Probleme mit Hortensien

    • Probleme mit Hortensien

      Hallo zusammen!
      Ich habe ein Problem mit meinen Hortensien.
      Sie stehen hinter meinem Wintergarten und sind etwa zwei Jahre alt.
      1.) Sie werden nicht größer.
      2.) Sie sehen immer irgendwie kränklich aus. Die Rechte ist nun sogar teilweise vertrocknet (was ich überhaupt nicht verstehe, weil sie augenscheinlich nirgendwo abgeknickt ist).

      Ich habe hier mal zwei Fotos eingefügt. Zur kurzen Erläuterung: Um den Einpflanzpunkt herum habe ich einen Ring gelegt, um eventuelle Schädlinge abzuwehren. Die Kieselsteine liegen nicht innerhalb des Rings, damit die Hortensien Platz zum Atmen haben.

      Was haben sie für ein Problem? ?(
      Bilder
      • F1705B0C-5EF6-4E8D-9E59-16339430386F.jpeg

        5,03 MB, 4.032×3.024, 34 mal angesehen
      • 76393D9E-1522-482B-B84E-DC0317802298.jpeg

        5,41 MB, 4.032×3.024, 41 mal angesehen
    • Hast Du dich mit der Pflege von Hortensien beschäftigt? Blaue Hortensien brauchen einen pH-Wert unter 5, damit die Blütenfarbe blau bleibt. Die anderen beiden bräuchten einen Wert zwischen 6 und 7, damit sie pink blühen. Ansonsten kannst Du dir das Geld sparen für die verschiedenen Farben.

      Generell brauchen die sehr viel Wasser und Erde im sauren bis leicht alkalischen Bereich. Wenn es warm und sonnig ist, müssen die schon bis zu 2 Mal am Tag (früh, abends) gegossen werden. Ansonsten vertrocknen die halt.

      Gießen und pH-Wert Erde verändern, dann klappt das schon mit denen.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.
    • Wow!
      Ich wusste, dass die Pflege von Hortensien anspruchsvoll ist, aber das mit den pH-Werten war mir nicht bekannt.
      Da hab ich aber mal ne Frage: Ich sehe überall um mich herum wunderschöne Hortensien-Büsche in unterschiedlichen Farben in den Vorgärten stehen. Ich kenne teilweise die Eigentümer und glaub mir, von denen hat keiner Ahnung von Hortensien-Pflege und ich sehe die auch nicht jeden Tag die Büsche wässern.
      Wie kann das sein??
    • Die werden auch wässern oder beobachtest Du 24h Deine Nachbarn? Einige Hortensienarten sind robust, was pH-werte anbelangt, und die wachsen von 4 bis 7 im Bereich. Andere sind da echt empfindlich. Da kommt es dann auch auf die Art an, die der Nachbar hat.

      Kommt zusätzlich auf den Boden an. Wenn er viel Feuchte speichern kann, dann kann man aller paar Tage gießen. Wenn der Boden aber relativ sandig ist, muss man dann öfter gießen. Bei über 30 Grad, wenig Niederschlag usw, wird man da aber auch iwann jeden Tag wässern müssen. Sonst trocknen die halt vor sich hin. Wo ich wohne, regnet es seit 5 Monaten einfach extrem wenig. Es dörrt alles in den Gärten, Parks usw und man sieht die Leute jeden Tag mit Gießkannen rumrennen.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.
    • Getrockneten Kaffeesatz lieben meine Hortensien 2el. auf 10l Gießwasser (da es sich nicht gut vermischt gebe ich einfach 2el Pulver auf den Boden und dann das Wasser. Von März bis Mai gibt es regelmäßig etwas Komposttee und später etwas Kalk für die blau Färbung.
      Jungpflanzen Dünge ich die ersten zwei Jahre gar nicht. Lg
    • Eleon schrieb:

      Mit Rindenmulch kommen meine Pflanzen auch gut zurecht und der Boden trocknet nicht zu schnell aus sonst regelmäßig harken, das spart Gießwasser..


      Ich hab wegen Rindenmulch immer Bauchweh.

      Vor Jahren auf einem neu errichteten Supermarktplatz im Ladebereich, hat ein LKW-Fahrer eine Zigarette weggeschnippt, die ist auf dem Rindenbeet gelandet und dort ist eine Flamme unterirdisch gewandert und in einigen Metern Entfernung sichtbar geworden.

      Soll heissen, das Zeug heizt sich fürchterlich auf, kann kein Wasser speichern, ist Gift für die Bodentemperatur und damit den Wasserhaushalt. Rindenmulch zieht Wasser aus der Umgebung, Feinwurzeln von Stauden und empfindlichen Pflanzen heizen sich auf und vertrocknen/verbrennen.

      Was besser geht, das ist Rindenhumus. Da ist die Aggresivität in der Verrottung weg und damit auch die Nachteile.
    • Oh wow das ist krass wenn man so etwas schon einmal erlebt hat dann Kann ich das verstehen dass man vorsichtig ist bei dem Thema Rindenmulch.
      Ja und du hast recht Rindenmulch hat ein paar vor aber auch viele Nachteile bislang kommen wir aber gut damit zurecht ich hoffe du findest deinen Weg für dich und deine Pflanzen kannst einen ja mal auf dem Laufenden halten wie sie sich die nächsten Jahre entwickeln und für was du dich entschieden hast ein schönes Wochenende