Lexikon der Zimmerpflanzen

 
Zimmerpflanzen | «Lexikon A bis Z»
Sie sind hier: Startseite > Neuigkeiten und Gastbeiträge > Botanischer Garten Berlin

Baldrian / Valeriana officinalis
Baldrian - Valeriana officinalis,
Foto: Jeffdelonge, CC BY-SA 3.0

Augentrost / Euphrasia rostkoviana
Augentrost / Euphrasia rostkoviana
Foto: Michael Becker, GFDL-Lizenz

Kamille / Matricaria chamomilla
Kamille Foto: H. Zell, GFDL

Bunter Herbst – Die Natur wartet mit fröhlichen Farben auf


Manch einem Hobby-Gärtner mag der Herbst trist vorkommen – schließlich ist er der Vorbote des Winters und verheißt kalte Regentage und stürmische Böen. Dennoch trumpft die Natur gerade in den Herbstmonaten mit allen erdenklichen leuchtenden Tönen auf. Gelb, Orange und Rot lassen einfach keine Wehmut aufkommen. Gerade die Rottöne machen dabei Laune auf mehr: Ob Dahlien, Pfaffenhütchen oder Physalis – und wenn sich die herbstliche Sonne zeigt, leuchtet der Herbst in einer ganzen Pracht. Aber wo finden sich die besten Hotspots für einen Herbstspaziergang?

Botanische Gärten – von Blumen und herbstlichen Impressionen

BärentraubeNicht nur auf dem Land lässt sich das herbstliche Naturtreiben genießen – auch in vielen deutschen Städten bieten zum Beispiel botanische Gärten die Möglichkeit, an einem sonnigen Tag dem Alltagsstress zu entkommen und in die bunte Blumenwelt einzutauchen. Einer der sehenswertesten Hotspots in Berlin ist der Botanische Garten, der die aktuell schönsten Herbstpflanzen auf einem speziellen Herbstpfad zeigt. Hier können Pflanzenfans den Herbst erleben, wie er in verschiedenen Regionen der Erde aussieht, Farben und Gerüche aufnehmen und neue Eindrücke gewinnen. Der Jahreszeitenpfad bietet vielfältige Pflanzenarten, die – je nach Witterung – duften, fruchten, blühen und sich in den unterschiedlichsten Nuancen färben. Der Pfad ist in unterschiedliche Zonen aufgeteilt, sodass die verschiedenen Erdregionen deutlich erkennbar sind. Im Dünenbereich finden Pflanzenliebhaber beispielsweise den Vitamin-C-reichen, orangefarbenen Sanddorn. Auch die Gemeine Stechpalme trägt zu dieser Zeit wunderschöne, rote Früchte. Später gelangt man zu den herbstlichen Bergen mit Alpen-Seidelbast und Esskastanien. Von den stacheligen Früchten geht es weiter zum Arzneipflanzengarten mit dem Persischen Eisenholzbaum, dessen Samen Rizinusöl liefern. Ob im System der krautigen Pflanzen mit Sonnenblumen und Japanischen Flügelknöterichen oder im Arboretum, der Gehölzsammlung – neben neuen, interessanten Pflanzenarten findet jeder Pflanzenfan hier attraktive Deko-Ideen für das heimische Wohnzimmer.

Reiche Herbstdeko – mehr als nur Halloween

KornblumeWer den botanischen Garten zu sich nach Hause holen möchte, kann seiner Fantasie freien Lauf lassen. Zu leuchtenden Herbstblumen passen nämlich hervorragend kleine Beeren und sogar die Haushaltspaprika freut sich über einen Ehrenplatz – beispielsweise in der Mitte eines goldenen Herbstkranzes. Zu den Klassikern gehört natürlich der Kürbis, der nicht nur geschnitzt als Halloween-Kürbis eine gute Figur macht. Kleine Zierkürbisse ergänzen hervorragend jede Herbstdekoration. Dazu gesellen sich gerne auch mal Chilischoten oder Hagebutten. Auf in einen farbenfrohen Herbst!