Gartenmöbeltrends für 2019

"Sommer, Sonne, Kaktus" - mit diesem Sommersong begeisterte einst Helge Schneider seine Fans. Sommer und Sonne - das wünsche sich die Gartenfreunde auch für diese Sommersaison. Ob dann auch ein Kaktus im Garten steht, ist den Vorlieben des jeweiligen Gartenfreundes überlassen.

Die Gartenmöbeltrends für die Sommersaison 2019 jedenfalls versprechen natürliche Schönheit. In Zeiten, wo der Umweltschutz und das Klima eine größere Rolle in der Gesellschaft spielen, orientieren sich auch die Trends für dieses Jahr daran. Gartenmöbel aus natürlichen Ressourcen sind in diesem Jahr total angesagt.

Terrassen Gestalten mit Kübelpflanzen

Natürlich - und geprüft

Vollständig aus Kunststoff hergestellte Gartenstühle und -tische sind schon seit einigen Jahren nicht mehr gefragt. Der Trend hin zu Möbeln aus nachwachsenden Rohstoffen verstärkt sich 2019. Auf Nachhaltigkeit wird viel wert gelegt. Auch unter Gartenfreunden ist das Umweltbewusstsein angestiegen.

In der Presse wird immer wieder aufgedeckt, dass gerade in Staaten der Dritten Welt Raubbau an der Natur vollführt wird. Gartenfreunde, die ein ruhiges Gewissen mit ihren Gartenmöbeln aus natürlichen Rohstoffen haben wollen, greifen daher zu geprüften Produkten. Ein Siegel, das für nachhaltige Wirtschaft und Umweltschutz steht, ist das FSC-Siegel. FSC steht für Forest Stewardship Council, einer internationalen Non-Profit-Organisation mit Sitz in Bonn. Die Organisation überprüft Hersteller auf ihren Umweltschutz und legt strenge Richtlinien fest.

Rattanmöbel mit Schutzsiegel

Voll im Trend liegen in diesem Jahr Gartenmöbel Sets aus Rattan. Der universelle Rohstoff ist seit vielen Jahrhunderten im Einsatz, 2019 aber ganz besonders. Im Handel erhältlich sind zwei Arten von Rattenmöbel für den Garten. Zum einem Produkte aus Polyrattan. Dahinter verbergen sich Möbel, die aus einem künstlich hergestellten Flechtmaterial wie Polyethylen bestehen.

Hochwertiger, edler und naturbelassen sind Rattanmöbel aus dem nachwachsenden Rohstoff. Gartenmöbel aus Rattan sind ebenfalls mit dem FSC-Siegel im Handel erhältlich. Weltweit zertifizieren sich immer mehr Hersteller dafür und bieten vertrauenswürdige Rattenmöbel für den heimischen Garten mit schönen Rosen und anderen Blumen an.

Einzigartige Designerstücke

Upcycling ist ein Begriff, der bei nachhaltigen Produkten immer stärker verbreitet ist. Darunter wird das Wiederverwerten von ausrangierten Materialien für die Herstellung neuer Produkte verstanden. Gartenmöbel upcyceln gewinnt 2019 erstmals an Bedeutung.

Noch sind es nur ein paar wenige Hersteller, die sich auf die Wiederverwertung ausrangierter Gartenmöbel fokussiert haben. Sie recyceln etwa Möbel aus Teakholz und stellen daraus neue Tische und Stühle her. Diese Gartenmöbel haben bereits eine Geschichte zu schreiben, weisen Farbreste, kleine Löcher oder Kratzer auf. Das verleiht den Produkten einen rustikalen, charmanten Charme. Und jedes Möbel ist ein absolutes Einzelstück, hergestellt in Handarbeit.

Die eigene Gartenlounge

Gemütlichkeit im eigenen Garten wird 2019 großgeschrieben. Einladende Rattanmöbel gehören ebenso dazu wie Loungemöbel auf der selbstgebauten Terasse. Diese Möbel sind komplett mit Stoff bezogen und für den Einsatz im Außenbereich konzipiert. Anders als etwa die Couchgarnitur im Wohnzimmer bestehen Loungemöbel aus einem speziellen, wetterfesten Stoff.

Je nach Hersteller kommen bei Loungemöbel unterschiedliche Materialien zum Einsatz. Sie alle eint die Fähigkeit, Wasser möglichst abzuweisen oder bei Nässe schnell zu trocknen. Die speziellen Fasern bei Loungemöbel sind schmutzabweisend und UV-beständig.

Vielseitigkeit im Einsatz ist bei modularen Loungemöbeln gegeben. Es erlaubt das individuelle Kombinieren einzelner Bauteile zu einer bequemen Lounge. Die Modulbauteile sind unterschiedlich groß und lassen sich mit wenigen Handgriffen miteinander kombinieren. So lässt sich in wenigen Augenblick die eigene Traumlounge im Garten zusammenstellen.