Philodendron Gloriosum

    • Philodendron Gloriosum

      In der Hoffnung auf Hilfe wende ich mich heute mal wieder an euch.

      Mein Gloriosum hat seit mehren Wochen (ca. 2 Monate) gelbe Punkte auf dem Blatt. Erst nur auf einem jetzt fängt das Zweite an die gleichen Schäden aufzuweisen. Gefiltertes Wasser wird jede Woche gewechselt. Kein direktes Sonnenlicht.

      Er steht aktuell in Wasser zur Bewurzlung.

      Die Punkte verteilen sich über die ganze Blattoberseite. Klein und gelb. An der Blattunterseite sind die Punkte braun. Die zwei Blätter sondern eine klebrige harzige Flüssigkeit ab.

      Meine Vermutung Schildläuse. Nur lassen sich die braunen Punkte nicht abmachen. Auch nicht durch "rohe Gewalt".

      Lieben Dank für eure Hilfe.
      Bilder
      • PXL_20220615_220316966.jpg

        2,36 MB, 3.024×4.032, 30 mal angesehen
      • PXL_20220615_220232442.jpg

        1,94 MB, 3.024×4.032, 35 mal angesehen
      • PXL_20220615_220254436.jpg

        1,95 MB, 3.024×4.032, 40 mal angesehen
      • PXL_20220615_220250238.jpg

        2,45 MB, 3.024×4.032, 52 mal angesehen
    • Hast Du eine Lupe? Wenn ja, die Blattunterseiten und Stengel absuchen. Da sollte sich an den Flecken bzw am Blatt etwas finden lassen.

      Ansonsten: Verändern sich die Flecken. Wachsen Sie oder werden sie tendenziell nur mehr? Sind das Tropfen oder einfach nur ein klebriger Überzug an der Unterseite?
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.
    • Danke Dir Caleb.

      Es lässt sich absolut nix finden. Die Punkte sind auf der Blattoberseite gelb und auf der Unterseite braun. Ich hatte noch nie Schildläuse. Gehe aber davon aus das, wenn es welche wären, man sie entfernen könnte. Geht in diesem Falle nicht.

      Die klebrige Flüssigkeit sind Tropfen. Theoretisch auch wieder ein Hinweis auf Schildläuse.

      Die Punkte werden über die Zeit mehr. Hab festgestellt das alle meine "flauschigen" Philodendren das Schadbild aufweisen. Auch meine Melanochrysum. Hier lassen sich die braunen Punkte ebenfalls nicht abkratzen.

      Da beide nicht alt/groß waren hab ich mich schweren Herzens getrennt aus Angst das die Krankheit/Schädlinge um sich greifen.

      Meine Burle Marx hat nun ebenfalls bereits diese klebrige Flüssigkeit an den Stängeln. Mich würde brennend interessieren was das sein soll wenn nicht Schildläuse. Die Schildläuse müssten doch aber zu finden sein!
    • Wenn sich wirklich keine Tiere finden lassen, dann kann die Situation sein, dass die Pflanzen viel zu feucht stehen. Iwelche Krankheiten, Pilze usw würde ich ausschließen.
      Wasser und so auch Zucker usw werden über die Zellen gedrückt. Der Wurzelduck usw sorgt ständig dafür, dass zu viel Wasser in die Zellen gepumpt wird. Diese Form der Zellsaftabscheidung ist für die Pflanzen zwar normal, aber zuviel ist zuviel. Dann kann die Pflanze kaum noch regulieren und durch die hohen Zelldrücke platzen die Zellen dann einfach mal. Die braunen Flecken sind diese zerstörte Zellen.

      Hier muss man schauen, wie die Wurzeln, die Feuchte im Topf etc aussehen. Und dann entsprechend handeln bzgl Topfsystem und Wassermanagement.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.