Der digitale Garten: Wie Technik und Natur zueinander findet

Bronzefiguren im Garten

Ob klein, ob groß: Gärten bedeuten viel Arbeit. Damit Sie Ihren Garten auch genießen können und sich nicht bloß mit dem Jäten von Unkraut, dem Gießen der Pflanzen oder dem Rasenmähen beschäftigen müssen, empfiehlt es sich, mit der Zeit zu gehen.

Schon 2020 nutzten viele Menschen die Frühlingsmonate, um Gärten, Balkone und Terrassen so richtig auf Vordermann zu bringen und zu modernisieren.

Lassen Sie den Garten selbst arbeiten

Für große Gärten ist ein automatischer Mähroboter heutzutage unverzichtbar, wenn Sie nicht jede Woche selbst den Rasen kürzen möchten. Eine Verkabelung des Bodens sorgt dafür, dass der Roboter an den gewünschten Stellen mäht und bestimmte Bereiche auslässt.

Mähroboter Nahansicht

Derartige Roboter bieten den Vorteil, dass sie besonders leise sind und auch nachts in Betrieb gehen können. Somit stören sie tagsüber beim Entspannen in der Sonne nicht. Auch die Uhrzeiten oder Tage können Sie je nach Modell anpassen. So können Sie Ihrem Roboter sagen, dass er zum Beispiel nur dienstags und freitags jeweils in den Nachtstunden arbeiten soll.

Blumengießen leicht gemacht

Ist ein Garten erst einmal fertig eingerichtet, sehnen Sie sich bestimmt schon nach den ersten bunten Blüten und reifen Früchten. Unterschiedliche Bäume, Pflanzen und sonstige Gewächse bedürfen allerdings jeweils individueller Pflege. Während einige sich im Schatten wohlfühlen, brauchen andere dringend Sonnenlicht. Bäume kommen auch einige Tage ohne Wasser aus.

Bei Rosen oder jungen Obstbäumen sieht das vor allem im Sommer anders aus. Empfindliche Pflanzen mit Wurzeln, die nah an der Oberfläche liegen, sollten regelmäßig gegossen werden. Hierzu eignet sich eine zeitgesteuerte Sprinkleranlage oder der Einbau eines großen Wassertanks, dank dem Sie ihre Gewächse während einer Trockenperiode trotzdem ausreichend versorgen können. Etwa alle 15 Meter bringen Sie Wasserschläuche am Zaun an. So haben Sie im gesamten Garten stets Zugriff auf frisches Wasser.

Ferngesteuerte Systeme

Arbeitsbekleidung

Wenn Sie auf der Suche nach unkomplizierten Gartenpflegeprodukten sind, landen Sie früher oder später beim Begriff "smart". Ideal sind verschiedene Helfer und Geräte nämlich nicht nur, wenn sie von selbst arbeiten, sondern auch dann, wenn sie sich über ein Smartsystem fernsteuern lassen.

Ein Smartphone darf natürlich nicht in einem digitalisierten Garten fehlen. So kann Ihre Sprinkleranlage, die nicht nur zu voreingestellten Tageszeiten arbeitet, auch problemlos mit dem Smartphone aus der Ferne gesteuert und gewartet werden.

Damit Ihr Smartphone auch ein natürliches Aussehen haben kann, bietet Handyhüllen.de die Möglichkeit, Ihre Handyhülle mit selbstgestalteten Naturmotiven zu schmücken.

Es kann schnell mal passieren, dass Ihr Handy bei der Gartenarbeit aus Ihrer Tasche fällt oder nass wird. Damit ein solches Missgeschick nicht teuer wird, sollten Sie Ihr Handy während der Gartenarbeit gut schützen. So bietet beispielsweise eine Samsung A51 Hülle ausreichend Schutz vor Schäden am Gerät.

Der smarteste aller Gärten

Rekordhalter ist ein Unternehmer, dessen Garten und Grundstück zugleich sein Eigenheim sind. Hier läuft alles zusammen: Unterhalb der Büroräumlichkeiten befindet sich ein Keller, dessen Klimaanlage (im Sommer) bzw. Heizung (im Winter) von den Pumpen des Swimmingpools im Garten betrieben wird. Die Pumpen übernehmen reziprok - je nach Jahreszeit - sowohl den Heiz- als auch den Kühlvorgang von Pool und Keller.

Der Garten dient einerseits als Ausbildungsstätte, aber auch als privat genutztes Erholungsgebiet für Mensch und Hund. Der Rasen mäht sich zweimal wöchentlich mittels Roboter und ein Wassertank (Fassungsvermögen 7.000 l) reicht bei Weitem für die tägliche Körperhygiene und Gartenpflege. Sämtliche Kanäle im Garten laufen im Wassertank zusammen; so füllt sich dieser bei Regenwetter selbständig nach und filtert das Wasser.

Die Unendlichkeit der Kreativität

Als technisches Genie sind Sie tatsächlich in der Lage, sich einen Garten samt eines beheizten Pools vollkommen selbst zu gestalten und auch zu automatisieren. Auf diese Art können hohe Summen an Geld eingespart werden, ohne dabei an Qualität einbüßen zu müssen.

Mit ein wenig Unterstützung von Fachmännern stellt auch die versicherungstechnische Seite eine weniger große Herausforderung dar. Diese sollten Sie bei Ihrem Vorhaben, den Garten zu digitalisieren auf keinen Fall außer Acht lassen.