Urban Farming: Diese vier Nutztiere eignen sich perfekt!

Glückliche Ente mit 7 Küken

Ente mit 7 Küken
von Pimpinellus, CC BY-SA 4.0

Urban Farming ist in aller Munde. Immer mehr Menschen wünschen sich, Selbstversorger zu werden, indem sie ihr eigenes Gemüse und Obst anbauen. Doch nicht nur Obst und Gemüse können im eigenen Garten angepflanzt werden.

Sie können noch einen Schritt weitergehen und eigene Nutztiere im heimischen Garten halten. Welche Nutztiere sich besonders gut für die Haltung im Garten eignen, erläutert Ihnen dieser Artikel.

Bienen

Ein Garten ist eine Welt voller Insekten! Viele Insekten sind vom Aussterben bedroht, so auch die Bienen. Was liegt da näher, als seinen eigenen Bienenstock zu halten.

Westliche Honigbienen (Apis mellifera)

Honigbiene (Apis mellifera))
Waugsberg, CC BY-SA 3.0

Sie werden dann nicht nur mit leckerem Honig beschenkt, sondern können auch auf eine reichhaltigere Obst- und Gemüseernte hoffen, da die Bienen beim Bestäuben dieser Pflanzen helfen.

Sie haben Angst, dass Ihre Bienen Sie beim gemütlichen Essen und Trinken auf der Terrasse stören werden? Dann wird es Sie beruhigen, zu erfahren, dass Bienen sich im Gegensatz zu Wespen weder für Süßes noch Herzhaftes interessieren. Außerdem stechen sie nur, wenn Sie sich bedroht fühlen.

Bienen sind in der Haltung kostengünstiger als andere Nutztiere. Sie müssen zwar anfangs in Materialien wie Smoker, Zerstäuber und Honigschleuder investieren, aber danach kommen die Bienen mit Zuckerwasser aus. Positiv ist auch, dass Sie sich nicht jeden Tag um Ihr Bienenvolk kümmern müssen.

Hasen

Hasen? Ein Nutztier? Viele denken bei Hasen als Nutztiere nur an ihre Rolle als Fleischlieferant. Daher wird der Hase als Nutztier gerne übersehen.

Hasen als Düngerlieferant

Hasen liefern Dünger
vonJuanPabloH, CC BY-SA 4.0

Ein Hase liefert aber auch hervorragenden Dünger für Ihren Obst- und Gemüseanbau. Anders als bei Hühnermist kann der Hasendünger sofort verwendet werden. Hasen sind allerdings in der Haltung etwas anspruchsvoller. Ein Hase sollte niemals allein gehalten werden! Für ein Hasenpaar benötigen Sie etwa 10 Quadratmeter Platz, damit sie genügend Auslauf haben. Natürlich will ein Hase gepflegt werden.

Pflegeprodukte oder Medikamente für Nagetiere erhalten Sie sogar online in einer Tierapotheke. Hasen sind recht ruhige Haustiere, die den Nachbarn selbst dann nicht stören werden, wenn sie nah beieinander wohnen.

Enten

Wenn Sie bereits Hühner in Ihrem eigenen Garten haben, können Sie diese durch Enten ergänzen. Beide Tierarten verstehen sich wunderbar untereinander.

Enten liefern Enteneier, die Sie ganz wunderbar beim Backen verwenden können. Enten brauchen jeden Tag frisches Wasser. Im Garten finden die Enten während der warmen Jahreszeiten Insekten und reichlich Grünfutter. Ausgewogen Zufüttern muss man dann nur im Winter.

Hühner

Hahn im Blumenbeet

Hahn (Gallus gallus domesticus)
Fernando Losada Rodríguez, CC BY-SA 4.0

Haben Sie auch genug von den Debatten über die Haltung von Hühnern und der Herkunft von Eiern? Von der Frage, ob ein Ei auch wirklich aus der Freilufthaltung kommt? Und unter welchen Bedingungen ein Huhn leben muss? Dann gehen Sie doch Back to the Roots und produzieren Ihre eigenen Eier.

Hühner sind perfekte Nutztiere. Sie sind recht anspruchslos und nicht sehr teuer in der Haltung. Als Unterschlupf reicht ein kleiner Stall oder ein Freibereich. Dieser sollte unbedingt sicher umzäunt sein, um Ihre Tiere vor Mardern, Katzen und anderen Raubtieren zu schützen.

Schon drei Hühner werden Sie mit jede Woche mit zahlreichen Eiern beschenken. Allerdings sollten Sie beachten, dass Hühner recht laut sein können. Sie sollten daher eine Anschaffung immer auch mit Ihren Nachbarn abstimmen.

Fazit: Die Haltung von Nutztieren ist auch in kleinen Wohngebieten ohne jegliche Einschränkungen möglich. Bienen, Enten, Hühner und Hasen eignen sich besonders gut für Urban Farming.

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen