Spielparadies für Kinder

Bronzefiguren im Garten

Aus dem Garten ein Spielparadies für Kinder machen

Kinder lieben Bewegung an der frischen Luft, um sich so richtig auszutoben. Der ideale Ort dafür ist der eigene Garten. Dort können sie sich frei bewegen, während die Eltern nicht rund um die Uhr aufpassen müssen. Mit relativ einfachen Mitteln kann aus dem Garten ein tolles Spielparadies für die Kleinen werden.

Altersgerechte Spielgeräte installieren

Die richtigen Spielgeräte dürfen auf dem garteneigenen Kinder-Spielplatz selbstverständlich nicht fehlen. Da Spielgeräte in verschiedenen Größenordnungen und Preisklassen erhältlich sind, ist für jeden etwas dabei. Ein echter Klassiker ist der Sandkasten. Dieser ist entweder zum Zusammenstecken aus Holz erhältlich oder er besteht aus Kunststoff. Dabei ist wichtig, im Sommer einen ausreichenden Sonnenschutz für die Kinder zu gewährleisten und dafür zu sorgen, dass man den Kasten mit einer Plane abdecken kann, um ihn vor Verunreinigungen zu schützen.

Auch Schaukeln macht dem älteren Nachwuchs viel Spaß. Entweder kann man eine Baumschaukel aufhängen, für die ein starker Ast herhalten muss, oder man besorgt ein Gerüst, an dem zusätzlich eine Rutsche oder ein kleines Klettergerüst montiert werden kann. Beim Kauf sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass das Material stabil ist und nicht zu sehr zum Rosten neigt. Das Schaukelbrett ist dabei idealerweise höhenverstellbar, damit es mit den Kindern mitwächst. Um zu gewährleisten, dass das Gerüst einen möglichst soliden Stand hat, kann in Erwägung gezogen werden, ein Betonfundament zu gießen.

Einen Rückzugsort schaffen

Bronze Figuren

Kinderzelt im Garten

Chris McTiernan, CC BY-SA 3.0

Als Refugium für den Nachwuchs bietet sich ein kleines Spielzelt an, wie man es auch bei vertbaudet.de finden kann. Besonders praktisch daran ist, dass man es mit nach drinnen in das Kinderzimmer nehmen kann.

Auch ein Spielhaus, in dem bequem zwei bis vier Kinder Platz finden, kann ein toller Rückzugsort im Garten sein. Darin können sich die Kleinen verstecken und komplett in ihre Fantasiewelt abtauchen. Es gibt sogar spezielle Bausätze, an die nach und nach zum Beispiel eine Terrasse oder weitere Spielgeräte wie ein Klettergerüst oder eine Rutsche anmontiert werden können.

Größere Kinder träumen häufig von einem eigenen Baumhaus. Entweder lässt sich ein Baumhaus selber bauen, oder man besorgt sich einen Bausatz im Baumarkt. Jedoch erfordern beide Varianten einen ausreichend großen Baum und handwerkliches Geschick. Darüber hinaus kann ein Baumhaus recht arbeits- und kostenintensiv werden und es müssen einige bestimmte Sicherheitsvorkehrungen beachtet werden.

Zum Austoben eine genügend große Freifläche bieten

Kind im Garten

Auch ein genügend großes Stück Rasenfläche für die Großen darf draußen natürlich keinesfalls fehlen. Daher sollte der Garten auch niemals komplett mit Spielgeräten zugestellt werden.

Kinder brauchen eine Freifläche, auf der sie sich so richtig auspowern können. Diverse Ballsportarten, wie Fuß- oder Federball, für die man genügend viel Platz benötigt, sind vor allem bei den älteren Kids sehr beliebt.

Das Spielparadies für die eigenen Kinder sollte man auf jeden Fall immer den Gegebenheiten des eigenen Gartens und nach den persönlichen Möglichkeiten anpassen. Dabei kommt es nicht auf die Quantität der Spielgeräte an, sondern darauf, dass alles optimal auf den Nachwuchs abgestimmt ist.