Ökologisches Wohnen weiter im Trend

„Zurück zu den Wurzeln“ heißt es mittlerweile in vielen Bereichen des Alltag-Lebens. Nicht nur bei der Ernährung, der Medizin und der Mode wird die Natur und die Umwelt von vielen Verbrauchern hierzulande wieder mehr wertgeschätzt. So ist verständlicherweise auch das ökologische Wohnen immer mehr in den Fokus der Gesellschaft gerückt. Das nachhaltige Bauen und ökologische Sanierungen ermöglichen es von grüner Energie zu sparen und die Ressourcen der Natur zu schonen.

Haushalte profitieren von energetischen Sanierungen

Das ökologische Wohnen, oder auch gesundes Wohnen genannt, hat sich mehr und mehr in Deutschland etabliert. So gibt es seit ein paar Jahren einen echten Trend hin zum ökologischen Wohnen zu bemerken. Immer mehr Häuslebauer setzen auf einen energetischen Hausbau oder planen verschiedene energiesparende Sanierungen in den eigenen vier Wänden. Dabei gelingt es durch das ökologische Wohnen nicht nur viel Energie einzusparen, sondern auch die Lebensqualität anzuheben.

Eine Vielzahl von neuen Konzepten erlauben heutzutage den Hausbau und die Sanierung einer Wohnimmobilie für ökologisches Wohnen. Durch Be- und Entlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung und einer entsprechenden Sanierung gelingt es Häuser deutlich energetischer aufzustellen. Dies ist nicht im Hinblick auf immer höhere Energiekosten wichtig – auch die Umwelt profitiert vom ökologischen Wohnen.

Welche Möglichkeiten das ökologische Wohnen bietet, haben wir Ihnen im folgenden Ratgeber zusammengefasst. So erhalten Sie hier einen Überblick von verschiedenen Sanierungsmaßnahmen, die für eine deutliche effizientere Energienutzung im Eigenheim sorgt.

Ökologisches Wohnen im Passivhaus

Für viele Verbraucher in Deutschland ist es ein großer Traum für Warmwasser und Strom kein Geld mehr zu bezahlen. So bedienen Passivhäuser genau diesen Wunsch und leisten durch grünen Strom einen erheblichen Beitrag zu Klimaschutz. Das Wohnen in einem Passivhaus, ermöglicht es den Bewohnern sich selbstständig um die Wärmegewinnung und Energiegewinnung zu kümmern.

Aufgrund von immer weiter steigenden Energiekosten ist das ökologische Wohnen für immer mehr Menschen eine sehr attraktive Option. Durch Solaranlagen auf dem Dach und einer smarten Wärmerückgewinnung gelingt es Wohnhäuser mit Energie zu erzeugen. Das Passivhaus und auch das Bio-Solar-Haus erfreuen sich auf dem Markt für den modernen Hausbau einer steigenden Beliebtheit. Auch energetische Sanierungen sind voll im Trend. Um sich einen Überblick von den Vorteilen aber auch von den Nachteilen eines Passivhauses zu machen, stehen Ihnen die Experten von www.bio-solar-haus.de jederzeit zur Verfügung.

So gelingt es durch eine fachmännische Beratung schon bald alle Vorzüge des ökologischen Wohnens genießen zu können. Die Kosten für die Anbringung einer Solaranlage sind dabei vor allem eine gute Investition in die Zukunft. Denn nach circa 8 bis 10 Jahren haben sich die Anschaffungskosten bereits vollständig amortisiert. Unter ökologischen Standpunkten ist eine Umrüstung zum ökologischen Wohnen durchaus empfehlenswert.

Ökologisches Wohnen mit Naturmaterialien

Bei einer ökologischen Bauweise oder Sanierung werden ausschließlich Naturbaustoffe und Dämmstoffe aus natürlichen Materialien verwendet. Bei ökologischen Wohnimmobilien wird häufig Holz und Zellulose verwendet, welches nicht nur für ein gesundes Klima sorgt, sondern auch für eine hervorragende Dämmung sorgt.

Durch die sehr guten Dämmeigenschaften lässt sich so viel Energie sparen und der Wohnkomfort verbessern. Der große Vorteil bei einem biologischem Passivhaus ist die natürliche Belüftung des Hauses. So gelingt es ein Wohnhaus sowohl in den heißen Sommermonaten für Hitze zu schützen und im Winter für einen ausreichenden Kälteschutz zu sorgen. Die Dämmstoffe aus natürlichen Ressourcen sind dabei überaus witterungsbeständig und sehr robust.

Ebenso sind die höheren Anschaffungskosten im Vergleich zu künstlichen Dämmmaterial verhältnismäßig gering. Demnach verwundert es nicht, dass immer mehr Häuslebauer auf natürliche Dämmstoffe setzen.