Maria Treben - Petersilie
Petroselinum crispum

Wirkung

Es heißt, die Petersilie gibt Kraft und stärkt das Reaktionsvermögen. Sie wirkt harntreibend, weil das enthaltene Öl die Niere reizt. Zudem hat Petersilie eine fiebersenkende Wirkung, weil sie die Schweißproduktion ankurbelt.

Petersilie wird bei Harnsteinen, Gicht, Rheume, Gelbsucht, Leberkrankheiten und Ekzemen eingesetzt.

Vorsicht! Wird eine zu große Menge verzehrt - vor allem von den Früchten - kann dies zu schweren Störungen der Leber und des Darms führen! Ebenso kann es bei einer Überdosierung zu Schädigungen des zentralen Nervensystems kommen!

Anwendungsformen

Herz-Wein

Petersilie kann aufgrund ihrer blutreinigenden und harntreibenden Wirkung auch bei Rheuma, Gicht und Blutarmut eingesetzt werden. Es ist ein universell verwendbares Küchenkraut, das zu allen Gerichten passt, die mit Salz abgeschmeckt werden.

Herz-Wein

  • 10 frische Petersilienstängel inklusiv Blätter in 1 Liter naturreinen Wein geben
  • 1 bis 2 Esslöffel reinen Weinessig hinzu geben
  • 10 Minuten auf kleiner Flamme sieden lassen
  • Wein abseihen und mit 300 Gramm echten Bienenhonig verrühren

Je nach persönlichem Geschmack kann entweder naturreiner Weißwein oder Rotwein verwendet werden.

Pro Tag werden 2 bis 3 Esslöffel Herz-Wein eingenommen.

Anwendungsgebiete für Petersilie

Angina pectoris

Herz-Wein nach Angabe

Gesichtsäderchen

Man legt einmal pro Woche fein gewiegte Petersilie als Maske auf das Gesicht.

Herzschwäche, Herzbeschwerden

Herz-Wein nach Angabe

Magengeschwür

Keine einseitige Breikost, sondern milde Speisen;

Gewürze wie Petersilie, Thymian, Schnittlauch, Melisse, Dill, Bohnenkraut und Brunnenkresse verwenden

Petersilie kann aufgrund ihrer blutreinigenden und harntreibenden Wirkung auch bei Rheuma, Gicht und Blutarmut eingesetzt werden. Es ist ein universell verwendbares Küchenkraut, das zu allen Gerichten passt, die mit Salz abgeschmeckt werden.

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen