Ruhmeskrone

Die Ruhmeskrone (Gloriosa superba) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Zeitlosengewächse (Colchicaceae). Ruhmeskronen sind in wechselfeuchten tropischen und subtropischen Gebieten weit verbreitet. Die Ruhmeskrone ist eine krautige, rankende Pflanze die Wuchshöhen von bis zu 2 m erreichen kann.

Ruhmeskrone : Gloriosa superba

Ruhmeskrone

Gloriosa superba
Foto: Orchi
Lizenz: GFDL

Name: Gloriose, Prachtlilie, Flammenlilie, Tigerklaue, Ruhmeskrone
Wissenschaftl. Name: Gloriosa rothschildiana, jetzt Gloriosa superba
Familie: Zeitlosengewächse (Colchicaceae)
Wuchshöhe: bis 2 m, je nach Kletterhilfe
Blütezeit: Juni - August
Verwendung: Blüten- und Fruchtschmuckpflanze, Kletterpflanze
Hilfreiche Seiten:
Knollen- & Zwiebelpflanze
Lexikon / Übersicht:  Knollen- & Zwiebelpflanzen
Schwierigkeit: pflegeleicht

Beschreibung & Pflege der Ruhmeskrone

Die Ruhmeskronen Pflege ist einfach, die Pflanze verzeiht auch den einen oder anderen Pflegefehler. Die Ruhmeskrone ist auch für Anfänger eine gute Wahl, denn die Pflanzen gelten als tolerant gegenüber kleineren Pflegefehlern.

Zu der Gattung Gloriosa, den Ruhmeskronen, gehören 5 bis 6 Arten mehrjährig wachsender Kletterpflanzen mit einem knollenförmigem Wurzelstock. Die Ruhmeskronen gehören zu den Zeitlosengewächsen und sind in der Natur im  tropischen Afrika und Asien zu finden. Die Blüten der Ruhmeskrone haben sechs schmale, stark zurückgebogene Blumenblätter, die am Rand, je nach Art, gekräuselt oder gewellt sind. Die Blätter der Ruhmeskrone sind glänzend, lanzettlich geformt und besitzen im oberen Bereich an ihren Spitzen Haftorgane.

Gloriosa superba

Gloriosa superba wird bis gut 2 m hoch. Die Blüten dieser Ruhmeskrone bilden sich ab Ende Juni bis August. Im Handel erhält man blühende Gloriosa superba bereits ab Februar. Diese Pflanzen werden in hellen Gewächshäusern angetrieben. Die Blüten einer Ruhmeskrone wachsen einzeln an langen Stielen, die den Blattachseln des oberen Pflanzenteils entspringen. Die Blüten der Gloriosa superba sind karminrot gefärbt und haben gelbe Ränder.

Standort / Licht

Alle Arten der Ruhmeskronen pflegt man an einem hellen bis halbschattigen Platz. Um diese wunderschöne Pflanze richtig zur Geltung zu bringen, benötigt sie ein Topfspalier (Klettergerüst, z.B. aus Bambus) an dem Halt für ihre Ranken findet.

Pflanzen bleiben nur gesund und vital, wenn ihre Lichtbedürfnisse erfüllt werden. Kenntnisse über die Lichtstärke, angegeben in Lux, geben Auskunft ob der Standort hell genug ist. Pflanzen mit geringem Lichtbedarf benötigen immer noch mindestens 500 bis 600 Lux. Zimmerpflanzen für sehr helle Standorte brauchen 1600 Lux und mehr.

Himmelsrichtung, Jahreszeit, Verglasung und vor der Wohnung stehende Bäume und Büsche reduzieren die Lichtstärke schnell um 30 bis 70%. Bereits 2 bis 3 Meter hinter einem hellen Fenster kann es bereits zu dunkel für die meisten Topfpflanzen sein. Auch zu viel Licht ist für zahlreiche Zimmerpflanzen schlecht, es muss abgeschattet werden oder man ändert den Standort.

Lichtmangel Symptome

  • Lange, helle zum Licht wachsende Triebe, weiter Blattabstand und bleiches, aufgehelltes Laub
  • Schlaffer, nicht stabiler Wuchs
  • Dünne, blassgrüne, durchscheinende Blätter
  • deutlich zu kleine Blätter, weiche Triebe

Sicherheit über die Lichtstärke erhält man nur mit einem Luxmeter. Dieses zur Standartaurüstung eines Pflanzenliebhabers nützliche Hilfsmittel finden Sie hier:

Luxmeter - Lichtmessung, ab ca. 15 Euro hier über Amazon erhältlich »

Lesetipp: So findet man den richtigen Standort
Einkaufstipp: Pflanzlampen u. Beleuchtungssysteme für dunkle Standorte, denn lichtarme Ecken in der Wohnung kann man mit einer modernen Beleuchtung und attraktiven Zimmerpflanzen zu einem Blickfang aufwerten.

Ruhmeskrone Gießen / Wässern

Man hält die Ruhmeskrone durchgehend feucht und sorgt auch für eine hohe Luftfeuchtigkeit. Während der Wachstumszeit wird reichlich gewässert und man lässt das Substrat zwischen den Wassergaben nicht antrocknen. Die Ruhmeskronen vertragen keine Staunässe. Überschüssiges Wasser muss frei ablaufen können oder spätestens 5 Minuten nach dem Gießen aus dem Übertopf abgeschüttet werden, denn Staunässe führt schnell zur Wurzelfäule.

Nach der Blüte zieht die Ruhmeskrone ein, die Blätter beginnen zu verwelken. Ab diesem Zeitpunkt beginnt man die Wassergaben deutlich zu verringern. Zum Schluss stellt man das Gießen vollständig ein, die Knollen müssen dann im Topf abtrocknen.

Als Gießwasser und zum Besprühen nimmt man für die Ruhmeskrone weiches, abgestandenes und zimmerwarmes Wasser. Idealerweise verwendet man sauberes, bei Bedarf gefiltertes Regenwasser.

Wann, wie viel und wie oft gegossen wird kann nicht generell beantwortet werden. Das sorgt, besonders bei unerfahrenen Pflanzenfreunden für Unsicherheit. Man sollte es sich aber auch nicht zu schwer machen.

Grundsatz beim Gießen

Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man lieber etwas weniger als zu viel Gießen. Die wenigsten Zimmerpflanzen gehen an Trockenheit ein, meistens werden sie zu Tode gewässert.

Weshalb wird zu viel gewässert ?

Wenn eine Pflanze schlapp aussieht, greifen viele Hobbygärtner zuerst zur Gießkanne. Dies ist der mit Abstand häufigste Pflegefehler. Bei schlaffen Pflanzen sollte man nicht wässern ohne die Erde zu prüfen, denn sehr oft ist nicht der Wassermangel an einer siechenden Pflanzen schuld.

Zum Prüfen des Feuchtigkeitsgehalts fühlt man zuerst mit einem Finger oder dem Handrücken ob sich das Substrat feucht anfühlt. Besteht weiterhin Unsicherheit, so zerreibt man einige Erdkrümel zwischen den Fingern. Feuchte oder trockene Erde kann man so gut unterscheiden. Vor und nach dem Gießen sollten Sie das Pflanzgefäß kurz anheben, so bekommen sie ein Gefühl für das Gewicht und recht schnell auch für den Feuchtigkeitsgehalt des Topfballens.

Große Pflanzgefäße erfordern einen Feuchtigkeitsmesser. Damit kann man in der Topfmitte schnell und zuverlässig die Feuchtigkeit ermitteln. Das Messgerät ist preiswert zu erstehen und er gehört zu jeder Grundausrüstung eines Pflanzenliebhabers.

Bodentester & Feuchtigkeitsmesser, ab ca. 5 Euro hier über Amazon erhältlich

Weshalb sterben Pflanzen bei zu viel Wasser?

Eine schlapp aussehende Pflanze kann oft kein Wasser aufnehmen, weil sie bereits über einen längeren Zeitraum hin zu stark vernässt war. Dadurch ist zu wenig Sauerstoff in der Erde und die Wurzeln werden faulig. Die zerstörten Wurzeln können kein Wasser mehr aufnehmen und die Pflanze wird schlapp. Ein Zeichen von Wassermangel, aber nicht durch zu wenig Gießen sondern wegen der verfaulten Wurzeln. Jetzt hilft nur noch schnelles Austopfen der Pflanze, alle Wurzeln von der vernässten Erde säubern, abgestorbene und verfaulte, schwarze Wurzeln abzupfen und abschneiden. Dann wird die Pflanze in frische Erde eingetopft und bis zur Bildung neuer Wurzeln, etwa 1 bis 2 Monate sparsam gegossen. Mit etwas Glück erholt sich die Pflanze.

So verhindert man das Wurzelsterben

Gießen Sie nie vorbeugend oder auf Verdacht. Erst die Erde auf Feuchtigkeit kontrollieren, dann Gießen. Alles nach dem Wässern im Untersetzer oder Übertopf stehenbleibende Wasser muss spätestens nach 5 Minuten abgegossen werden. Falls man dies verpasst, können empfindlichere Pflanzen bereits nach 10 Minuten nicht wieder gut zu machende Wurzelschäden erleiden.

Was tun bei Ballentrockenheit ?

Wenn der Ballen mal völlig abgetrocknet ist, reicht einfaches Gießen, besonders bei kleineren Pflanzgefäßen, nicht aus. Der gesamte Topf muss solange vollständig bis zu Erdoberfläche in Wasser getaucht werden, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Lassen Sie aber das Gefäß nicht länger als 3 bis 4 Minuten im Wasser stehen. Danach muss überschüssiges Wasser vollständig abtropfen und man stellt die Pflanze wieder an ihren alten Platz zurück.

Wenn der Ballen mal völlig abgetrocknet ist, reicht einfaches Gießen, besonders bei kleineren Pflanzgefäßen, nicht aus. Der gesamte Topf muss solange vollständig bis zu Erdoberfläche in Wasser getaucht werden, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Lassen Sie aber das Gefäß nicht länger als 3 bis 4 Minuten im Wasser stehen. Danach muss überschüssiges Wasser vollständig abtropfen und man stellt die Pflanze wieder an ihren alten Platz zurück.

Lesetipp: Pflanzen reichlich, mäßig, sparsam gießen & der richtige Zeitpunkt zum Wässern
Einkaufstipp: Automatische (Urlaubs) - Bewässerung für Pflanzen & Feuchtigkeitsmesser

Luftfeuchtigkeit

Eine hohe Luftfeuchtigkeit, 50 bis 65%, ist für alle Ruhmeskronen wichtig. Bei einer ausreichend hohen Luftfeuchtigkeit entwickeln sich die Pflanzen gesund und entwickeln sich prächtig, sofern auch die anderen Pflegebedürfnisse ausreichend erfüllt werden.

Bekommt eine Ruhmeskrone braune, vertrocknete Blattspitzen, so liegt dies meist an zu trockener Luft. Problematisch ist es, wenn die Pflanze während der Heizperiode in der Nähe eines Heizkörpers steht.

Bei Bedarf sollte man die Luftfeuchte erhöhen, hierfür eignen sich in der Nähe der Pflanze aufgestellte Luftbefeuchter (Über Amazon ab ca. 15 Euro) oder Verdunster für Heizkörper (ab ca. 8 Euro, Amazon).

Zusätzlich ist es hilfreich, die Pflanze hin und wieder mit weichem, zimmerwarmem Wasser einzusprühen. Damit die Sprühdüse nicht verstopft verwendet man gefiltertes Regenwasser. Leitungswasser eignet sich nicht so gut, denn es hinterlässt im Laufe der Zeit oft Flecken auf den Blättern. Am besten funktioniert das Einsprühen mit einem kleinen Drucksprüher mit Schlauch und Lanze (ab ca. 10 Euro über Amazon).

Damit können die Blätter der Pflanze unproblematisch von allen Seiten, auch von unten besprüht werden, ohne den Topf drehen zu müssen. Dies ist bei empfindlichen Zimmerpflanzen wichtig, denn manche reagieren mit Knospen- oder Blattfall auf eine Änderung des Lichteinfalls. Einfache Handsprüher wie sie z.B bei Haushaltsreinigern verwendet werden, sind unpraktisch in der Verwendung und gehen meist schnell kaputt.

Ruhmeskrone überwintern / Ruheperiode

Die Ruhmeskrone legt eine Ruheperiode nach der Blüte ein. Die oberirdischen Pflanzenteile der Ruhmeskrone verwelken und sterben ab. Ab diesem Zeitpunkt gießt man die Pflanze nicht mehr und man lässt die Knollen eintrocknen.

Während des Winters lagert man die Knollen an einem dunklen Platz bei einer Temperatur von etwa 15 bis 17 °C. Im zeitigen Frühjahr des kommenden Jahres werden die Knollen der Ruhmeskrone bei Bedarf umgetopft und der Wachstumszyklus der Pflanze beginnt von neuem.

Einkaufstipp: Pflanzlampen zur Überwinterung

Lesetipp: Ruhe- und Vegetationsperiode der Pflanzen

Aufenthalt im Sommer

Die Ruhmeskrone kann während der warmen Jahreszeit an einem geschützten, hellen bis halbschattigem Standort im Freien gepflegt werden. Etwas Morgen- oder Nachmittagssonne ist für ein gesundes Wachstum dieser Pflanze von Vorteil. Die Ruhmeskrone sollte nicht direkt von der prallen Mittagssonne beschienen werden.

Temperatur

Die Ruhmeskrone pflegt man bei normal durchschnittlichen Wohnungstemperaturen. Zum Antreiben der Knollen nach der Ruheperiode sollten die Temperaturen mit 25 °Celsius etwas höher sein.

Die angegebenen Temperaturen sollte man nicht über- oder unterschreiten. Extreme Temperaturen und Temperaturschwankungen führen zu Hitze- oder Kältestress. Sind die Temperaturen über das zuträgliche Maß hinausgestiegen, äußert sich dies durch gelbe und verwelkte Blätter. Bei zu kalter Pflege oder nach einem kräftigem Kälteschock werden die Blätter weicher, schlaff und manchmal durchsichtig.

Lesetipp: Informatives über Temperatur, Zugluft, Heizkörper und Kälteschock
Einkaufstipp: Hygrometer, Thermometer, Feuchtigkeitsmesser & Wetterstationen

Ruhmeskrone vermehren

Am einfachsten ist die vegetative Vermehrung einer Ruhmeskrone durch die Nebenknollen der Pflanze. Anfang März werden die Knollen einzeln in mittelgroße Pflanzgefäße gelegt, die Triebaugen müssen dabei nach oben zeigen. Mit den Knollen einer Ruhmeskrone muss man sehr vorsichtig umgehen, um die empfindlichen Triebaugen nicht zu beschädigen. Angetrieben werden die Knollen dann bei einer Temperatur von etwa 25 °Celsius.

Auch eine generative Vermehrung der Ruhmeskrone durch Samen ist möglich. Man sollte sich daran aber nur versuchen, wenn ein beheizbares Kleingewächshaus zur Verfügung steht. Die Anzucht der Ruhmeskrone aus Samen ist langwierig und schwierig. Als Anzuchtsubstrat verwendet man ein sandiges Gemisch aus Torf und Komposterde. Um die Samen der Ruhmeskrone zum Keimen zu bewegen, benötigen diese eine Temperatur von konstant 20 °C. Die kleinen Ruhmeskronen muss man sehr vorsichtig gießen, da sie leicht faulen oder die Umfallkrankheit bekommen. Die aus Samen gezüchteten Ruhmeskronen blühen zwei bis vier Jahre nach der Keimung.

Lesetipp: So vermehrt man Zimmerpflanzen erfolgreich
Einkaufstipp: Aufzucht-, Anzucht u. Gewächshäuser zur Vermehrung

Erde / Substrat

Man verwendet am besten ein Substrat auf Kompostbasis dem bis zu 1/3 grobe Lauberde oder grobfasriger Torf zugesetzt wurde. Im Handel erhältliche Qualitätserden für Topfpflanzen haben alle wichtigen Eigenschaften um ein gesundes Wachstum der Zimmerpflanzen zu gewährleisten. Wählen Sie eine lockere, mittelgrobe Erde mit ausreichend Nährstoffen aus. Für die Ruhmeskrone liegt, wie für die meisten Zimmerpflanzen, der geeignete ph-Wert zwischen 5,5 und 6. Auf dem Verpackungsaufdruck der Erde wird der ph-Wert (Säuregrad) angegeben.

Eigenmischungen aus Kompost und Gartenerde sind für Topfpflanzen nur geeignet, wenn sie keimfrei gemacht werden.

Einkaufstipp: Blumenerde, Spezialerden & Substrate

Ruhmeskrone umtopfen

Im März säubert man die Knollen von alter, anhaftender Erde. Die Knollen werden mit den Triebspitzen nach oben in ein ausreichend großes Pflanzgefäß gelegt und 2 bis 3 cm hoch mit Erde bedeckt. Danach stellt man das Pflanzgefäß an einen etwa 25 °Celsius warmen Platz und beginnt mit sparsamem Gießen. Beim Umtopfen nimmt man die Tochterknollen vorsichtig ab und setzt sie ebenfalls in ein Pflanzgefäß mit nährstoffreichem Substrat.

Lesetipp: Umtopfen der Zimmerpflanzen - Theorie & Praxis
Einkaufstipp: Dekorative Pflanzgefäße und Übertöpfe vor dem Umtopfen - auf Amazon bestellen* »

Düngen / Nährstoffbedarf

Bei jedem zweiten Wässern verabreicht man der Ruhmeskrone einen schwach konzentrierten Flüssigdünger. Sobald die Pflanze zu Welken beginnt, stellt man das Düngen ein. Sobald im Frühjahr der Neuaustrieb deutlich zu sehen ist, beginnt man erneut mit dem Düngen der Pflanzen.

Lesetipp: Richtiges Düngen der Zimmerpflanzen
Einkaufstipp: Qualitäts-Blumendünger - auf Amazon ansehen* »

Schädlinge, Pflegefehler & Hinweise

Größere Schwankungen der Temperatur und Luftfeuchtigkeit schaden der Ruhmeskrone. Die Pflanzen bekommen dann braune Stellen an den Knospen und den jungen Blättern. Erhalten die Ruhmeskronen zu wenig Licht, vertrocknen die Knospen oder fallen sofort ab.

Ein Mangel an Stickstoff während der Wachstumszeit kann zu unschönen Verfärbungen der oberen Blätter einer Ruhmeskrone führen. Abhilfe schafft ein stickstoffreicher Dünger.

Die Ruhmeskrone wird manchmal von Blattläusen befallen. Hin und wieder sollte man die Pflanzen sorgfältig auf einen Befall mit diesen Pflanzenschädlingen kontrollieren.

Die gemeine Spinnmilbe kann an der Ruhmeskrone auftreten. Die Spinnweben sind besonders gut an den Blattachseln und gebuchteten Blatträndern zu erkennen. Durch Einsprühen mit Wasser werden die Gespinste besonders deutlich sichtbar.

Hier können Sie Schadbilder und Symptome an ihrer Pflanze bestimmen und Gegenmaßnahmen ergreifen.

Ruhmeskronen sind stark giftig

Die Pflanze enthält Colchicin, den gleichen Giftstoff wie die Herbstzeitlose. Eine Ruhmeskrone ist deshalb stark giftig. Dies gilt für Mensch und Haustier. Auf Vergiftungen mit der Ruhmeskrone können folgenden Symptome hinweisen: Übelkeit mit Schwindel, Erbrechen, Durchfall,  Herzrasen, Hautausschlag (bei Berührung der Haut mit dem Pflanzensaft), Kopfschmerzen und sogar Ohnmacht. Bei einem Verdacht darauf, dass Pflanzensaft oder Teile der Pflanze verschluckt wurden, sollte man sofort ein Arzt beziehungsweise den Tierarzt aufzusuchen. Wichtig ist es, die Bezeichnung der Pflanze (Ruhmeskrone, Gloriosa ) zu wissen, sodass die notwendige Therapie eingeleitet werden kann.

Erste Hilfe Maßnahmen und Notrufnummern haben wir Ihnen auf unserer Seite Vergiftung durch Pflanzen zusammengestellt. Besonders wichtig ist es, den Kindern einen richtigen Umgang mit Pflanzen zu vermitteln, denn eine ständige Kontrolle nicht möglich ist. Dies gilt besonders für verlockend aussehende Früchte, Blüten und Beeren. Beispiele für Giftpflanzen im Außenbereich sind Maiglöckchen, Oleander, Pfaffenhütchen, Eibe. In Wohnungen findet man beispielsweise Efeu, Dieffenbachia oder Wandelröschen.

Ruhmeskrone kaufen oder online bestellen

Ruhmeskrone in guter Qualität können Sie hier bestellen und kaufen. Sie finden die schönsten Pflanzen und nützliches Zubehör zur Pflege von Zimmerpflanzen.

Finden Sie hier ihre neue Zimmerpflanze bei Amazon

Die Auswahl an Zimmerpflanzen bei eBay

Buchempfehlungen der Pflanzenfreunde

Bei Amazon.de Bücher über Zimmerpflanzen und Garten bestellen

Ruhmeskrone Bilder

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Gloriosa superba

Ruhmeskrone

Gloriosa superba
Foto: Oeropium
Bestimmte Rechte vorbehalten

gloriosa rothschildiana

Ruhmeskrone

Gloriosa rothschildiana
Foto: Yoann Cormier
Lizenz: GFDL

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz