Richtig dekorieren mit Zimmerpflanzen

Das Dekorieren mit Zimmerpflanzen hat in den vergangenen Jahren neue Beliebtheit erfahren. Der moderne Wohntrend integriert pflegeleichte Grünpflanzen und exotische Zierpflanzen miteinander. So lässt sich ein individuelles Deko-Design für jeden Raum schaffen.

Ficus benjamina

Schlicht aber wirkungsvoll – Ficus und Co.

Wer auf der Suche nach einer pflegeleichten Pflanzendekoration ist, die gut aussieht und auch noch für frische Luft sorgt, der ist mit einem Ficus oder Fensterblatt gut beraten. Diese hübschen, grünen Bäumchen bringen frische Luft in den Raum und sehen im ganzen Jahr schön aus. Insbesondere im den kalten Monaten des Jahres sorgen sie dafür, Feuchtigkeit in den Raum zu bringen. Sehr gut für Personen, die im Winter häufig mit Erkältungen zu kämpfen haben. Dabei gilt übrigens, Pflanzen mit vielen, kleinen Blättern verdunsten mehr Wasser als Pflanzen mit wenigen, großen Blättern.

Die Grünpflanzen gibt es in allen Größen. Einige sind groß genug, um bodenstehend in einem wuchtigen Blumenkübel präsentiert zu werden. Vor einer farbigen Wand in leuchtendem Gelb oder Rot macht sich ein solches Arrangement besonders gut. Dafür am besten einen einfarbigen, dunklen Topf wählen. Dieser lässt sich immer wieder in neue Raumdekorationen einbinden.

Gestalten mit Zimmerpflanzen

Aber nicht nur große Kübel sind ein echter Hingucker für die Raumdekoration. Die umfassende Auswahl für Pflanzgefäße ermöglicht es, diese als modernes Dekorations- und Gestaltungselement in den Raum einzubinden. Die Auswahl ist umfangreich:

Blumenkübel für Kaktee
  • ausgefallene Formen
  • knallige Farben elegant in Gold und Silber
  • und viele mehr

Tipp

Die Pflanzentöpfe für den Innenbereich haben keine Bodenlöcher für das Ablaufen von Wasser. Entsprechend ist es notwendig beim Gießen darauf zu achten kein Standwasser im Pflanzentopf zu haben. Die Pflanzen beginnen sonst schnell zu faulen.

Richtig arrangiert, sind die Pflanzendekorationen ein kleines Kunstwerk für sich. Um einen schönen Stil zu sichern, sollten die Kübel in ähnlichem Design gehalten sein. Auch die Größe wie Höhe der Pflanzen und die Größe der Pflanzentöpfe aufeinander abstimmen. Denn kleine, schmale Pflanzentöpfe können neben einen großen und wuchtigen Pflanzpott an Wirkung verlieren.

Pflanzen, die in voller Blüte am oberen Ende sehr schwer werden, gehören in einen Topf mit ausreichend Standfläche. Denn ansonsten ist der Topf mit der Pflanze schnell umgekippt.

Schöne Pflanzendekorationen können auch einen praktischen Nutzen erfüllen:

  • Raumteiler
  • Sichtschutz
  • Wanddekoration

Zimmerpflanzenpflege – was gibt es zu beachten?

Abhängig von der Pflanzenart ist mehr oder weniger Pflege erforderlich, um diese gesund und schön zu halten. Jedoch sind viele Zierpflanzen heute darauf gezüchtet recht pflegeleicht zu sein. Mit den richtigen Tipps ist es möglich Zimmerpflanzen für viele Jahre vital zu halten:

Spinnmilben, typische Blattsprenkelung

Die Pflanzen nicht Überwässern. Lediglich dann Wasser nachgießen, wenn das Pflanzsubstrat trocken ist. Im Winter generell weniger Wasser zugeben. Steht die Pflanze im direkten Sonnenlicht, muss sie häufiger gegossen werden. Regelmäßig schauen, ob sich Gießwasser im Kübelboden gesammelt hat. Überschüssiges Wasser umgehend abgießen, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Einige Parasiten machen es sich auf Zimmerpflanzen besonders gern gemütlich. Dazu gehören die Woll- und Schildläuse. Gegen diese sind ölhaltige Pflanzenschutzmittel die beste Wahl. Kommt es zur Ausbildung von Spinnenmilben, die Pflanze mit einer ordentlichen Dusche davon befreien. Anschließend hilft nur die Behandlung mit einem Spezialmittel aus dem Fachhandel. Die Spinnenmilben bilden sich bei zu hoher Feuchtigkeit aus.

Herabgefallene Blätter und trockene Stängel entfernen und abschneiden. Sie dienen als Brutstätte für Schädlinge und Pilze. Darauf aufpassen, nicht in das Grün der Stängel zu schneiden. Denn dort bilden sich umgehend neue Trockenstellen aus.

Vor der Auswahl der Pflanze herausfinden, welche Lichtverhältnisse für sie am besten sind. Ist kein passender Platz im Wohnraum vorhanden, um diesen gerecht zu werden, auf eine andere Pflanzenart ausweichen. Denn zu viel oder zu wenig Licht sind oft der Grund dafür, dass die Zimmerpflanzen nicht richtig gedeihen.

Bildquellen:  Abbildung 1:CC0-Lizenz / pixabay.com, Abbildung 2:CC0-Lizenz / pixabay.com Abbildung 3: Spinnmilben: Rasbak, Bestimmte Rechte vorbehalten