Doritaenopsis (Dtps.) Chain Xen Pearl

    • Doritaenopsis (Dtps.) Chain Xen Pearl

      Hallo Leute,

      dieses Jahr hat meine Doritaenopsis - Chain Xen Pearl "den Schalk in der Rispe".
      Sie bildet sehr verschiedene Muster an einer Rispe (gesamt 2) aus.
      Es ist wirklich kein Fake.......

      Ob das mit den Düngergaben und einer anderen Sorte zu tun hat???
      (ich habe nämlich bei ihr Kakteendünger probiert, da ist der Phosphoranteil höher)

      Eventuell könnte es auch am Alter liegen, sie ist jetzt 7 Jahre?????

      vadi1

    • Re: Doritaenopsis (Dtps.) Chain Xen Pearl

      Hallo vadi,

      das sind beides wunderschöne Blüten, wobei ich glaube, dass die rechte Blüte die "richtige" sein sollte. Es liegt aber vermutlich weder am Dünger noch am Alter, sondern eher an einer nicht sehr nachhaltigen Kreuzung, wobei die "Eltern" dieser Züchtung in den verschiedenen Blüten wieder durchkommen. Hier ein eigenes Beispiel dafür:

      Phalaenopsis Red Pearl


      Wir waren damals sehr erstaunt über die Veränderung der Blüten an derselben Rispe, fanden aber das neue "Muster" wesentlich schöner als die kleinen einzelnen roten "Perlen" vorher. :D :D :D

      LG Violetta
    • Re: Doritaenopsis (Dtps.) Chain Xen Pearl

      Hallo Violetta und Lena,

      ja das stimmt. Die linke (auf meinem Bild) gefällt mir in diesem Fall auch besser, sie ist einfach kräftiger in der Farbe.
      Ich hoffe dieses Jahr nur das sie sich nicht so verausgabt, heuer sind die Rispen sehr dicht und groß.

      PS: Sie war damals als Spitzenmeristem aus Taiwan angeprießen worden.

      LG vadi1
    • Re: Doritaenopsis (Dtps.) Chain Xen Pearl

      Hallo vadi,

      darf das bei einer echten Meristem-Vermehrung überhaupt vorkommen? :?: Vielleicht kann uns Wolfgang ja etwas dazu sagen.
      Die Sache mit dem Kakteendünger ist evtl. einer Überlegung wert. :D Auf diese Idee wäre ich nie gekommen, aber vielleicht ist sie gar nicht so schlecht. Der höhere Phosphoranteil fördert ja die Blütenbildung. Vermutlich sind deshalb die Rispen diesmal so dicht und groß. :D :D

      LG Violetta
    • Re: Doritaenopsis (Dtps.) Chain Xen Pearl

      bei einer meristemvermehrung faellt die pflanze so aus, wie die, aus der das meristem entnommen wurde.
      natuerlich kann sich eine pflanze aber auch danach noch veraendern, z.b. durch umwelteinfluesse, duenger etc.
      dass aber aus ein und derselben rispe zwei unterschiedliche blueten kommen, habe ich noch nie erlebt.

      wenn die pflanze aus taiwan ist, kannst du auch von einer meristemvermehrung ausgehen, ist bei phalaenopsen deren spezialitaet. in thailand gibt es nur wenige labore, die auf dieser basis arbeiten ( zu aufwendig ). wir arbeiten aber im norden des landes mit einem labor zusammen, das auch diese art der vermehrung durchfuehrt. es ;ohnt sich hier nur bei wertvollen pflanzen, spezies bzw. primaerhybriden oder bei wertvollen dendrobien ( z. b. die den. cuthbertsonii ).
      seit jahren erforscht man hier auch die paph. kann aber bisher das gewebe, in dem das wachstumsgen sitzt, nicht finden.
      l.g.
      wolfgang
      Bilder
      • P1010023.jpg

        860,87 kB, 1.536×2.048, 347 mal angesehen
      • P1010023.jpg

        48,38 kB, 400×533, 2.786 mal angesehen
      • P1010024.jpg

        33,29 kB, 400×434, 2.502 mal angesehen
      • P1010024.JPG

        737,43 kB, 2.048×1.536, 336 mal angesehen
    • Re: Doritaenopsis (Dtps.) Chain Xen Pearl

      Hallo Violetta,

      ja das ist schon eigenartig, bis jetzt hatte ich noch nie so eine "extreme" Veränderung innerhalb einer Rispe.

      Mit Kakteendünger war ich erst skeptisch wegen der Salze, aber ich kann keine übermäßigen Ablagerungen feststellen.
      Ich denke das ich da weitere Versuche machen werde.

      Danke Wolfgang für die Info.

      Selbst die Fensterbänkler sind für Überraschungen gut :D

      LG vadi1