Rose braune trockene Blätter/Knospen werden braun

    • Wie haben die letzten Wochen mit Hitze, Trockenheit und Regen ausgeschaut?

      Was ist das für ein Substrat und wie tief ist das Gefäß?

      Rosen haben mit Hitze nicht so ein Problem, sie brauchen nur eine gewisse Feuchtigkeit. Geht das Wasser aus und brennt die Sonne, dann kann es das gewesen sein. Grade auch weil sich in solchen beengten und nicht wirklich tiefen Töpfen keine Kühlung bildet = Backofen.

      Andersrum, wenn der Wasserstandanzeiger dauernd auf dem Niveau steht, dann kanns zu viel gewesen sein.

      Rosen mögen gehaltvollen echten Gartenboden. Das ernährt, stützt, kühlt und wärmt. Substrate sind mager, gerne auch faserig und irgendwie immer eine Diät, mit der Starkzehrer wie Rosen nicht dauerhaft glücklich werden.
    • Also leergesaugt haben die Läuse die Pflanze nicht.

      Perspektivisch wäre die Frage, ob die Rose in normalen Boden kommen wird? Die mögen Topfhaltung gar nicht so auf Dauer, da die relativ tief wurzeln wollen. So ein lehimger, feuchter Boden wäre schon ideal.

      Hier sind vermutlich einige Stressoren am Werke: Hitze, Substrat, Nährstoffmangel usw Dunkle Töpfe sind halt leider nicht so besonders gut weil die sich extrem aufheizen im Wurzelbereich.

      Die Pflanze scheint ja noch zu leben und am Besten wäre hier auch keine Baumarkterde. Die ist einfach ungeeignet (siehe oben). Wenn die Möglichkeit besteht, sie auszupflanzen, sollte man das machen. Kann man im September wunderbar erledigen.
      Ansonsten den Topf schützen (helle Folie usw), Erde austauschen und bei einem Erdenwerk in der Nähe sich mal 100l lehmigen Boden holen. Dann kann der auch gerne mit Eichenlaub oä im Winter abgedeckt werden, Regenwürmer, asseln, was auch immer rein. Humus aufbauen und nächstes Jahr siehts evtl besser aus.
      Wenn etwas wächst, gibt es auf der anderen Seite etwas anderes, das wächst auch...nur negativ.