Tipps für Gartengeräte

Gartengeräte

Gartengeräte, von Das Ant, CC BY-SA 3.0,

Damit die Gartenarbeit Spaß bereitet und erfolgreich verlaufen kann, benötigt man neben der richtigen Kleidung wie Regenjacke, Arbeitshose, Gummistiefel und Gartenhandschuhe auch eine Grundausstattung an Gartengeräten.

Hier werden die Gartengeräte für die Grundausrüstung sowie weitere, arbeitserleichternde Werkzeuge und Geräte aufgelistet.

Grundausstattung Gartengeräte

Werkzeug/ GerätAnwendungsbereiche

Pickel und Schaufel

Mit dem Pickel werden tiefere Löcher vorbereitet und schwerer Boden gelockert. Beim Kauf einer spitz zulaufenden Schaufel sollte darauf geachtet werden, dass sie gut in der Hand liegt.

Spaten

Mit dem Spaten werden viele Gartenarbeiten durchgeführt: Umgraben, Kanten abstechen, Pflanzlöcher ausheben u.v.m. Der Spaten sollte unten eine leichte Wölbung vorweisen.

Harke (Rechen)

Mit einem Rechen werden unter anderem Flächen glattgezogen und Steine u.ä. entfernt. Meistens wird ein Rechen verwendet, der zirka 40cm breit ist und 16 Zinken besitzt. Für das Sauberhalten von Trittwegen ist eine Harke mit 8 bis 10 Zinken praktischer.

Grabgabel

Neben dem Spaten zählt auch die Grabgabel zu den klassischen Grundgeräten des Gärtners. Mit diesem Gerät wird beispielsweise der Boden gelockert und zerkleinert, bevor die Fläche bepflanzt wird. Zudem wird damit der Komposthaufen umgesetzt, tief wurzelndes Unkraut entfernt und manche Gemüsearten geerntet.

Fächerbesen

Mit dem Fächerbesen werden Rasenflächen, Kieswege und Kompostplatz sauber gehalten. Besonders einfach und angenehm in der Handhabe sind Fächerbesen aus Nylon mit einem Stiel aus Aluminium.

Schubkarre

Solide und lange haltbar sind Schubkarren aus verzinktem Stahlblech, die über ein kugelgelagertes Rad und Luftbereifung verfügen. Ideal ist eine Schubkarre, die 85 Liter fassen kann. Platzsparend sind Schubkarren mit einer Bespannung aus einem festen Stoff. Diese Modelle lassen sich zusammenfalten, eignen sich aber eher für den Transport von leichtem Material.

Leiter

Eine Leiter darf nicht fehlen, denn diese wird nicht nur für Gartenarbeiten gebraucht, sondern auch um die Regenrinne des Hauses zu säubern oder Reparaturarbeiten am Haus vorzunehmen.
Eine Holzleiter ist schwerer und verwittert auch schneller als eine Leichtmetallleiter. Holzleitern mit zwei Stützen werden aber meistens von Obstbauern vorgezogen, zumal die eine bessere Standsicherheit bieten.

Straßenbesen

Mit dem Straßenbesen werden Plattenwege und die Terrasse gekehrt. Er sollte etwa 40cm breitsein und kräftige Borsten aus Kunststoff besitzen.

Gartenwagen

Eine Gartenkarre ist im Gegensatz zur Schubkarre mit zwei Rädern ausgestattet. Damit werden schwerere Materialien transportiert.

Obstbaumspritze

Für den kleinen Garten ist ein Drucksprüher mit einem Fassungsvolumen von einem Liter ausreichend. Für den größeren Garten empfiehlt sich ein Drucksprühgerät mit fünf Liter Fassungsvolumen aus Kunststoff. Daneben gibt es noch die solidere, aber auch teurere Variante: Hochdrucksprühgerät mit 5 oder 10 Liter Fassungsvolumen aus rostfreiem Stahl.

Durchwurfgitter

Mit einem runden Sieb mit zwei auswechselbaren Siebböden einer Maschenweite zwischen 4mm und 6mm werden Arbeiten wie Pikieren und Aussäen einfacher. Um grobes Kompostmaterial durchzuwerfen nimmt man ein verzinktes Gitter mit einer Maschenweite von 16mm und einer Größe von 100cm x 60cm.

Kleinzubehör und -geräte

Pflanzschnur, Pflanzholz, Pflanzschäufelchen, Unkrautstecher, Pikierstab, Kleingrubber

Geräte zur Bewässerung

Für Schneidearbeiten im Garten sind diese Werkzeuge und Geräte zu empfehlen:

  • Gießkanne - hier gibt es unterschiedliche Varianten und Größen. Angenehm zu tragen sind beispielsweise ovale Gießkannen mit einem Längsbügel. Günstig und leicht sind Gießkannen aus Plastik. Teurer, schwerer, dafür aber länger haltbar sind feuerverzinkte Kannen.
  • Gartenschlauch - Die Länge des Schlauches sollte der Gartengröße entsprechen. Bei einem großen Garten lohnt sich das Anbringen von mehreren Anschlussstellen. Beim Kauf eines Gartenschlauches sollte besser die teure Variante genommen werden. Billige Gartenschläuche sind weniger robust, dünnwandiger und knicken bei der Bewässerungsarbeit leicht ab. Wer ordnungsliebend ist kauft einen Schlauchwagen oder eine Haltevorrichtung, die man an eine Wand befestigt.
  • Regner - Dieses Gerät ist zeit- und arbeitssparend. Ideal sind Profiregner mit einem Aludruckgussgehäuse, Bereichswähler und Messingdüsen. Daneben gibt es profimäßige Kreisregner sowie verschiedene Kreis- und Schwenkregner aus dem Gartencenter.

Geräte für den Schnitt

Für Schneidearbeiten im Garten sind diese Werkzeuge und Geräte zu empfehlen:

  • Mit einer Gartenschere werden Ziergehölze, Rosen und Blumen geschnitten. Braucht man die Gartenschere für Schnittarbeiten an Obstbäumen, sollte zu teureren Modellen greifen.
  • Zum Schneiden ist zudem eine Hippe empfehlenswert. Dies ist ein Messer mit einer geschwungenen Klinge.
  • Eine Präsentierschere aus Stahl eignet sich für den Rosenschnitt.
  • Mit der Astschere werden Auslichtungsarbeiten an Ziergehölzen und Beerensträuchern durchgeführt.
  • Die Baumschere ist für Schneidearbeiten an Bäumen notwendig.
  • Für den Heckenschnitt wird eine Heckenschere verwendet. Kleinere Hecken können manuell geschnitten werden und bei langen Hecken sind Elektro-Heckenscheren ratsam.
  • Mit dem Häcksler lassen sich sämtliche Gartenabfälle so zerkleinert, dass sie schneller verrotten.

Spezialgeräte für die Bearbeitung des Bodens

Diese Geräte gehören nicht zur Basisausrüstung, erleichtern jedoch viele Gartenarbeiten:

  • Krail
  • Sauzahn
  • Schlaghacke
  • Gartenhacke
  • Grubber
  • Kultivator
  • Bodenlüfter
  • Wellenjäter
  • Pendeljäter