, man kann sozusagen beim wachsen zuschauen :)

      jedoch bekommen immer mehr Blätter an den Spitzen diese gelben Punkte und das macht mir wirklich Sorgen. Was ist das? Habt ihr Tipps? Pilze? Fungizide?
      Ich würde auch sagen, dass eher nur ältere Blätter betroffen sind, es scheint sich jedoch "hochzuarbeiten".


      Ich hatte ein kleines Problem mit trauermücken durch hinzugabe von etwas neue Erde dies ist jedoch soweit wieder im Griff und Umtopfen in einen größeren Topf stünde ebenfalls an.
      Standort ist nord-ost Fenster, flüssigdünger ca alle 3 Wochen, erde oben eher trocken darunter gut feucht - nicht nass.

      Liebe Grüße :)
      Bilder
      • IMG_8797.jpg

        94,85 kB, 480×640, 17 mal angesehen
      • IMG_8796.jpg

        93,81 kB, 480×640, 18 mal angesehen
      • IMG_8795.jpg

        90,68 kB, 480×640, 15 mal angesehen
      • IMG_8794.jpg

        69,67 kB, 480×640, 15 mal angesehen
      • IMG_8792.jpg

        62,65 kB, 480×640, 14 mal angesehen
      • image0.jpeg

        92,35 kB, 480×640, 17 mal angesehen
      • IMG_8790.jpg

        78,62 kB, 480×640, 15 mal angesehen
      • IMG_8789.jpg

        78,21 kB, 480×640, 19 mal angesehen
    • Nach typischen tierischen Befall sieht das absolut nicht aus.
      An sich sieht der Philo gut aus, jedoch ist es auch völlig normal, wenn der sich von älteren Blättern verabschiedet. Nichts ist für die Ewigkeit.

      Hier müsste man mal schauen, wie das mit den Pflegebedingungen ist. Wir der eingesprüht, kaltes Wasser, zu viel Dünger, etc pp?
      Gibt es am Trieb farbliche Veränderungen, an den Blattstielen, am Wurzelhals?
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.
    • Ich habe hier exemplarisch 2 größere Fotos angehängt. Ich kann direkt keine Schädlinge entdecken oder etwas vom Blatt „abkratzen“

      Er steht bis jetzt in torffreier Universalerde soll aber dann in pon gesetzt beim Umtopfen. Ich denke dann sehe ich auch ob etwas nicht mit der Erde stimmt…..

      ansprühen erfolgt mit Zimmerwarmen wasser, ab und zu stelle ich einen einfachen Luftbefeuchter daneben. Direktes Fenster steht nie offen.

      insgesamt sieht alles bis auf die Blätter sehr gut und unauffällig aus….
      Bilder
      • 8AD3BF68-178B-40C4-AF15-0117CEE56778.jpeg

        2,16 MB, 3.024×4.032, 7 mal angesehen
      • A4E3F1B5-4BDB-4463-97D0-91E53EEBA961.jpeg

        2,14 MB, 3.024×4.032, 8 mal angesehen
      • BB0885C3-BCA4-4D20-A81F-4323CBE86476.jpeg

        1,26 MB, 1.898×3.413, 8 mal angesehen
    • Wenn es wirklich nur die älteren Blätter betrifft, dann würde ich das beobachten.

      Unterstützend bitte nicht mehr einspühen, weil das Pilzerkrankungen fördert und für die Pflanze nicht so viel bringt. Dauerhaft höhere Luftfeuchte ist besser, sollte aber bei der Witterung gerade kein Problem sein.
      Dem Düngeplan entsprechend düngen, normal gießen.

      Es kann altersbedingt sein oder halt eine beginnende bakterielle/pilzliche Erkrankung, wobei hier dann je nach Ursache Stängel, Wurzelhals, mittlere, junger Blätter mitbefallen sein können, und man iwann auch mal Sporenkapseln, weiches Gewebe oä sehen müsste. Eine gesunde Pflanze kann eine solche Infektion durchaus selbst bewältigen.

      Beobachten und bei Verschlechterung/Ausbreitung noch mal melden.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.