Welche Blumenzwiebeln wann setzen?

Im Normalfall stellt der Herbst die Hauptpflanzzeit für Blumenzwiebeln dar. Aber es gibt auch Zwiebeln und Knollen, die erst im Frühling oder gar Sommer gepflanzt werden. Im folgenden Artikel verraten wir, welche Zwiebeln wann genau eingepflanzt werden sollten, sodass eine wahre Blumenpracht entsteht.

Zwiebelblumen

Blumenzwiebeln sollten immer zum
richtigen Zeitpunkt eingesetzt werden.
Quelle: unsplash.com vom 04.04.22

Die Pflanzzeiten im Überblick

Die meisten Hobbygärtner wissen, dass die Zwiebeln der Frühlingsblüher, wie z. B. Tulpen, Hyazinthen oder Narzissen, bereits im Herbst gesetzt werden müssen, dass es zu einem schönen Blühergebnis kommt. Denn gerade im Herbst ist der Boden noch nicht all zu kalt, aber doch schon feucht genug, damit die Zwiebeln schön anwachsen können. Im Winter bleiben sie dann geschützt unter der Erde, sodass sie im Frühling des darauffolgenden Jahres mit voller Energie in die Blühsaison starten können. Allerdings gibt es auch Zwiebelblumen, die späten Frost nicht allzu gut vertragen und deshalb erst im Frühling oder auch Sommer gesetzt werden, dass sie im Sommer oder auch erst Herbst blühen. Folgend nun eine kleine Übersicht mit den wichtigsten Zwibelblumen und ihren Pflanzzeiten:

September bis Dezember

Im Herbst bzw. frühen Winter kommen die meisten Blumenzwiebeln in die Erde. Zu den beliebtesten Blumen, die bereits im September gepflanzt werden können gehören ganz klar:

Scilla siberica

Scilla siberica (Blaustern)
Ulrich Prokop (Scops), CC BY-SA 3.0

  • Gartenhyazinthe
  • Traubenhyazinthe
  • Blaustern
  • Hasenglöckchen
  • Kap-Milchstern
  • Schwertlilie
  • Narzisse
  • Schneeglöckchen
  • Zierlauch
  • Tulpe
  • Frühjahrs-Krokus
  • Sommer-Knotenblume

Ab Oktober kommen folgende hinzu:

  • Wildröschen
  • Zahnlilie
  • Maiglöckchen
  • Kaiserkrone
  • Märzenbecher
  • Schneeglanz

Eigentlich können alle dieser Zwiebeln bis in den Dezember hinein ohne Bedenken gepflanzt werden. Sollte es zu Bodenfrost kommen, empfiehlt sich eine geeignete Abdeckung, z. B. aus Reisig, damit die Zwiebeln nicht erfrieren. Übrigens ist die Amaryllis, auch Ritterstern genannt, äußerst beliebt in der dunklen Jahreszeit. Bei der richtigen Pflege blüht sie ab Mitte Dezember den ganzen Winter über und bringt mit ihren wunderschönen und bunten Blüten gute Laune in jedes Zimmer. Amaryllis Zwiebeln aus Südafrika gibt es hier.

März und April

Ist der letzte Frost vorüber und der Boden beginnt langsam wieder sich zu erwärmen, kommen Zwiebeln zum Einsatz, die im Sommer blühen. Werden sie rechtzeitig zwischen März und April gepflanzt, blühen sie ca. im Juli. Hierzu gehören:

  • verschiedene Lilienarten
  • Ixia
  • Tigerblume
  • Begonien
  • Drachenwurz
  • Sommerhyazinthe

Sogar Maiglöckchen und der Kap-Milchstern können noch im Frühjahr gesetzt werden, wenn das Pflanzen im Herbst versäumt wurde. Das gilt auch für das Vorfrühlings-Alpenveilchen, das dann im darauffolgenden Februar seine Schönheit zeigt.

Ende April bis Mai

Da die kälteempfindlichen Sommerblüher so gar keinen Frost mögen, sollte man diesen unbedingt abwarten, bevor diese Blumenarten in die Erde kommen. Frühestens Ende April ist das der Fall. Kündigen sich die Eisheiligen im Mai an, sollte man auch diese abwarten, bevor die Zwiebeln durch Erfrieren kaputt gehen. Von April bis Mai werden folgende Blumen gerne eingepflanzt:

Zwiebelblumen

Zwiebelblumen im Korb
Quelle: Cathal Mac an Bheatha

  • Dahlie
  • Hahnenfuß
  • Frühlingsstern
  • Gartengloxinie
  • Indisches Blumenrohr
  • Gladiole
  • Glücksklee
  • Ismene
  • Jakobslilie
  • Taglilie
  • Sterngladiole
  • Tuberose
  • Sparaxis
  • Montbretie
  • Schopflilie
  • Zephirblume

Freesien können ab April bis in den Juli hinein gepflanzt werden.

August

Einige Blumenzwiebeln, die erst recht spät im Jahr blühen, werden im Hochsommer gesetzt. Sie haben eine sehr lange Vorbereitungszeit und entfalten sich meist erst nach einer ca. einjährigen Anwachsphase. Hierzu gehören Pflanzen wie:

  • Herbst-Krokus
  • Herbstzeitlose
  • Safran-Krokus
  • Gold-Krokus

Die Madonnenlilie ist in dem Fall etwas ganz Besonderes. Wer sie blühen sieht, weiß warum. Die prächtigen großen und weißen Blüten entfalten ihre ganze Schönheit im Juni oder Juli eines Jahres, wenn man sie im Hochsommer des Vorjahres eingepflanzt hat.

Fazit

Viele Blumenzwiebeln werden im Herbst eingesetzt, sodass sie ihre bunte Vielfalt im Frühling zeigen und den Hauch von neuem Leben nach einem kalten Winter über unsere Gärten zaubern. Aber es kommen bei Weitem nicht alle Sorten vor dem Winter in die Erde, da einige von ihnen ganz allergisch auf Kälte und Frost reagieren und erfrieren würden. Vor dem Pflanzen sollte man sich deshalb genau informieren, denn es gibt einige Zwiebeln, die im Frühjahr oder sogar erst im Sommer an der Reihe sind. Worauf es beim Pflanzen selbst ankommt, erfahren Sie hier.

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen