Gartengeräte: Was ist sinnvoll, was überflüssig?

Die meisten Garten- und Balkonbesitzer möchten ihre grüne Oase stets in einem perfekt gepflegten Zustand vorfinden. Allerdings erhalten Garten oder Balkon ihre schöne Optik nicht von alleine. Stattdessen ist jede Menge Arbeit nötig, um sie in einem ansprechenden Zustand zu erhalten. Um sich diese Arbeit zu erleichtern, greifen Garten- und Balkonbesitzer gerne auf verschiedenste, immer neue Helfer zurück. Doch welche Geräte sind hier sinnvoll und welche Ausgaben lohnen sich weniger? All das erklärt dieser Artikel.

Gartengerät Laubrechen

Manche Gartenhelfer sind einfach unentbehrlich.
Bild: pixabay.com © utroja0 (CCO Creative Commons)

Gartengeräte: eine individuelle Frage

Wer sich in die Arbeit im Garten oder am Balkon stürzen oder Zimmerpflanzen pflegen möchte, kommt mit bloßen Händen nicht weit. Jede Art der Garten- bzw. Pflanzarbeit erfordert stets das passende Werkzeug sowie bestimmte Hilfsmittel. Für viele Pflanzenfreunde ist das Grund genug, sich immer wieder auf Shopping-Tour in den Baumarkt und ins Gartencenter zu begeben. Groß ist die Enttäuschung aber dann, wenn die gekauften, oft teuren Gartenhelfer später gar nicht verwendet werden und ungenutzt verstauben.

Doch wie lässt sich am besten herausfinden, ob bestimmte Gartengeräte und -helfer wirklich sinnvoll oder eher überflüssig sind? Leider gibt es auf diese Frage keine pauschale Antwort. So kommt es dabei auf die Gegebenheiten im eigenen Garten, dem Balkon oder im eigenen Zuhause an. Schließlich hat derjenige, der jedes Jahr Äpfel erntet, ganz andere Bedürfnisse als derjenige, der leidenschaftlich Orchideen im Wohnzimmer züchtet. Während für den einen Gartenbesitzer ein Schweißgerät unentbehrlich ist, kommt der andere lediglich mit Basis-Geräten aus.

Um herauszufinden, welche Gartenhelfer wirklich sinnvoll sind, ist der Blick auf den eigenen Balkon bzw. in den eigenen Garten wichtig. Weniger leiten lassen sollten sich Gartenfreunde hingegen davon, was im Baumarkt als unentbehrlich angepriesen wird. Dennoch gibt es einige Geräte, die in den allermeisten Fällen nützlich sind. Andere hingegen eignen sich nur für die wenigsten Pflanzenfreunde.

Geräte, die für jeden Pflanzenfreund sinnvoll sind

Es gibt einige Geräte, deren Anschaffung sich für jeden Pflanzenfreund lohnt. Zwar können die Geräte in individuell unterschiedlicher Größe oder Ausführung benötigt werden – prinzipiell lohnen sie sich aber für jeden, der sich mit dem Gärtnern und der Bodenbearbeitung beschäftigt. Zu diesen Geräten zählen insbesondere:  

Werkzeuge zum Umgraben wie Schaufel, Spaten und Spatengabel

Wer einen eigenen Garten hat, kommt ohne einen Spaten nicht weit. Er ist das wohl wichtigste Gartengerät und wird beim Umgraben und Pflanzen nötig. Wird er für schweren Boden verwendet, ist es sinnvoll, dass das Spatenblatt eher klein ist. Bei leichteren Böden lässt sich ein größeres Spatenblatt verwenden. Ebenfalls ist nicht zu vergessen, dass der Spaten zur eigenen Körpergröße passen muss. So lassen sich Rückenschmerzen vermeiden.

Wer hingegen nur einen kleineren Balkon bewirtschaftet oder seine Zimmerpflanzen pflegt, braucht meist keinen Spaten. Nichtsdestotrotz darf ein Werkzeug zum Umgraben dennoch nicht fehlen. Je nach Pflanzenart können hier Grabgabeln und kleinere Schaufeln sinnvoll sein. Die Grabgabel kann dazu verwendet werden, verzweigtes Wurzelwerk im Boden zu lockern oder zu lösen. Die Schaufel eignet sich zwar nicht für einen größeren Erdaushub – im Garten wie auch auf dem Balkon oder im Haus hilft sie allerdings beim Bepflanzen von Beeten, Töpfen oder dem Garten.

„Aufräumhilfen“ für Gartenbesitzer

Rechen oder Harke sind insbesondere für die Pflanzenfreunde wichtig, die einen eigenen Garten haben. Auf dem Balkon oder in der Wohnung hingegen sind sie nicht notwendig. Die Harke dient quasi zum „Kämmen“ des Gartens. Sie hilft dabei, Unkraut, Grünschnitt oder Laub zusammenzufegen. Alternativ kann zur Erfüllung dieser Aufgaben auch ein Laubrechen zum Einsatz kommen.

Schere, Säge oder Beil

Säge, Beil oder Schere braucht jeder Pflanzenfreund. Welches Gerät hier das passende ist, hängt davon ab, ob ein großer Garten oder lediglich ein Balkon bewirtschaftet wird. In den eigenen vier Wänden bzw. auf dem Balkon genügt meist eine Gartenschere, um vertrocknete Rosen oder Ähnliches abzuschneiden. Sollen im Garten hingegen kräftigere Zweige oder Äste entfernt oder gekürzt werden, werden Säge oder Beil notwendig. Sie ermöglich es, die Aufgabe mit weniger Kraftaufwand zu erledigen.

Weitere nützliche Gartengeräte

Je nach Balkon- bzw. Gartengröße sind noch weitere Gerätschaften rund um Blumen und Pflanzen durchaus sinnvoll. Wer beispielsweise über eine große Rasenfläche verfügt, kommt ohne einen Rasenmäher nicht aus. Außerdem können im Garten oder am Balkon auch ein Gartenschlauch, Eimer und Gießkannen sinnvoll sein. Welche Geräte genau als nützlich zu erachten sind, hängt allerdings stets von den individuellen Bedürfnissen und Gegebenheiten ab.

Wichtig ist es dabei aber, im Auge zu behalten, dass nur solche Geräte sinnvoll sind, die tatsächlich anfallende Arbeiten erleichtern. Dort, wo jede Menge Grünschnitt anfällt, ist eine Schubkarre durchaus sinnvoll. Und auch die Investition in einen Vertikutierer kann lohnend sein. Dennoch darf nicht vergessen werden, dass nicht alle im Baumarkt als nützlich angepriesene Helfer für jeden Gartenfreund notwendig sind. Besser ist es, in hochwertige, wirklich benötigte Geräte zu investieren, anstatt Geld für selten genutzte Spezialwerkzeuge auszugeben.

Maehroboter im Einsatz

Viele Garten-Spezialgeräte sind teuer – und nicht unbedingt notwendig.
Bild: pixabay.com © niekverlaan (CCO Creative Commons)

Spezialwerkzeuge sind oft überflüssig

Von vielen Herstellern werden immer neue Gartengeräte angeboten, die Spezialaufgaben erfüllen. Das Angebot reicht dabei von speziell geformten Schaufeln und Schere bis hin zu teuren Elektrohelfern für den Garten. Welcher dieser Spezialgeräte wirklich nützlich sind, hängt aber immer vom eigenen Geschmack und den individuellen Ansprüchen ab. Zu bedenken ist jedoch, dass sich die meisten Garten-Aufgaben oft genauso gut mit Basic-Gartenhelfern erledigen lassen.

Ein gutes Beispiel hierfür sind etwa langstielige Unkrautstecher. Diese ermöglichen es, Unkraut ganz ohne Bücken inklusive Wurzel zu entfernen. Allerdings lässt sich Unkraut meist auch mit einem ohnehin vorhandenen „regulären“ Unkrautstecher zuverlässig entfernen. Gerade bei Gärten in überschaubarer Größe oder auf dem Balkon ist es daher ratsam, eher auf Basisutensilien zu setzen. Das spart nämlich nicht nur jede Menge Geld, sondern auch Platz im Garten oder am Balkon.