Motorsensen - Sagen Sie verwilderten Wiesen, Beeten und Gestrüpp den Kampf an

Ein millimetergenau getrimmter Rasen, nach Reihe und Glied geordnete Beete und weit und breit kein Gestrüpp zu sehen – so stellen sich leidenschaftliche Gärtnerinnen und Gärtner Ihren Garten vor. Doch leider spielt die Natur hierbei nicht immer mit. Wenn Sie mit einem einfachen Rasentrimmer nicht mehr gegen das Gestrüpp ankommen, muss ein mächtigeres Werkzeug her.

Gartenteich

Die Motorsense greift hart durch. Im Handumdrehen zerschneidet sie alles, was im Garten fehl am Platze ist. Durch spezielle Fadenspulen oder Messer wird es Ihnen möglich, präzise Schnitte entlang einer Hauswand, einer Mauer oder einer Rasenkante zu trimmen.

Welchen Typ wählen Sie? – Benzin, Akku oder elektrisch?

Entsprechend den hohen Anforderungen an Motorsensen, benötigt sie ausreichend Energie. Woher diese stammt, können Sie frei auswählen. Jeder Antrieb hat eigene Vor- sowie Nachteile, welche es zu bedenken gilt.

Freischneider

Benzin: Ein Modell, welches mit Benzin betrieben werden kann, bringt eine sehr hohe Leistung mit sich. Andere Geräte können da kaum mithalten. Die hohe Schneidkraft nutzen Sie in Kombination mit immenser Bewegungsfreiheit, da kein Kabel Ihren Weg blockiert. Jedoch sollte Ihnen bewusst sein, dass der Benzintank nur ein begrenztes Volumen aufweist. Nachtanken ist daher regelmäßig vonnöten.

Akku: Wählen Sie den Akku als Antrieb, können Sie sich über ein sehr leichtes und daher mobiles Gerät freuen. Es lässt sich umweltfreundlich benutzen. Jedoch kann der Akku keine allzu hohe Leistung aufbringen, wodurch die Schneidkraft reduziert ist. Durch austauschbare Akkus können Sie lange Zeit, ohne Unterbrechung, mit der Motorsense arbeiten.

Elektrisch: Die Motorsense mit elektrischem Antrieb lässt sich umweltfreundliche nutzen. Hierbei zeigt sie eine sehr hohe Leistung. Achten Sie jedoch darauf, dass eine elektrische Motorsense immer mit einem Stromkabel verbunden sein muss. Dies mindert nicht nur die Bewegungsfreiheit, sondern stellt auch ein Risiko dar. Beim Arbeiten sollten Sie stets wachsam sein, um das Kabel nicht zu durchtrennen.

Von der Schnittbreite bis hin zum Tragekomfort

Im Weiteren gilt es, auf die Schnittbreite zu achten. Diese ist abhängig von der Fadenspule oder der Messerscheibe.

Freischneider

Eine Fadenspule eignet sich für feine Arbeiten. Gras um Baumstämme herum auf Maß trimmen, ist ebenso leicht durchgeführt wie das präzise schneiden entlang einer Hauswand.

Mit einer Messerscheibe hingegen werden massivere Schnitte ausgeführt. Es lassen sich Äste und dickere Zweige durchtrennen. Ebenso können Sie robuste Büsche trimmen. Messerscheiben übernehmen Arbeiten, für die ein Rasenmäher oder -trimmer zu schwach wäre.