Pflanzen - Einrichtungstipps für Ihr Wohnzimmer

Home Box im Pflanzenforum

Anzeige 02.09.2022

Mit grünen Mitbewohnern lässt sich jedes Wohnzimmer perfekt gestalten – von naturnah, rustikal bis elegant. Zimmerpflanzen sorgen nicht nur für optisches Wohlbefinden, sondern verbessern auch die Raumluft verbessern. Die Pflanzenauswahl richtet sich nach Geschmack und dem Angebot von Licht und Platz in Ihren Räumen.

Wo kann ich eine Vielzahl von Zimmerpflanzen finden?

Eine große Auswahl an Zimmerpflanzen können Sie nicht nur in Gärtnereien, Blumenläden und Gartencentern kaufen, sondern auch in Baumärkten wie Toom. Die Pflanzenabteilung bietet alles, was Sie für die grüne und/oder blühende Gestaltung Ihrer Wohnräume benötigen.

Besonders beliebte und pflegeleichte Zimmerpflanzen sind beispielsweise die Schusterpalme, die Efeutute, der Ficus Benjamini, die Goldfruchtpalme, der Drachenbaum, der Baumfreund, die elegante Kentia-Palme und das Fensterblatt (Monstera) für den traditionellen Look.

Wo ist der beste Platz für meine Zimmerpflanzen?

Welches die besten Plätze für Zimmerpflanzen sind, hängt davon ab, um was für eine Pflanze es sich handelt. Pflanzen, die viel Licht benötigen, sind in der Nähe eines Fensters oder unter einer speziellen Pflanzenlampe am besten aufgehoben. Pflanzen, die gerne im Schatten stehen, können überall im Raum platziert werden.

Welche Arten von Zimmerpflanzen sollte ich verwenden?

Goldfruchtpalme

Dypsis lutescens - Goldfruchtpalme

Welche Pflanzen Sie verwenden, kommt ganz auf den Gestaltungszweck oder auch auf den Nutzen an, den Sie erzielen wollen (siehe unsere Tipps im nächsten Abschnitt). Nicht nur sehr dekorativ, sondern auch nützlich zur Luftbefeuchtung ist zum Beispiel das Zyperngras, das sehr viel vom Gießwasser an die Raumluft zurückgibt und damit Staubpartikel reduziert. Bis zu zwei Liter Wasser kann eine 1,5 Meter hohe Pflanze täglich verdunsten – genug für einen Raum von 20 qm.

Raumgestaltung mit Pflanzen

Hängepflanzen lassen sich sehr dekorativ auf Schränken, Kommoden oder um Bilderrahmen drapieren. Zusammen mit schönen Pflanzgefäßen laden Pflanzen zur kreativen Gestaltung des Raumes ein. Die Gefäße in passenden Farben und Formen sorgen für die perfekte Einbindung der Zimmerpflanzen in die Wohnungseinrichtung. Übertöpfe ohne Löcher sind jedoch nicht gut geeignet, weil das Gießwasser nicht ablaufen kann und Staunässe begünstigt wird. Das vertragen die meisten Pflanzen nicht. Besser sind Untersetzer, die einen Zwischenraum zwischen Topf und Boden erlauben.

Beim Zusammenstellen sollte man darauf achten, dass Pflanzenhöhe und Gefäß optisch zusammen passen. Je größer das Gefäß, umso größer wirkt auch die Pflanze. Selbst eine prächtige große Palme kann in einem zu kleinen Gefäß auf dem Boden nicht die imposante Wirkung entfalten, die sie mit einem großen Topf auf einem Beistelltischchen hätte. Zu kleine Gefäße kippen zudem leicht um.

Große Pflanzen wie verschiedene Palmenarten, Zimmerlinden oder Fensterblätter können gut als Raumteiler oder Sichtschutz dienen. Wenn Sie beispielsweise einen kombinierten Wohn- und Essbereich haben, können Sie beide Bereiche durch rechteckige Blumenkästen oder Blumenbänke voneinander separieren. Oder wie wäre es mit einer Wandbegrünung? Dazu eignen sich Rankpflanzen wie etwa der Königswein. Blühende Pflanzen dagegen wie die Paradiesvogelblume, Orchideen oder die Rhipsalis bilden hübsche Glanzlichter im Zimmer. Zimmerpflanzen mit einem extravaganten Wuchs passen auch zu einer unkonventionellen Wohnungseinrichtung: Goldkugelkakteen, ein Miniaturgarten aus Lebenden Steinen und Moos neben grünen Liebeslocken, Flamingoblumen oder einem Geldbaum sind hierbei ein echter Hingucker.

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen