Schmucklilie - Agapanthus

Deutscher Name: Schmucklilie

Wissenschaftlicher Name: Agapanthus

Familie: Amaryllidaceae, Schmuckliliengewächse

Blüte: Juli - August

Ausdauer: mehrjährige Staude

Aussaat: März

Freiland ab: Anfang Mai

Winterhart: bedingt

Verwendung: Beet / solitäre Kübelpflanze, Schnittblume

Standort: Vollsonnig, nicht zu trocken

Vermehrung: Teilen der Rhizome, Samen

Die Schmucklilie stammt aus Südafrika, Östliches Kapland; mit gemäßigtem, mediterranem Klima. Die hübschen mehrjährigen Stauden wachsen aufrecht mit überhängenden, schmalen, lanzettlich geformten Blättern.

Die schmal lanzettförmigen, immergrünen und bis zu 60 cm langen Blätter werden etwa 3 cm breit. Die Blattfarbe einer Schmucklilie ist glänzend grün, die Blätter wachsen grundständig. .

Die Wuchshöhe dieser Sommerblumen ist je nach Art etwas unterschiedlich. Durchschnittlich erreicht die Pflanze eine Höhe von 40 bis 60 cm. Die Blütenstängel einer Schmucklilie erreichen eine Länge zwischen 70 und 80 cm.

Blüte und Blühzeit

Die Blüten der Schmucklilien bilden sich ab Juli und halten bis in den August. Die Stauden sollten nur selten umgetopft werden, Schmucklilien sind am blühwilligsten, wenn die Wurzeln etwas eingeengt sind.

Bevorzugter Standort

Agapanthus Sarah bagham

Agapanthus Sarah bagham
Foto: Mike Peel, CC BY-SA 2.5

Die Pflanze wächst am besten an einem warmen, vollsonnigen Standort. Die Schmucklilie sollte nicht zu trocken stehen, man gießt und düngt diese Sommerblumen regelmäßig. Am besten eignen sich Schmucklilien als Kübelpflanzen.

Erde / Substrat

Die Schmucklilie wächst am besten in in nährstoffreichen, leicht lehmigen und gut wasserdurchlässigen Humusböden. Staunässe ist zu vermeiden, zur besseren Drainage mischt man dem Substrat etwas scharfen Sand hinzu.

Düngen

Schon vor dem einsetzten vermischt man die Erde mit Hornspänen. Da Schmucklilien sehr nährstoffliebend sind, düngt man zusätzlich bis zum Beginn der Blüte wöchentlich mit einem organischen Dünger.

Vermehrung

Vermehrung durch Teilung
Schmucklilien lassen sich durch im Herbst durch Teilung der Rhizome am einfachsten Vermehren. Bei der Teilung einer größeren Mutterpflanze kann man 15 bis 20 Jungpflanzen heranziehen.

Aussaat von Samen
Ab dem zeitigen Frühling zieht man die Samen der Schmucklilie unter Glas (Anzuchtschale) an. Die Samen benötigen etwa 18 bis 30 Tage zur Keimung. Bei der Aussaat verwendet man Blumenerde auf Kompostbasis mit etwas scharfem Sand vermischt.

Die Sämlinge können dann ab Anfang Mai langsam an die Witterung im Freien gewöhnt werden. Die Umgewöhnung an das neue Klima darf nicht plötzlich, sondern muss langsam erfolgen. In den ersten Maiwochen bekommen die jungen Pflänzchen dann ihren endgültigen Platz im Garten.

Hinweis zur Vermehrung mit Samen: Die Aussaat von hybriden Sorten führt meist zu einer Aufspaltung mit zahlreichen Farben und unterschiedlichen Eigenschaften. Die Sorte "Blue Triumphator" ist als einzige Hybride fast immer samenecht.

Überwintern

Die meisten Schmucklilien sind nicht winterhart, deshalb eignen sich diese Stauden am besten zum Einpflanzen in Kübel. Im Winter sollten die Schmucklilien dann einen hellen, kühlen Standort bekommen. Temperaturen zwischen 5 und 9 °C sind in dieser Zeit ideal. Während der Ruhezeit werden die Pflanzen nur sehr sparsam gegossen, die Erde darf aber nicht austrocknen.

Sorten und Hybriden

Agapanthus albus
Diese Schmucklilie erreicht etwa 80 cm Wuchshöhe. Die strahlend weißen Blüten dieser Sorte bilden sich im Juli und halten bis in den September. Die "Agapanthus albus" ist nicht winterhart und sollte deshalb nur in Kübeln kultiviert werden.

Agapanthus Bressingham blue
Diese wunderschöne, in kräftigem tiefblau blühende Schmucklilie erreicht eine Wuchshöhe von etwa 80 cm. Die Blüten dieser Sorte bilden sich im Juli und halten bis Anfang September. Die "Agapanthus Bressingham blue" ist nicht winterhart und sollte deshalb nur in Kübeln kultiviert werden.

Agapanthus campanulatus
Diese Sorte bildet lavendelfarbene Blüten. Die Stauden sind  laubabwerfend. Agapanthus campanulatus eignet sich für die Überwinterung im Freiland. Die Staude muss jedoch mit einer dicken Schicht Reisig oder Stroh zum Schutz vor strengen Frösten abgedeckt werden.

Agapanthus Johanna Gärtner
Diese großblumige Schmucklilie bildet dunkelviolett gefärbte Blüten. Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 120 cm. Die Blüten dieser Sorte bilden sich im Juli und halten bis Anfang September.

Agapanthus orientalis / schmucklilien

Agapanthus orientalis,
Foto:
Philipp Weigell, CC BY 3.0

Agapanthus orientalis
Diese Sorte bildet bis zu 20 cm durchmessende Blüten in den Farben blau, purpur, violett und weiß. Die Agapanthus orientalis ist nicht winterhart und sollte deshalb nur in Kübeln kultiviert werden. Während der Wintermonate stellt man die Pflanzen an einen dunklen Standort, Temperaturen zwischen 5 und 10 °C sind ideal. Das Substrat darf während der Ruheperiode nicht vollständig austrocknen, die Pflanzen werden hin und wieder sparsam gegossen. Die Blüten dieser Sorte bilden sich im Juli und halten bis Anfang September.

Agapanthus praecox
Diese auch im Winter ihr Laub nicht abwerfende Schmucklilie gibt es in mit blauen oder weißen Blüten. Die Blüten dieser Sorte bilden sich Ende Juni und halten bis in den August. Diese Sorte ist nicht winterhart. Während der Wintermonate stellt man die Pflanzen an einen hellen Standort, Temperaturen zwischen 8 und 14 °C sind ideal. Das Substrat darf während der Ruheperiode nicht austrocknen, die Schmucklilien werden hin und wieder sparsam gegossen. Die Blüten dieser Sorte bilden sich im Juni und halten bis in den August.

Agapanthus africanus / Schmucklilie

Agapanthus africanus B.navez, GFDL

Agapanthus africanus (umbellatus).
Diese Schmucklilie nennt man trivial auch Liebesblume. Die trichterförmigen Doldenblüten sind weiß, violett oder in unterschiedlichen Blautönen gefärbt. Die Wuchshöhe dieser Schmucklilie liegt zwischen 80 und 120 cm. Diese Sorte ist nicht winterhart. Während der Wintermonate stellt man die Pflanzen an einen hellen Standort, Temperaturen zwischen 8 und 14 °C sind ideal. Das Substrat darf während der Ruheperiode nicht austrocknen, die Schmucklilien werden hin und wieder sparsam gegossen. Die Blüten dieser Sorte bilden sich im Juli und halten bis in den September.

Agapanthus-Hybride White Heaven
Diese Schmucklilie mit ihren wunderschönen, strahlend weißen Blüten sind ein echter Blickfang. Die Agapanthus-Hybride "White Heaven" erreicht eine Wuchshöhe von 120 cm. Die Stauden sind bedingt winterhart, man sollte die Pflanzen mit Reisig oder Stroh vor Frösten schützen. Die Blüten eignen sich gut als Schnittblumen.

Headbourne-Hybriden
Diese Agapanthus Hybriden gibt es in zahlreichen unterschiedlichen Blautönen. Die Wuchshöhe der Stauden beträgt etwa 90 cm. Die Pflanzen sind nur bedingt winterhart, strenge Fröste können zum Absterben der Rhizome führen. Am besten kultiviert man diese Sorte in einem Pflanzkübel, während der Ruheperiode sind Temperaturen zwischen 5 und 10 °C geeignet. Bei einer Kultivierung im Freiland sollten die Stauden im Winter mit einer dicken Schicht Reisig oder Stroh abdeckt werden.

Hinweise zu den Schmucklilien

Schmucklilien sind attraktive Beetpflanzen und schauen ausdauernde Schnittblumen. Schmucklilien eignen sich gut als Kübelpflanzen, die meisten Sorten sind nicht winterhart. Die Headbourne-Hybridenund, die Agapanthus campanulatus und die Agapanthus-Hybride White Heaven gelten als bedingt winterharte Sorten, bei sehr strengem und langanhaltendem Frost kann man jedoch auch diese Pflanzen verlieren. Bei einer Überwinterung im Freien sollten diese Hybriden deshalb immer mit Reisig oder Stroh zum Schutz vor Frost abgedeckt werden.