Moos: Das vermeintliche Unkraut hat ein breites Wirkungsspektrum

Moos im Garten wird von vielen Menschen als unangenehm und lästig empfunden und beseitigt. Dabei ist das vermeintliche Unkraut in der Lage, eine Vielzahl von Beschwerden zu lindern und das Wohlbefinden der Menschen zu erhöhen. Unter anderem wirkt Moos keimtötend. Des Weiteren ist es in der Lage, Falten zu glätten, Wunden zu heilen und Entzündungen bei Kindern zu lindern. Auch bei Verbrennungen, Blasen und Ausschlägen sowie bei Fußpilz und anderen Hautpilzen leistet Moos hervorragende Dienste.

Moos hat ein breites Wirkungsspektrum

pixabay.de © Pexels CCO Public Domain
Moos hat starke heilende Kräfte, die sich der Mensch zunutze machen kann.

Moos wirkt keimtötend

Moos gehört zu den ersten Pflanzen, die sich auf der Erde entwickelt haben, und blickt auf eine Geschichte von 350 Millionen Jahren zurück. Die Menschheit hat die positiven Wirkungen von verschiedenen Varianten wie Isländisch Moos frühzeitig erkannt und diese für sich nutzbar gemacht. Eine große Stärke dieser Pflanze ist, dass sie keimtötend wirkt. Somit kann durch Moos Pilzen und Bakterien der Kampf angesagt werden, die den Körper ansonsten belasten würden.

Es ist empfehlenswert, dass im Moos enthaltene Wasser zu trinken, da dieses viele nützliche Bestandteile enthält. Die komplette Pflanze zu essen, ist hingegen wenig sinnvoll. Moos nimmt zahlreiche Stoffe aus der Umgebung auf und speichert diese im Pflanzenmaterial. Wenn hierin Schadstoffe gespeichert sind, wirken sich diese negativ auf den Organismus aus. Bei einer äußerlichen Anwendung bestehen jedoch keine nennenswerten Risiken, weswegen insbesondere die Haut von einer Behandlung mit Moos profitiert.

Falten mit Moossalben

Die menschliche Haut braucht eine intensive und liebevolle Pflege, um jugendlich auszusehen und ihrer Arbeit effizient nachgehen zu können. Hier erweist sich die große Vielfalt und Hautverträglichkeit von Moos als hilfreich. Es ist durchaus möglich, Moos gegen Falten einzusetzen und dafür zu sorgen, dass die Haut gestärkt wird. Über diese Pflanze ist es möglich, die Haut reichhaltig zu pflegen und ihr genau die Nährstoffe zukommen zu lassen, die sie für eine gesunde Entwicklung benötigt.

Eine Moossalbe ist ausgesprochen verträglich und lässt sich leicht anwenden. Sie wird häufig mit anderen Komponenten wie Kollagen und Aloe Vera kombiniert, um eine möglichst umfassende und vielseitige Wirkung zu erreichen. So wie das Moos in der Lage ist, Schadstoffe aus der Luft zu filtern und zu binden, kann eine entsprechende Salbe die Haut vor Schadstoffen schützen und dafür sorgen, dass sie glatt und attraktiv bleibt. Aber auch bereits vorhandene Falten können mit einer solchen Moossalbe behandelt und abgemildert werden.

Hochwertige Moossalben wie beispielsweise die Produkte von Biolena sagen Falten auf rein natürliche Weise den Kampf an: Aus 100% reinem Moos wird ein kosmetischen Extrakt hergestellt, dem Kollagen und Aloe Vera beigefügt werden. Diese biotechnologische Verfahren entfaltet die volle Wirkkraft des Mooses, wodurch nicht nur die Zellkern-Vitalität der Haut gesteigert, sondern auch der Molekülaustausch innerhalb des Zellkern angeregt wird – Ein gesunder Anti-Aging-Effekt ist die Folge.

Moos als Wundverband nutzen

Cannabis Blüten

pixabay.de © HeungSoon CCO Public Domain
In Kombination mit einem Wundverband fördert
Moos die Heilung unangenehmer
und schmerzender Wunden.

Lange Zeit wurde Moos für einen Wundverband genutzt. Die natürlichen und antiseptischen Eigenschaften dieser Pflanze helfen dem Körper dabei, vorhandene Wunden zu heilen und möglichst rückstandslos zu beseitigen.

Vor allem im Krieg nutzten die Menschen das nahezu überall vorkommende Moos, um Wunden zu heilen und ihre Gesundheit zu fördern. Bis heute ist es möglich, einen Wundverband mit heilenden Salben auf Grundlage von Moos zu erstellen und den Körper auf natürliche Weise bei seiner Genesung zu unterstützen.

Hierbei ist entscheidend, auf hochwertige und natürliche Salben zu setzen. Die wenigsten kennen noch die Verfahren, die notwendig sind, um einen eigenen Wundverband mit Moos zu erstellen. Deswegen bieten verschiedene Hersteller geeignete Präparate an, mit denen die Wundheilung gezielt unterstützt werden kann.

Entzündungen bei Kindern verhindern

Entzündungen bei Kindern sind keine Seltenheit. Bereits bei Babys treten sie gehäuft am Po und im Intimbereich auf, wenn die Windel zu warm war oder etwas zu spät gewechselt wurde. Aber auch in späteren Jahren kommt es immer wieder zu Entzündungen am Körper, die brennen, jucken oder anderweitig lästig sind. Kinder reagieren hierauf empfindlich, weswegen es ratsam ist, auf natürliche Weise gegen dieses Problem vorzugehen.

Bereits vor vielen Jahrhunderten wussten amerikanische und sibirische Ureinwohner, dass Moos positive Wirkungen bei der Wundbehandlung hat. Die Pflanze geht aktiv gegen Entzündungen vor und bekämpft Keime zuverlässig. Entsprechend wurde Moos den Windelfüllungen beigegeben, damit Kinder gar nicht erst Entzündungen ausbildeten oder unter deren Folgen nicht zu stark zu leiden hatten. Heute gibt es eine große Auswahl an Präparaten mit Moos, die für diesen Verwendungszweck genutzt werden können.

Verbrennungen, Blasen und Ausschläge behandeln

Die antiseptischen und desinfizierenden Eigenschaften von Moos können noch in vielen weiteren Einsatzgebieten genutzt werden. So ist es beispielsweise möglich, Ekzeme auf der Haut wirkungsvoll damit zu behandeln. Das Moos ist wunderbar natürlich und verträglich und unterstützt die Haut in ihrer Arbeit. Auf diese Weise ist es kein Problem, unangenehmen Ausschlägen zu begegnen und diese nachhaltig zu beseitigen. Lästige Nebenwirkungen wie ein Jucken gehen hierdurch ebenfalls weg.

Des Weiteren erweist sich Moos als nützlich, wenn Verbrennungen behandelt werden müssen. Wer zu lange in der Sonne gelegen und die Haut hierdurch belastet hat, kann mit einer Moosbehandlung wunderbare Effekte erzielen. Aber auch beim Kontakt mit einer heißen Herdplatte oder kochendem Wasser empfiehlt sich der Einsatz von Salben mit Moos. Diese haben eine kühlende Wirkung und bringen den Betroffenen Linderung. Außerdem sind sie in der Lage, die Haut zu regenerieren und dafür zu sorgen, dass sie wieder gut aussieht und einwandfrei funktionieren.

Mooshilft gegen Fußpilz und andere Hautpilze

Moos ist in der Lage, Pilze effizient zu bekämpfen. Das erweist sich beispielsweise bei der Behandlung von Fußpilz als nützlich. Wer regelmäßige Fußbäder nutzt, in denen Moos oder ein entsprechendes Präparat aufgelöst ist, kann dem Fußpilz begegnen. Auf der einen Seite ist es möglich, das Entstehen von Fußpilz unwahrscheinlich zu machen. Auf der anderen Seite kann bereits vorhandener Fußpilz effizient behandelt werden, sodass dieser innerhalb kürzester Zeit und dauerhaft verschwindet.

Es gibt aber noch viele andere Hautpilze, die zu einer echten Belastung werden. Diese sehen nicht schön aus und sorgen durch ein Jucken oder Brennen für ein unangenehmes Gefühl. Bei der Bekämpfung solcher Hautpilze erweist sich Moos ebenfalls als effizient und bietet schnelle und nachhaltige Hilfe.