Luft- und Erdwurzeln

    • Luft- und Erdwurzeln

      Huhu, ich bin mal wieder verwirrt... :rock:

      Ich habe hier im Forum von Luftwurzeln und Erdwurzeln bei Phal. gelesen. Jetzt mal die Frage: was ist der Unterschied?

      Klar, die Luftwurzeln sind überirdisch und hängen (bei meinen zumindest) suchend aus dem Topf. Aber wieso gubt es sie, und wer sagt ihnen, wann und wie sie ins Substrat kriechen müssen? Ich meine: werden alle Luftwurzeln zu Erdwurzeln, oder bleiben manche auch draußen? Und was passiert, wenn die Luftwurzeln so lang sind, dass sie nicht ins Substrat im Topf hineinfinden? Man soll sie ja nicht ins Substrat stecken und auch nicht biegen oder ähnliches, also wie dann damit verfahren? Kann es vorkommen, dass sich eine Luftwurzel bei der Umwandlung in eine Erdwurzel auch in einen anderen Topf "verirrt"?



      Und jetzt ist mir noch was eingefallen. Meine Maxillaria tenuifolia hat an manchen ihrer Bulben ebenfalls ganz dünne Luftwürzelchen. Werden die irgendwann auch Erdwurzeln? Und was bedeutet das dann für die Bulben? Sollte man sie dann wie Kindel behandeln? Oder ist und bleibt das eine einzige Pflanze, bei der die einzelnen Bulben alleine nicht lebensfähig wären?

      Ach du lieber Himmel, das ist alles total kompliziert. :(
    • Re: Luft- und Erdwurzeln

      Hallo Isabel,
      Bei Orchideen unterscheidet man folgende Wachstumsformen:
      epiphytisch (also auf anderen Pflanzen wachsend (nicht als Schmarotzer))
      terrestrisch (auf/in der Erde wachsend)
      lithophytisch (auf Felsen oder Steinen wachsend)

      Phaleanopsis sind epiphytisch ... das heist das die Wurzeln in der Natur nicht im Substrat stecken sondern in der Luft hängen bzw sich an der Rinde oder dem Untergrund verwachsen und sich aus der Luft und durch die verwachsenen Wurzeln das Wasser und die Nährstoffe holen.
      Also ihnen sagt sozusagen keiner das sie sich ins Substrat graben sollten, es sei den der Mensch selber (indem er sie frühzeitig "lenkt", was aber nicht notwendig ist)
      Die Wurzeln die rauswachsen ... einfach Wachsen lassen, diese "freuen" sich auch wenn man sie hin und wieder mit kalkfreiem, am besten regenwasser besprüht :)
      SIe können sich natürlich auch in einen anderen Topf verirren, aber eher selten glaub ich, es sei denn sie stehen direkt beieinander :)

      Prinzipell können sich die Luftwurzeln in Erdwurzeln umwandeln, man sollte sie jedoch nicht von heut auf morgen komplett mit ins Substrat einbuddeln! Sie sollten wenn nur selber hineinwachsen, so bilden sie sich langsam um.
      So macht man es bspw. bei Kindeln man setzt das Kindelschen erst nur aufs Substrat drauf und lenkt dann einfach das Wachstum in richtung Substrat.

      Ich hoffe ich konnte dir einige Fragen beantworten, wenn nicht ... einfach weiterfragen :)
      LG Maria