Ein eigenes Gartenhaus bauen

Gewächshaus

Ein kleines Gartenhäuschen aus Holz, Metall oder auch Stein wertet jeden Garten auf und bietet einen geeigneten Rückzugsort für dessen Besitzer. Es besitzt zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel eine Abstellfläche für Gartengeräte und für Pflanzen zur Überwinterung sowie fürs ungestörte Arbeiten oder als Örtlichkeit für eine eigene Sauna und ist daher äußerst praktisch und beliebt.

 Im Folgenden wird auf die Vorteile eines Gartenhauses eingegangen und zudem werden einige Tipps zum Aufbau eines Gartenhauses aufgelistet.

Zahlreiche Varianten und Designs für den Garten

Gartenbesitzer haben die Qual der Wahl. Ob ein klassisches und meist recht kleines Gartenhäuschen aus Holz oder ein modernes und stilvolles Haus aus Metall, welches bereits vorgefertigt ist und lediglich montiert werden muss – es gibt eine enorme Auswahl. Wer es etwas ausgefallener mag, kann sich auch für spezielle Baumhäuser zwischen zwei Bäumen entscheiden, die nicht nur zum Spielen für die Kinder geeignet sind, sondern in entsprechender Größe durchaus auch geeignete Nutzungsoptionen für Erwachsene bieten.

Für den Aufbau eines Gartenhauses in Hanglage müssen andere Bedingungen erfüllt werden als beispielsweise bei dem Bau einer kleinen Holzhütte auf flacher Ebene. Daher sollten sich Garteninhaber vorab genau Gedanken darüber machen, wie das Haus später aussehen soll, aus welchem Material es bestehen und vor allem wo sich der Standort befinden soll. Eine der beliebtesten Varianten für ein Gartenhäuschen ist ein Haus aus Holz im skandinavischen Stil mit einem Satteldach, welches in beliebiger Farbe angestrichen werden kann.

Moderne Architektur für den Garten

Viele Garteninhaber wollen für ihren Garten etwas Besonderes, was sich von den Standardvarianten abhebt und entscheiden sich deshalb für luxuriöse Konstruktionen, die sich aufgrund ihrer schlichten Formen perfekt an das Wohnhaus anpassen und meist sehr edel und dezent wirken. Wetterfester Stahl wird hierfür am meisten verwendet, da dieser nicht nur für Robustheit sorgt, sondern auch die gewünschte Modernität in den Garten bringt.

Die meist anspruchsvoll gestalteten Gartenhaus-Konstruktionen werden in der Regel vom jeweiligen Hersteller bereits vormontiert, so dass nach dem Kauf kein besonderes handwerkliches Geschick von Nöten ist. Dies ist für Gartenbesitzer verständlicherweise äußerst komfortabel, denn von der Lieferung über die Montage übernehmen bei den sogenannten Modulhäusern die Hersteller alles, so dass im Handumdrehen das Wunsch-Häuschen im Garten steht.

Die Besitzer des Gartens sollten jedoch sicherstellen, dass notwendige Zuleitungen bereits gelegt sind, sofern das Haus mit Wasser und Strom versorgt werden soll. Vorgefertigte Gartenhäuser gibt es ebenfalls in ganz unterschiedlichen Varianten und Größen, von kleinen Abstellflächen bis hin zu richtigen Wohnräumen von über 50 qm. Die Letztgenannten sind regelrechte Komfortzonen, die mit Heizung und Sanitäranlagen zu Gästehäusern umfunktioniert werden können.

Ist eine Baugenehmigung notwendig?

Wer sich ein kleines Gartenhaus in den Garten stellen lassen will, wird sich mit den spezifischen Genehmigungsverfahren auseinandersetzen müssen. So muss beispielsweise ein Gartenhäuschen für die Wochenendnutzung mit dem zuständigen Bauamt abgestimmt werden, insbesondere wenn Strom- und Wasserleitungen in das Gartenhaus integriert werden.