Cottage Garten anlegen: Romantik garantiert

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, sich in seiner grünen Oase einzurichten. Wer sich eine üppige Blütenpracht wünscht und dabei gern der Natur ihren Lauf lassen möchte, findet im Cottage Garten eine Alternative.

Die englischen Landhausgärten unterscheiden sich von den hiesigen Bauerngärten, lassen viel Spielraum für eigene Gestaltungsideen und bewahren die Natürlichkeit der Umgebung.

Der Aufbau von Cottage Gärten

Cottage Gärten wurden von gut betuchten Engländern vom Bauern- zum Ziergarten weiterentwickelt. Dabei steht auch weiterhin die Natürlichkeit im Vordergrund. Symmetrien lassen sich durchaus erkennen, Pläne für eine formale Anlage sind jedoch nicht notwendig.

Ein Cottage Garten soll letztlich erscheinen, als beherbergt er rein zufällig gewachsene Pflanzen. Dies setzt eine konkrete Planung voraus. Bis der Landhausgarten ein geschlossenes Bild von Blühpflanzen erkennen lässt, werden einige Jahre vergehen.

Zunächst sollten die Pflanzen, Bäume, Sträucher und Kräuter ausgewählt werden, welche den Cottage Garten bereichern sollen. Um die Fläche zu ermitteln, muss nicht umständlich mit einem Maßband hantiert werden. Mit einem Laser-Entfernungsmesser werden die entsprechenden Maße auf Knopfdruck geliefert. Die Abmessungen können nun in eine Schablone übertragen werden. Diese dient als Vorlage für die spätere Gartenanlage.

Einfach gärtnern im Landhausgarten

Die Anlage des Cottage Gartens ist sicher mit einige Vorüberlegungen und Aufwand verbunden. Sind jedoch alle Pflanzen an Ort und Stelle, erweist sich der Cottage Garten als ausgesprochen pflegeleichtes Idyll.

Abgesehen von einigen Pflanzarbeiten, Rückschnitten und dem notwendigen Gießen und Düngen bleibt ausreichend Zeit, um die Schönheit des Cottage Gartens zu genießen.

Die besten Ideen für den Cottage Garten

Die besten Ideen finden sich durch Inspiration, vielleicht auf einer Reise nach England oder beim Blättern durch Bildbände. Es gibt keine festen Regeln und es bleibt ausreichend Freiraum für persönliche Vorlieben. Einige grundsätzliche Dinge sollten jedoch beachtet werden, damit ein typischer Landhausgarten entsteht.

Romantische Stimmung schaffen

Dies lässt sich nicht allein durch Pflanzen erzeugen. Der natürliche Charme wird durch passendes Terrassenmöbel unterstrichen. “Dieses kann in natürlichen Hölzern oder geschmiedetem Eisen ausgewählt werden. Eine größere Gartenanlage lässt sich durch einen plätschernden Wasserfall oder einen Pavillon als gemütlichen Rückzugsort aufwerten.”, empfiehlt das Team von gartenbook.de. Gartenpavillons können aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Wer sich für eine gemauerte Variante entscheidet, benötigt dafür eine Baugenehmigung. Diese Gartenpavillons fallen unter die Rubrik Gebäude.

Typisch britisch: ohne Rasen

Ein Cottage Garten kommt ohne Rasenfläche aus. Damit kann der Rasenmäher eingespart werden. Stattdessen geben Hecken, Mauern, Wege und Beeteinfassungen dem Garten eine natürliche Struktur.

Die passenden Pflanzen finden

Bei der Auswahl der Pflanzen ist vorrangig darauf zu achten, dass die verschiedenen Arten mit dem Standort zurechtkommen. Daher müssen Unterschiede zwischen Sonnen- und Schattenpflanzen gemacht werden. Viele Gewächse zeigen sich auch kompromissbereit und gedeihen im Halbschatten.

Um möglichst schnell einen üppigen Blumengarten zu erhalten, sollte auf Pflanzen gesetzt werden, die sich einfach durch Selbstaussaat vermehren oder unkompliziert teilen lassen. Damit im Laufe des Gartenjahres eine üppige Blüte garantiert ist, sollten Frühblüher mit Sommerblumen kombiniert werden.

Geeignete Pflanzen für den Cottage Garten sind:

  • Bartnelken
  • Lilien
  • Dahlien
  • Rittersporn
  • Pfingstrosen
  • Ziertabak
  • Petunien
  • Kornblumen
  • Sonnenblumen
  • Margeriten

In einem Cottage Garten dürfen zudem Rosen nicht fehlen. Alte Sorten sorgen für romantische Stimmung und lassen sich gut an einer Pergola entlangführen.

Dekoideen für den Landhausgarten

Den letzten Schliff erhält der Cottage Garten durch eine rustikale und leicht verspielte Dekoration. Alte Zinkwannen, ausgediente Gießkannen oder Möbelstücke im Shabby-Chick harmonieren sehr gut mit der Umgebung. In Kannen oder Tontöpfen lassen sich zusätzliche Pflanzen und Kräuter arrangieren.