Gartenlexikon A bis Z

Rasen mähen

Zur Ausbildung einer gleichmäßigen Rasenfläche ist regelmäßiges Rasen mähen notwendig.

Durch das Mähen werden die Gräser an der Ausbildung der blütentragenden Stängel gehindert. Außerdem bestocken sich die Graspflanzen, d. h., sie bilden zahlreiche Seitentriebe und werden dadurch dichter. Man mäht, wenn das Gras etwa 6 bis 8 cm hoch gewachsen ist. Die Schnitthöhe soll durchschnittlich 3 bis 4 cm betragen. Der Rasenmäher wird entsprechend eingestellt.

Wenn man den Rasen zu kurz mäht, werden die Graspflanzen zu sehr geschwächt, und das Unkraut kann sich leichter ausbreiten. Im Sommer kann man die Schnitthöhen auch 1 bis 2 cm höher einstellen. Dann trocknet der Rasen weniger aus.

Es ist nicht leicht, unter den verschiedenen Typen den für die eigenen Zwecke günstigsten Rasenmäher auszuwählen. Vor einer größeren Anschaffung lässt man sich am besten beraten und probiert evtl. an Rasenmähern der Nachbarn, wie man mit ihnen zurechtkommt. Obwohl neue Rasenmäher verhältnismäßig leise arbeiten, sollte man sich darüber informieren, zu welchen Zeiten nicht gemäht werden darf.