Gartenteich - warum die Teichreinigung so wichtig ist

Ein Gartenteich ist ein Biotop, der einen optimalen Lebensraum für Fische, Teichpflanzen und Mikroorganismen bietet. Damit der Teich im Garten sein natürliches Gleichgewicht behält, muss dieser regelmäßig gepflegt werden.

Viele Gartenbesitzer gehen davon aus, dass mit dem Anlegen eines Gartenteichs der größte Teil der Arbeit bereits erledigt ist. Mit einem Teich im Garten sind jedoch viele Pflichten verbunden. Vor allem bei kleinen Teichen kann es zum Problem werden, das Gleichgewicht im Biotop aufrecht zu halten.

Teichreinigung

Wenn es an Wassermenge, Mikroorganismen oder der Vielfalt der Pflanzen fehlt, kann schnell ein Ungleichgewicht entstehen, sodass der Teich regelrecht "umkippt". Um dies zu verhindern ist es sinnvoll, eine Teichpumpe einzusetzen, die den Teich durch die Wasserzirkulation mit Sauerstoff versorgt. Bei einem Gartenteich handelt es sich um ein stehendes Gewässer, das eine manuelle Zufuhr von Sauerstoff benötigt, um eine gute Wasserqualität zu gewährleisten.

Moderne Teichpumpen funktionieren nach dem Prinzip, indem das Wasser im Teich bewegt und dadurch die Bildung von Algen und Verschmutzungen verhindert wird. Meist sind Teichpumpen mit einem Solarmodul ausgestattet, das über eine entsprechend lange Verbindung verfügt, sodass es an einer sonnigen Stelle platziert werden kann. Ob der Einsatz einer Teichpumpe notwendig ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dabei spielen Teichgröße, Teichtiefe und die Bepflanzung eine wichtige Rolle.

Wenn ein Gartenteich richtig bepflanzt ist, wird die Filterung und Sauerstoffversorgung des Teiches zusätzlich auch von den Wasserpflanzen übernommen. Bei Gartenteichen mit wenig Bepflanzung und größeren Teichanlagen ist eine Teichpumpe sinnvoll. Wenn Fische im Teich gehalten werden, ist eine Pumpe zwingend notwendig, da die Fische jederzeit ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden müssen.

Zu den besonderen Eigenschaften solarbetriebener Teichpumpen zählt, dass diese den Gartenteich mit frischem Sauerstoff versorgen und ihn gleichzeitig reinigen (Quelle: solarversand.de). Eine Teichpumpe mit Solarbetrieb sorgt für gleichbleibend gute Wasserqualität und trägt dazu bei, dass der Gartenteich immer sauber bleibt. Dadurch wird verhindert, dass sich Algen im Teich bilden. Solarpumpen sind umweltfreundlich, da ausschließlich Sonnenenergie genutzt wird und für den Betrieb der Pumpen kein Stromanschluss notwendig ist. Die nötige Stromversorgung wird über das Solarpanel sichergestellt.

Sauerstoffversorgung des Teiches sicherstellen

Beim Einsatz einer Solarpumpe müssen weder Leitungen noch Steckdosen verlegt werden. Einbau und Inbetriebnahme von Solar-Teichpumpen sind auch ohne Vorkenntnisse möglich. Da die Geräte über einen Akkuspeicher verfügen, sind diese für einen ganztägigen Betrieb geeignet. Allerdings bestehen zwischen den einzelnen Modellen einige Unterschiede.

Falls es sich um eine Solarpumpe handelt, die direkt vom Solarmodul mit Strom beliefert wird, pumpt diese tatsächlich nur bei Sonnenschein. Sofern die Teichpumpe auch bei wolkenverhangenem Himmel eingesetzt werden soll, muss das Gerät mit einem Akkuspeicher ausgestattet sein. Um den Teich zu reinigen und mit Sauerstoff zu versorgen, ist es in den meisten Fällen nicht notwendig, die Pumpe ganztägig einzusetzen.

Im Prinzip muss darauf geachtet werden, dass die Teichpumpe regelmäßig in Betrieb ist, da sonst die Algenbildung und Verschmutzung zunehmen, während der Sauerstoffgehalt abnimmt. Der Einsatz umweltfreundlicher Solar-Teichpumpen ist deshalb auch sinnvoll, wenn keine Fische im Gartenteich schwimmen. Die meisten Solar-Modelle besitzen eine Lebensdauer von mehreren Jahren. Außerdem sind die Solarmodule wartungsfrei, allerdings sollten diese in regelmäßigen Abständen gereinigt werden, damit die Sonnenstrahlen wieder ungehindert darauf fallen können.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren