Pflanzen im Büro

Sind Sie auch oft müde und unkonzentriert beim Arbeiten im Büro? Mit nur kleinen Veränderungen am Arbeitsplatz können Sie bis zu 15 Prozent produktiver sein. Die Lösung: Pflanzen auf dem Schreibtisch.

Pflanzen im Büro

Glücklicher und produktiver mit Grünpflanzen

Laut einer englischen Studie ist die Produktivität ohne Pflanzen im Büro gehemmt. Begrünte Zimmer jedoch machen glücklicher und produktiver. Das fanden englische, niederländische und australische Forscher in einer Studie heraus. Die Basis dafür waren Feldversuche in echten Büros. Nach anderthalb Jahren stand das Ergebnis fest: Eine Pflanze pro Quadratmeter steigert die Produktivität bis zu 15 Prozent.

Pflanzen steigern die Lebensqualität und die Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Außerdem können sie Kopfschmerzen und Konzentrationsmangel vorbeugen.

Pflanzen lindern Stress

Pflanzen im Büro

Durch Büropflanzen sind Angestellte emotional und kognitiv stärker bei der Sache und arbeiten dadurch engagierter. In anderen Studien zeigte sich, dass die Bürobegrünung psychologischen Stress verringert und die Aufmerksamkeitsspanne verlängert. Der Langzeitversuch in echten Büros bestätigte dies.

Welche Pflanzen eignen sich besonders?

Gummibaum

Pflanzen fürs Büro sind pflegeleicht und robust. Der Gummibaum gehört dazu. Gummibäume gedeihen gut an halbschattigen bis hellen Standorten. Einige Stunden Sonnenlicht (nicht in der prallen Mittagssonne) ist für eine kräftige Blattfärbung und eine gesunde Blattbildung sehr von Vorteil. Über das Entstauben der Blätter freut er sich ebenfalls.

Der Gummibaum ist mit seinen großen, ledigen, kräftig grünen und glänzenden Blättern eine Zier für jeden Pflanzenfreund. Gummibäume eignen sich gut als attraktive Solitärpflanzen für Wohnzimmer und Büro.

Yucca-Palme wird bis zu fünf Meter hoch

Palmlilie

Die Yucca-Palme, auch als Palmlilie bekannt, wächst auch an einem schattigeren Platz sehr gut, sie verzeiht es, wenn man im Winter mal das Gießen vergisst und kommt auch mit einem Standortwechsel klar. Wird sie im Sommer einmal in der Woche gedüngt, erreicht sie eine Höhe von bis zu fünf Metern.

Die Palmlilie gehört zu den langsam wachsenden Pflanzen. Auch Anfänger können sie pflegen; die Pflanze gehört zu den unkomplizierten Zimmerpflanzen. Palmlilien sind eng mit den als Zimmerpflanzen sehr beliebten Beaucarnea / Flaschenbaum verwandt.

Die Birkenfeige mag es sonnig

Birkenfeige

Der Ficus benjamina, auch als Birkenfeige bekannt, mag Platzwechsel nicht so gerne. Er steht gern sonnig. Zugluft und Temperaturen über 23 Grad mag er nicht. Wenn etwas nicht passt, verliert die Birkenfeige Blätter.

Ficus benjamini pflegt man an einem hellen Standort. Etwas direktes Sonnenlicht am Morgen wird von den Pflanzen gut vertragen. Die buntblättrigen Arten der Ficus benjamina benötigen etwas mehr Sonnenlicht um die hübsche Färbung der Blätter beizubehalten.

Farn kommt auch mit wenig Licht klar

Adiantum Farn

Ein Farn braucht nicht viel Licht, die zarten Wedel der Farne werden durch pralle Dauerbesonnung schnell versengt. Farne geben an dunkleren und schattigen Standorten sehr dekorative Zimmerpflanzen ab. Plätze die aufgrund der Lichtverhältnisse für die meisten Zimmerpflanzen ungeeignet sind können für Farne durchaus geeignet sein. Aber er freut sich über regelmäßige Bewässerung, eine hohe Luftfeuchtigkeit und Dünger.

Farne gehören zu den beliebtesten Zimmerpflanzen und Büropflanzen. Der Frauenhaarfarn wird wegen der glänzenden, dünnen und dem Menschenhaar ähnlich sehenden Blattstielen auch Venushaar genannt.

Schnittblumen sorgen für Farbtupfer

Schnittblumen im Büro

Schnittblumen erfüllen dieselben Funktionen wie Topfpflanzen und sind richtige Hingucker im Büro und Zuhause. Besonders schön und lange haltbar sind sie, wenn sie selbst gepflückt aus dem Garten oder von einer nahegelegenen Wiese kommen.

Um lange Freude an den Schnittblumen zu haben, ist auch ein optimaler Standort wichtig. Ein Platz an der Sonne oder über der Heizung ist nicht so geeignet, weil die Blumen dort deutlich mehr Wasser verdunsten, als sie über den Stiel aufnehmen können. So verwelken Schnittblumen besonders schnell. Auch Zugluft ist für die Blumen nicht gut. Am besten geeignet ist ein schattiges, leicht kühles Plätzchen.

Es wird bunt: Fleißige Lieschen und Usambaraveilchen

Usambaraveilchen - Saintpaulia

Auch Topfpflanzen können ein wenig Farbe ins Büro bringen. Beispiele sind das Fleißige Lieschen und das Usambaraveilchen. Das Fleißige Lieschen ist eine praktische Zimmerpflanze und gute Bürobegrünung. Sie braucht viel Licht und Wasser und von April bis September einmal in der Woche Dünger, um ihre Blütenpracht entfalten zu können.

 Immer wieder blüht das Usambaraveilchen, das im Halbschatten und sonnig stehen kann. Staunässe ist zu vermeiden.

Das Fleißige Lieschen gehört zu den Springkräutern. Diese (Impatiens) sind eine etwa 1000 Arten zählende Pflanzengattung in der Familie der Balsaminengewächse. Ein Fleißiges Lieschen zeichnet sich durch fast ununterbrochene Blütenbildung und buschige Pflanzen mit dickfleischigen Trieben aus.