Die Naturnahe Gartengestaltung – Tipps und Anregungen

Der Garten ist bereits an sich ein Fleckchen Natur, das eine wundervolle Ergänzung zu unseren Wohnräumen darstellt. Doch das moderne Zeitalter bringt immer mehr Designelemente auf den Markt, welche sich zwar toll in modernem Wohnraum machen, die Harmonie im Garten jedoch eher stören. Sie möchten, dass Ihr kleines Paradies so naturnah wie möglich gestaltet ist?

In die Natur integrierte Gartenmöbel
Facebook Pinterest

In die Natur integrierte Gartenmöbel von Rene Asmussen, Pexels

Gartenmöbel, die sich in die Natur integrieren

Kunststoffmöbel mögen im ersten Moment günstiger erscheinen, was die Nachhaltigkeit betrifft, haben jedoch die Naturmaterialien die Nase vorne. Und ganz nebenbei fügen sie sich optisch nahtlos in das grüne Fleckchen ein.

Sie sollten jedoch auch bedenken, dass diese Schutz vor Regen und anderen Witterungsverhältnissen benötigen. Damit Sie lange Freude daran haben, sollten Sie eine Schutzhülle für Gartenmöbel kaufen auf Gartenmoebelschutzhuellenshop und je nach Material, wichtige Pflegeschritte beachten.

So sind Holzmöbel schon immer ein Klassiker und strahlen Wärme und Natürlichkeit aus. Rustikale Sitzgruppen oder elegante Loungemöbel? Beides macht eine gute Figur. Sie sollten es jedoch regelmäßig imprägnieren und ölen, um es entsprechend zu pflegen. Wenn es mit der Zeit etwas an Farbe verliert, ist auch dies kein Problem, denn Sie können es leicht anschleifen und einfach mit etwas neuer Farbe wieder zum Leben erwecken.

Rattan ist zwar ein absoluter Hingucker, jedoch besonders pflegeintensiv und schutzbedürftig. Wenn Sie etwas Pflegeleichtes suchen, könnten Sie stattdessen zu Polyrattan greifen, welches bei hoher Qualität optisch oft kaum von natürlichem Rattan zu unterscheiden ist, jedoch wesentlich widerstandsfähiger gegenüber Witterungseinflüssen ist.

Sichtschutz der harmoniert

Sie haben neugierige Nachbarn? Das ist kein Grund, eine markante Kunststoff-Sichtschutzwand hinzustellen, welche dem Garten die natürliche Atmosphäre nimmt. Wie wäre es stattdessen, Hecken zu pflanzen, die nicht nur für Privatsphäre sorgen, sondern eine zusätzliche grüne Note in den Garten bringen?

Es gibt zahlreiche Arten, welche sich wunderbar dafür verwenden lassen. Eine Eibenhecke zum Beispiel bietet das ganze Jahr über grünen Sichtschutz und ist robust gegenüber Witterungseinflüssen. Eine Ligusterhecke hingegen blüht im Frühling und duftet wunderbar, während beide einen tollen Lebensraum für kleine Tiere und Insekten schaffen.

Natürlich eignen sich auch Holzelemente wie Zäune, Rankgitter, oder Weidenmatten, um etwas Privatsphäre im Sitzbereich zu schaffen.

Tipps für naturnahe Gestaltungselemente

Deko für einen traumhaft schönen Garten
Facebook Pinterest

Deko für einen traumhaft schönen Garten, Bild von cocoparisienne

Für das i-Tüpfelchen sorgen einige natürliche Elemente, mit denen Sie kleine Highlights und interessante Strukturen schaffen können.

Hier sind einige Ideen:

  • Gartenwege: Kleine Wege aus Kies oder Natursteinen wirken natürlicher als Betonplatten. Statt diese Kerzengerade anzulegen, sollten Sie es mit geschwungenen Formen ausprobieren, die organisch wirken.
  • Teich: Ein kleiner Teich mit einem kleinen Wasserspiel ist zugleich ein Element, das für Entspannung sorgt. Hier gilt: Eckige Formen und perfekte Kreise oder Ovale finden sich in der Natur wohl selten. Schauen Sie sich Seen in der Umgebung an und lassen Sie sich durch diese inspirieren, etwas in ähnlicher Form im Kleinformat zu schaffen.
  • Dekoelemente: Kreieren Sie kleine Skulpturen aus Bronze, Steinen, setzen Sie auf ein Windspiel aus Bambus oder nutzen Sie Elemente aus Ton oder Holz, um gezielte Akzente zu setzen.

Letztlich geht es allein darum, was Ihnen gefällt und zu Ihrer Oase passt. Sei es eine Holzpergola mit Kletter- und Rankpflanzen, Holzbänke oder eine selbstgebaute Feuerstelle aus Natursteinen. Natürlichkeit ist im Trend und gleichzeitig zeitlos, Sie können Ihrer Fantasie und Ihrer Kreativität also freien Lauf lassen!

Teile diesen Beitrag:

Facebook Pinterest Twitter LinkedIn Whatsup Facebook

Erstellt am: