Korallenbeeren pflegen

Korallenbeere Nertera

Name: Korallenbeere, Korallenmoos
Wissenschaftl. Name: Nertera, Nerta granadensis
Wuchshöhe: 5 bis 10 cm
Blütezeit: Juni - September
Verwendung: Blüten- und Fruchtschmuckpflanze
Schwierigkeit: mittelschwer

Steckbrief / Beschreibung

Die Korallenbeere (Nerta granadensis) ist eine mittelschwer zu pflegende Blüten- und Fruchtschmuckpflanze. Die dünnen, dichtbelaubten Stängel der Pflanzen breiten sich rasenartig aus und bilden an den Blattknoten Wurzeln. Die dicht mit den stiellosen Blättern bewachsenen Stängel der Korallenbeere erreichen eine Länge von etwa 30 cm.

Eine ausgewachsene Korallenbeere bildet ein etwa 8 cm hohes Kissen. An den Blattachseln entwickeln sich im Frühjahr die unscheinbaren, stiellosen, gelb-grünlich oder weiß gefärbten Blüten. Nach der Blüte bilden sich zahlreiche, erbsengroße, orange rot gefärbte Beeren. Diese sind im Spätsommer voll entwickelt und bleiben mehrere Monate an der Pflanze. Die Pflanze enthält giftige Substanzen.

Standort / Licht

Die Korallenbeere pflegt man an einem hellen bis halbschattigem Standort. Etwas Sonnenbestrahlung während der Morgen- oder Nachmittagsstunden ist für das Gedeihen der Pflanze von Vorteil. Die pralle Mittagssonne muss aber abgeschattet werden.

Korallenbeere Gießen / Wässern

Die Korallenbeere sollte mit kalkfreiem, abgestandenem und zimmerwarmem Wasser gegossen werden. Wer die Möglichkeit hat Regenwasser zu sammeln, sollte dies tun.

Man gießt die Korallenbeere mäßig und lässt die obere Schicht der Erde zwischen dem Wässern leicht abtrocknen. Das Substrat darf niemals vollständig austrocknen, auch nicht während der Ruheperiode im Winter. Die ruhenden Pflanzen werden deshalb auch im Winter gleichmäßig aber sparsam gewässert. Staunässe wird von den Pflanzen ebenfalls nicht vertragen.

Korallenbeere überwintern / Ruheperiode

Von Oktober bis Februar benötigen die Korallenbeeren eine Ruhezeit. Die Pflanzen sollten während dieser Periode weiterhin hell stehen, die ideale Temperatur liegt nun bei 8 bis 10 °C.

 Zwischen dem Wässern lässt man die Erde etwas stärker Abtrocknen als während der Wachstumsperiode. Man muss dabei darauf achten, dass keine Ballentrockenheit entsteht. Mit ein wenig Erfahrung und Fingerspitzengefühl ist dies ganz gut hinzubekommen.

Während der Überwinterung werden die Korallenbeeren nicht gedüngt.

Aufenthalt im Sommer

Gerne im Freien an einem geschützten, hellen bis halbschattigem Standort. Etwas Morgensonne oder Nachmittagssonne ist von Vorteil. Die Korallenbeere nicht direkt von der prallen Mittagssonne bescheinen lassen.

Temperatur

Für die Blütenbildung ist es am besten, wenn die Korallenbeere an einem gut belüfteten Platz bei Temperaturen von 15 bis 20 °C steht. In milden Gegenden kann man die Korallenbeere vom Frühjahr bis zur Ausbildung der Beeren im Freien kultivieren.

Bei einer Kultivierung mit Temperaturen über 20 °C wächst die Korallenbeere sehr schnell und bildet besonders viele Blatter aus. Die Blütenbildung wird dabei jedoch zurückgestellt und man kann sich später im Jahr nicht an den zahlreichen orangeroten Beeren erfreuen.

Da die Korallenbeere sich am besten bei hoher Luftfeuchtigkeit entwickelt, sollte man die Pflanze in mit Wasser und Steine gefüllte Untersetzter stellen. Zusätzlich werden ab dem Beginn der ersten Blüten bis zur Entwicklung der Beeren die Pflanzen einmal täglich mit kalkfreiem Wasser besprüht.

Korallenbeere vermehren

Am einfachsten vermehrt man die Korallenbeere durch Teilung des Wurzelstocks. Da die Korallenbeere sehr rasch wächst, kann man im zeitigen Frühjahr den Wurzelstock in 5 bis 6 Teile zerschneiden. Die Teilstücke werden mittig in neue kleine Pflanzgefäße, oder zu mehreren um den Rand einer größeren Pflanzenschale gesetzt.

Alternativ kann man 3 bis 5 cm lange Kopfstecklinge in ein feuchtes Gemisch aus gleichen Teilen Torf und Sand stecken. Die Stecklinge bewurzeln sich schnell, wenn man sie täglich mit ein wenig weichem Wasser besprüht.

Erde / Substrat

Man verwendet zur Kultivierung der Korallenbeere ein Gemisch aus 2/3 Komposterde und 1/3 Torf mit etwas scharfem Sand vermengt. Wer eine fertige Substratmischung verwenden möchte, benutzt am Besten Heidekraut-Erde.

Blumenerde, Spezialerden & Substrate
für Palmen, Orchideen, Sukkulenten bestellen

Korallenbeere umtopfen

Die Korallenbeere ist wegen ihrer verhältnismäßig flachen Wurzeln in Schalen oder flachen Töpfen mit 7 oder 10 cm Durchmesser am Besten untergebracht. Man topft die Pflanzen im Spätsommer nach dem Abfallen der Beeren oder im zeitigen Frühjahr um.

Düngen / Nährstoffbedarf

Zu kräftiges Düngen fördert das Wachstum der Blätter auf Kosten der Blüten und Beeren. Aus diesem Grund wird nur während der Sommermonate nach der Blüte bis zur vollen Beerenreife im Abstand von 4 Wochen mit einem normalen Flüssigdünger gedüngt.

Korallenbeere schneiden

Eine Korallenbeere braucht wegen ihrer kurzen Triebe nicht zurückgeschnitten werden.

Schädlinge, Pflegefehler & Hinweise

Die Korallenbeere wird manchmal von Blattläusen befallen. Hin und wieder sollte man die Pflanzen sorgfältig auf einen Befall mit diesen Pflanzenschädlingen kontrollieren.

Hier können Sie Schadbilder und Symptome an ihrer Pflanze bestimmen und Gegenmaßnahmen ergreifen.

Korallenbeere kaufen oder online bestellen

Korallenbeeren in guter Qualität können Sie hier bestellen und kaufen. Sie finden die schönsten Pflanzen und nützliches Zubehör zur Pflege von Zimmerpflanzen.

Finden Sie hier ihre neue Zimmerpflanze bei Amazon

Pflanzlampen u. Beleuchtungssysteme für dunkle Standorte

Automatische Urlaubsbewässerung-Bewässerung für Pflanzen

Wetterstationen, Hygrometer, Thermometer, Feuchtigkeitsmesser

Aufzucht-, Anzucht u. Gewächshäuser zur Vermehrung

Hier können Sie dekorative Pflanzgefäße bestellen

Hier finden Sie Dünger und Spezialdünger für Ihre Pflanzen

Korallenbeere Bilder

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Korallenbeere nertera

Korallenbeere

Nertera
Foto: Cybermad
Lizenz: Public Domain