Abszess - Heilen mit Pflanzen A

Unter einem Abszess versteht man die Ansammlung von Eiter unter der Hautoberfläche. Der Abszess wird meist begleitet von einer Entzündung der ihn umgebenden Hautpartie.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Abszess Behandlung mit Heilkräutern und Heilpflanzen.

Hilfe bei Abszessen

Zuerst nur eine leichte Rötung
Bei der Entstehung eines Abszesses bildet sich Anfangs ein leicht schmerzendes, etwas gerötetes knotenförmiges Gebilde. Im zweiten Stadium entsteht dann in der Mitte der Rötung ein Eiterauge.

Immunschwäche als Auslöser für Abszesse
Ein wichtiger Auslöser für die meisten Abszesse ist eine Schwäche des Immunsystems. Besonders für Menschen die zur Bildung von Abszessen neigen sollten daher vorbeugend auf eine gesunde Ernährung und reichlich Bewegung achten.

Vom Abszess betroffene Körperregionen
Die Abszesse bilden sich bei den Betroffenen in der Regel am Rücken, an den Oberschenkel, an den Lippen, am Nacken, unter den Achseln, in der Leistengegend oder am Gesäß.

Abszesse niemals ausdrücken
Man sollte einen Abszess niemals ausdrücken oder quetschen. Wenn der Abszess noch nicht "reif" genug ist, kann das Quetschen des Abszesses dazu führen, dass sich die Eiteransammlung nach innen öffnet. Dies kann zu einer Blutvergiftungen und gefährlichen Infektionen führen Auch die Bildung von Fistelgängen ist möglich und der Abszess kann chronisch werden.

Hygiene ist wichtig
Wer akut unter einem Abszess leidet, sollte sich nach jeder Berührung gründlich die Hände mit Seife waschen. Um eine Übertragung des Abszesses auf weitere Hautstellen zu vermeiden sollten man auf Baden verzichten und das Duschen vorziehen.

Heilpflanzen helfen bei einem Abszess
Anwendungen mit Heilpflanzen können den Reifungsprozess des Abszesses fördern und damit die wichtige Entleerung der Eiterbeule beschleunigen. Eine weitere Funktion der Heilpflanzen ist es, die Entzündung abklingen zu lassen und das Verheilen der Wunde zu beschleunigen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Abszess Behandlung mit Heilkräutern und Heilpflanzen.

Kompressen auf den Abszess legen

Frischer Knoblauch
Man legt auf den Abszess eine In frischem Knoblauchsaft getränkte Kompresse. Die Kompresse sollte alle 3 Stunden erneuert werden.

Weizenbrot, frischer Lauch
Man legt auf den Abszess eine Kompresse aus gekneteten Weizenbrotkrumen und frischem Lauchsaft. Die Kompresse sollte alle 4 Stunden erneuert werden.

Breiumschläge auf den Abszess legen

Weißkohl
Man legt auf den Abszess einen Breiumschlag aus zerdrückten Weißkohlblättern. Diese lösen im Bereich um den Abszess für einige Zeit eine Wärmeentwicklung aus. Sobald das Wärmegefühl nachlässt muss der Breiumschlag ersetzt werden. Die Behandlung mit den zerdrückten Weißkohlblättern muss man solange wiederholen, bis die Entzündung um den Abszess abgeklungen ist.

Schwarzer Holunder, Salz, Essig
Man legt auf den Abszess einen Breiumschlag aus zerstoßenen, frischen und mit etwas Salz oder Essig vermischten Blättern des Schwarzen Holunder. Diesen Breiumschlag sollte man etwa alle 3 Stunden erneuern.

Mangold, Quendelseide, Wilder Fenchel, Linsen oder Sauerampfer
Eine der oben genannten Pflanzen müssen zur Behandlung des Abszess 10 Minuten in Wasser gekocht und dann zerquetscht werden. Der so hergestellte Brei wird in einem Umschlag auf den Abszess gegeben und im Abstand von 4 Stunden erneuert.

Zwiebeln oder Rhabarber
Zwiebeln oder kleingeschnittene Rhabarberstängel werden 25 Minuten in Wasser gekocht  und danach zerquetscht. Den entstehenden Brei legt man in einem Umschlag auf den Abszess. Der Breiumschlag muss im Abstand von 3 Stunden erneuert werden. Sie können für diese Anwendung Winterzwiebeln oder Küchenzwiebeln verwenden.

Kleinblütige Königskerze, Milch
Zerkleinerte Pflanzenteile der Kleinblütigen Königskerze werden 15 Minuten in Milch gekocht. Dann stellt man aus dem gekochten Pflanzenmaterial einen Breiumschlag her und legt diesen auf den Abszess. Der Umschlag wird etwa alle 4 Stunden erneuert.

Feigen, Milch
Getrocknete, geviertelte Feigen werden 25 Minuten in Milch gekocht und dann zu einem Brei verarbeitet. Den Umschlag mi dem Feigenbrei erneuert man alle 2 Stunden.

Wurzeln und Blätter der Wilde Malve
Man erhitzt in einer Pfanne Wurzeln und zerkleinerte, frische gesammelte Blätter der wilden Malve. Die Pflanzenteile werden nach dem Erhitzen zerrieben und lauwarm in einem Umschlag auf den Abszess gelegt. Der Umschlag wird alle 4 Stunden erneuert.

Leinsamen, Bittersüßer Nachtschatten
Man fertigt einen Breiumschlag aus gestoßenem Leinsamen, vermischt mit einer Handvoll gequetschtem, Bittersüßem Nachtschatten. Der Umschlag wird im Abstand von 6 Stunden erneuert.

Gerstenkörner
Man kocht Gerstenkörner kurz in Wasser auf und lässt die Gerste dann noch weitere 20 Minuten ziehen. Die aufgequollenen Körner quetscht man zu einem Brei. Den Breiumschlag legt man auf den Abszess und wechselt ihn alle 3 Stunden.


Man legt auf den Abszess einen Breiumschlag aus nachfolgend aufgeführten frischen Pflanzen:

Zerdrückte Blätter von Waldmeister, Hanf, Nachtviolen, schwarzer Holunder oder Huflattich, Möhren, Wurzel des echten Eibisch oder des guten Heinrichs und reife, schwarze Oliven . Diesen Umschlag sollte man im Abstand von 4 Stunden erneuern.

Vernarbung und Heilung fördern

Blätter der Großen Klette
Man legt die frisch gesammelten Blätter der großen Klette auf den bereits geöffneten Abszess und fixiert diese mit einem Umschlag. Die Anwendung sollte morgens und abends einmal erneuert werden.

Wurzeln der Betonie
Man nimmt 50 g zerkleinerte, getrocknete Wurzeln einer Betonie und kocht diese etwa 20 Minuten lang in Rotwein. Nach dem erkalten seiht man den Sud ab. Aus dem Wurzelbrei stellt man Kompressen her, die im Abstand von 12 Stunden erneuert werden.

Blätter der Betonie
100 g frische Blätter der Betonie lässt man in 200 ml Wasser für 10 Minuten kochen. Nach dem Abkühlen stellt man aus den abgeseihten Blättern einen Breiumschlag her und legt diesen auf den geöffneten Abszess. Der Umschlag wird alle 12 Stunden erneuert.

Allgemeine Hausmittel gegen Abszesse

Hier finden Sie allgemeine Hausmittel zur schnelleren Heilung und besseren Vernarbung der Hautoberfläche nach der Entleerung des Abszesses

Tee mit Brennnesselblättern
Man übergießt einen gehäuften Teelöffel Brennnesselblätter in einer Tasse mit kochendem Wasser. Der Tee muss zehn Minuten ziehen. Von dieser Anwendung trinkt man täglich 3 bis 4 Tassen.

Kompresse mit Milch
Machen Sie sich eine Kompresse aus erhitzter Milch. Die Kompresse wird so warm wie gerade noch gut verträglich aufgelegt. Achten Sie unbedingt darauf sich nicht zu Verbrennen. Die Milchkompressen müssen täglich mehrmals erneuert werden.

Zwiebelscheiben
Legen Sie gut erwärmte Zwiebelscheiben auf den Abszess. Die Zwiebelscheiben sollten im Abstand von 30 Minuten gewechselt werden. Sie können für diese Anwendung Winterzwiebeln oder Küchenzwiebeln verwenden.

Kompressen mit Bockshornsamen
Verrühren Sie einen Esslöffel zerstampften Bockshornsamen mit etwas gut erhitztem Wasser zu einem Brei. Den Bockshornsamenbrei geben Sie auf ein Kompresse und legen diese auf den Abszess. Diese Anwendung macht man 3 mal täglich für die Dauer von 30 Minuten.

Erwärmter Weißkohlsaft
Zerquetschen sie einige Blätter frischen Weißkohls. Der austretende Saft wird leicht erwärmt und mehrmals täglich auf den Abszess aufgestrichen.

Gequetschter Knoblauch
Zerquetschen sie einige Knoblauchzehen und geben sie den Brei auf den Abszess. Zum fixieren verwenden man ein Kompressenpflaster oder eine Mullbinde.

Absud aus Gänseblümchen
Geben Sie fünf Esslöffel Blätter und Blüten der Gänseblümchen in ein Liter kochendes Wasser. Der Absud muss für weitere 10 Minuten schwach kochen. Tränken Sie dann eine Kompresse in dem Gänseblümchenabsud und legen Sie diese auf den Abszess. Diese Anwendung sollte mindestens 4 mal täglich erneuert werden.

Propolistinktur
Streichen sie ein wenig Propolistinktur auf die von dem Abszess betroffene Stelle.

Brei aus Leinsamen
Schlagen Sie einen Brei aus gequetschtem und danach erhitztem Leinsamen in einen Stoff (Stofftaschentuch) und legen Sie diesen auf den Abszess. Achten Sie unbedingt darauf das der Brei nicht zu heiß ist, ansonsten besteht eine nicht unerhebliche Verbrennungsgefahr. Wenn Sie diese Behandlung an einem reifen Abszess vornehmen sollte der Abszess aufbrechen.

Zugsalbe
Benutzen Sie Zugsalbe, diese kann bei einem Abszess zu einem schnellen und sehr guten Ergebnis führen. Zugsalbe ist in den Apotheken erhältlich.

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen