Pflanzenfreunde.com

Browallia / Pflanzen für Blumenampeln

Browallia / Steckbrief

Wissenschaftl. Name: Browallia
Deutscher Name: Blauglöckchen, Saphir-Veilchenstrauch
Familie: Solanaceae
Wuchshöhe:
10 bis 30 cm
Verwendung: Ampelpflanze, Blüten- und Fruchtschmuckpflanze
Blütezeit: Februar bis November
Schwierigkeit: pflegeleicht

pflegeleicht: Für Anfänger geeignet
mittelschwer: Erfahrung und durchschnittliche Pflegekenntnisse erforderlich
anspruchsvoll: Gute Grundkenntnisse der Zimmerpflanzenpflege sind zu empfehlen, diese können Sie hier nachlesen: Der grüne Daumen

Browallia Pflege

Browallien werden wegen ihrer hübsch und kräftig gefärbten, meist saphirblauen Blüten gerne in Wohnungen kultiviert. Wenn Browallien in einem normalen Pflanzgefäß kultiviert werden, müssen die schlanken, stark verzweigten Triebe der Pflanze abgestützt werden. Besser ist es die Browallien als hübsche Hängepflanzen in Blumenampeln zu kultivieren.

Im Handel wird die Browallia während des ganzen Jahres blühend angeboten. Obwohl sich die Browallia überwintern lässt, wird sie oftmals nur einjährig gepflegt. Eine Browallia lässt sich nicht nur als Zimmerpflanze pflegen, man kann sie während des Sommers auch gut in Beeten oder Balkonkästen kultivieren. Die zum Verkauf angebotenen Browallien werden in den Gärtnereien meist mit Hemmstoffen behandelt. Dies führt zu einem kompakten Wuchs der Pflanzen. Nachdem die Hemmstoffe abgebaut sind, wachsen die Browallien deutlich sparriger. Einige Neuzüchtungen bleiben jedoch kompakt und dichtbuschig.

Browallia speriosa ist als ursprüngliche Art weniger bekannt als einige ihrer Sorten. Am häufigsten kultiviert wird die Sorte Browallia "Major" mit meist recht aufrechten, 45-50 cm langen Trieben. Diese bilden an kurzen Stielen 5-8 cm lange, eiförmige, hellgrüne Blätter aus. Die violett blauen Blüten der Browallia erreichen einen Durchmesser von ca. 5 cm und entspringen den Blattachseln. Die Blüten sitzen an 2 bis 3 cm langen Stielen. Die meisten Blüten der Browallia besitzen einen weißen Schlund, manche der Blüten sind aber auch dunkelblau geädert.

Eine weitere in Wohnungen beliebte Sorte ist Browallia "Silver Beils" Diese Browallia hat weiße Blüten und ebenfalls hellgrüne Blätter.

Browallia viscosa ist eine kompaktere Art, die Pflanze wird selten höher als 30 cm. Die eiförmigen 2 bis 3 cm langen, haarigen Blätter dieser Browallia sind mittelgrün und am Ende leicht abgerundet. Die hellblauen Blüten haben einen ebenfalls einen weißen Schlund und einen Durchmesser von 2 bis 3 cm. Bei der Sorte Browallia "Saphir" sind die Blüten dunkler blau gefärbt, bei Browallia "Alba" sind die Blüten rein weiß.

Licht / Standort

Browallia sollte an einem hellen Standort kultiviert werden. Direkte Sonnenbestrahlung der Pflanze schadet nur, wenn sie zu intensiv (während der Mittagsstunden im Hochsommer) ist.

Gießen

Browallien werden gleichmäßig gegossen. Zwischen den einzelnen Wassergaben kann die Oberfläche der Erde ruhig etwas antrocknen. Während der Wintermonate gießt man die Browallia sparsamer. Ballentrockheit und Staunässe muss vermieden werden.

Temperatur

Die Browallia kultiviert man bei normalen Zimmertemperaturen. Während der Ruheperiode benötigt die Pflanze Temperaturen zwischen 13 und 15 °C. Temperaturen über 18 °C verkürzen die Lebensdauer der Blüten erheblich. Am besten lässt sich die Browallia während der Ruheperiode in einem Kalthaus kultivieren.

Erde / Substrat

Browallien kultiviert man in Blumenerde auf Torf- oder Kompostbasis.

Vermehren der Pflanze

Vermehrt werden diese Pflanzen durch Samen. Wenn man im zeitigen Frühjahr aussät, kann man ab Anfang Herbst mit der Blüte rechnen. Das Saatgut wird dünn in kleine Töpfe mit feuchter Aussaaterde gesät. Die Töpfe werden dann mit Plastikbeuteln abgedeckt und bei einer Temperatur von 15-18 °C und hellen Lichtverhältnissen aufgestellt. Sobald die Sämlinge 1 bis 2 cm groß sind, werden die Plastikbeutel entfernt und die jungen Pflänzchen mäßig gegossen.

Der Erdballen sollte gerade feucht sein. Wenn die Sämlinge eine Größe von 5 bis 8 cm erreicht haben, setzt man sie in einzelne Töpfe und behandelt die Browallia wie ausgewachsene Pflanzen weiter. Sehr hübsch ist es, 8 bis 10 kleine Pflanzen in eine Ampel mit 20 bis 30 cm Durchmesser setzen.

Umtopfen

Im Frühling, zum Beginn der Wachstumsperiode, können die Pflanzen in größere Gefäße umgetopft werden.

Düngen / Nährstoffbedarf

Der Nährstoffbedarf der Browallia ist mäßig bis hoch. Sobald sich die Browallia gut eingewurzelt haben, düngt man während der Hauptwachstumszeit alle 14 Tage mit einen handelsüblichen Flüssigdünger. Während der Ruheperiode werden die Pflanzen nicht gedüngt

Pflanzenschädlinge & Pflegefehler

Die Browallia wird manchmal von Blattläusen befallen. Hin und wieder sollte man die Pflanzen sorgfältig auf einen Befall mit diesen Pflanzenschädlingen kontrollieren. > Blattläuse bekämpfen

Bei einem Befall mit der roten Spinne sind die befallenen Blätter der Browallia mit einem feinen Gespinst überzogen. Bei einer  genaueren Untersuchung sieht man kleine helle bis gelblich weiße Flecken. Bei stärkerem Befall mit der roten Spinne ändert sich die Farbe der Blätter von grün zu gelb und graugün bis kupferbraun. > Rote Spinne bekämpfen / Symptome erkennen

Weiterführende Themen  

Zimmerpflanzen und Zubehör kaufen oder online bestellen (auch Browallia)

Browallia kaufen: Zimmerpflanzen können Sie in zahlreichen Gärtnereien kaufen. Meist ist die Qualität besser als in den großen Einkaufsmärkten. Im Internet finden Sie jedoch auch interessante Angebote. Die Auswahl an Zimmerpflanzen, Pflanzensamen und Zubehör ist beachtlich und die Qualität ist in den meisten Fällen ebenfalls sehr gut. Hier können Sie sich informieren und bestellen:

Topfpflanzen und Zubehör (Blumenampeln) bestellen:

Bücher über Zimmerpflanzen & Garten: