Pflanzenfreunde.com
Partner von fabalista

Sauerampfer - Heilpflanzen A - Z

Sauerampfer

Wissenschaftlicher Name: Rumex acetosa L.
Pflanzennamen im Volksmund: Wiesen-Sauerampfer, großer Sauerampfer, Sauerampfer
Pflanzenfamilie: Knöterichgewächse (Polygonaceae)
Wuchshöhe: 30 bis 100 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich
Die pharmazeutische Industrie und die Tiermedizin verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Anwendung der Heilpflanze bei: Abszess, Akne, Frühjahrskur, Haut, Insektenstich, Verstopfung

Steckbrief / Beschreibung

Der Sauerampfer ist Europa auf nährstoffreichen Wiesen weit verbreitet. Der säuerliche Geschmack der Blätter dieser Heilpflanze rührt von dem hohen Gehalt an Oxalsäuresalz her. Da das Oxalsäuresalz auch in größeren Mengen im Sauerklee vorhanden ist, nennt man diese Substanz auch Kleesalz. Der Genuss der rohen Blätter des Sauerampfer ist nicht ganz unbedenklich. Wie auch der Rhabarber, der Sauerklee und der Spinat enthält der Sauerampfer die giftigen Substanzen Oxalsäure und Kaliumhydrogenoxalat Besonders die älteren Blätter mit ihren rostbraun gefärbten Löchern können starke starke Durchfalle hervorrufen. Auch Vergiftungen beim Weidevieh sind bekannt, normalerweise wird der Sauerampfer aber von den Tieren gemieden.

Für Erwachsene ist der Verzehr geringer Mengen in Gemüse oder Suppen harmlos. Man sollte aber darauf achten, nur die jungen und frischen Blätter vom Sauerampfer zu verwenden. Bei Kindern kann der Verzehr größerer Mengen Sauerampferblätter zu Vergiftungen mit schweren Schädigungen am Organismus führen. Durch die Bildung des schwer löslichen Kaliumhydrogenoxalats wird im Körper der Kalziumspiegel stark abgesenkt. Dies kann zu Krämpfen, Lähmungen oder zur Schädigung der Nieren führen.

Abgebrühte oder gekochte Blätter vom Sauerampfer verlieren einen großen Teil der Oxalsäure und sind deshalb kaum gefährlich. Als Hausmittel wird der Sauerampfer, der auch in der Homöopathie Verwendung findet, gegen Hautleiden, Vitamin-C-Mangel, zur Verdauungsförderung und bei Frühjahrskuren als Blutreinigungsmittel benutzt.

Standort / Hier findet man Sauerampfer

Die Pflanze findet man in Europa bis in Höhenlagen von etwa 2000 m. Der Sauerampfer wächst vorzugsweise auf schweren, lehmigen, mit Stickstoff und Nährstoffen gut angereichertem Boden.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Sauerampfer

Der Sauerampfer wirkt abführend, appetitanregend, blutreinigend, erfrischend, harntreibend, magenwirksam, Menstruationsregulierend, tonisch und verdauungsfördernd

In der Naturheilkunde verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von dem Sauerampfer die Blätter, die Stängel und die Wurzeln.

Inhaltsstoffe des Sauerampfers

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Eisen, Gerbstoffe, Kaliumhydrogenoxalat, Oxalsäure, Vitamin C

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Der Sauerampfer wird in der Naturheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit dem Sauerampfer in der Naturheilkunde finden Sie unter folgenden Stichworten: Abszess, Akne, Frühjahrskur, Haut, Insektenstich, Verstopfung

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen

Bilder des Sauerampfers

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Sauerampfer

Sauerampfer

 Foto: H. Zell
Lizenz: GFDL

Sauerampfer

Sauerampfer

Foto: Hajotthu
Lizenz: GFDL

Sauerampfer

Sauerampfer

Foto: Steffen Heinz
Lizenz: GFDL