Mit Sommerblumen den Garten gestalten

Sommerblumen sind in zahlreichen Wuchsformen und Größen zu bekommen, sodass für jeden Standort die passenden Pflanzen gefunden werden können. Der Großteil ∼∼ der Sommerblumen schmückt den Garten mit einer farbenprächtigen Blüte von Juli bis September. Einige Arten blühen∼ auch noch im Herbst. Sommerblumen sind als Einjährige und Zweijährige zu erhalten und lassen verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten offen.

Pflegeleichter Cottage Garten

Sommerblumen – Unterschied Einjährige und Zweijährige

Bei den echten Einjährigen Sommerblumen handelt es sich um Pflanzen, die lediglich eine Wachstumsperiode durchlaufen: Sie wachsen heran, blühen, bilden Samen und sterben dann ab. Es gibt winterharte Einjährige, die im Frühling im Freiland ausgesät werden. Sie lassen sich aber auch schon im Herbst aussäen, sodass die Blüte im Folgejahr zeitiger stattfindet.

Einjährige Sommerblumen, die frostempfindlich und nicht winterfest sind, werden im späten Winter unter Glas ausgesät. Die Jungpflanzen werden erst ins Beet umgepflanzt, wenn nicht mehr mit Frost zu rechnen ist. Einige dieser frostempfindlichen Einjährigen können auch direkt ins Freiland ausgesät werden, jedoch erst im Frühling und wenn der Boden eine ausreichende Wärme erreicht hat.

Zweijährige Sommerblumen durchlaufen eine längere Wachstumsperiode. Sie werden im Sommer ausgesät und treiben im selben Jahr aus. Die Bildung der Blüten und Samen geschieht aber erst in der zweiten Vegetationsperiode. Nachdem die Samen gebildet wurden, stirbt die Pflanze.

Einige Kälte empfindlichen Stauden blühen schon im Jahr der Aussaat. Dazu gehören unter anderem Impatiens (Springkraut) und Geranien. Sie lassen sich genauso wie die einjährigen, winterharten Sommerblumen ziehen.

Die Wuchsform und Größe von Ein- und Zweijährigen sind sehr unterschiedlich. Es sind niedrige Pflanzen zu bekommen, die ein Polster bilden und ebenso bekommt man hohe Stauden.

Gestaltungsmöglichkeiten mit Sommerblumen

Aufgrund der vielfältigen Variationen lässt der Garten sich auf ganz verschiedene Weise mit Sommerblumen gestalten:

Rabatten und Beete

Beete und Rabatten mit Sommerblumen eignen sich für jede Stilrichtung. Damit man möglichst lange verschiedenfarbige Sommerfrische genießen kann, sollten frühblühende Pflanzen mit Blumen gemischt werden, die bis weit in den Herbst hinein blühen. Gartenstiefmütterchen blühen bereits ab März und viele Gärtner starten mit diesen Blumen das sommerliche Blütenspektakel.

Wie die Sommerblumen in Beeten und Rabatten arrangiert werden, bleibt jedem Gartenbesitzer selbst überlassen. Manche stimmen die Blütenfarben gezielt aufeinander ab. Zum Beispiel werden Pflanzungen mit gelben, orangen und roten Blüten geschaffen. Andere bringen Farbkontraste mit hellen und dunklen Blüten in den Garten.

Eine gute Wirkung wird immer erzielt, wenn die Sommerblumen in Gruppen gepflanzt und zu Farbblöcken angeordnet werden.

Pflanzgefäße

Sommerblumen können außerdem in unterschiedliche Gefäße gepflanzt werden. Ob Tröge, Töpfe, Blumenkästen oder Ampeln – die Sommerfrische macht sich in allen Gefäßen gut und hochwertige Pflanzkübel sind in jedem Garten ein Hingucker. Auf diese Weise lassen sich Wände, Balkon, Terrasse und andere Gartenecken bunt und farbenfroh dekorieren.

In Blumenampeln und Hochbeeten lassen sich diese Blumen sehr gut pflanzen:

  • Ageratum
  • Arctotis venusta
  • Begonia Semperflorens Hybriden
  • Brachycome iberidifolia
  • Gazania
  • Impatiens walleriana
  • Lobelia erinus
  • Osteospermum
  • Pelargonium
  • Petunia

Um Wände zu begrünen empfehlen sich diese Einjährigen:

  • Convolvulus tricolor
  • Eccremocarpus scaber
  • Dolichos lablab
  • Thunbergia alata
  • Lathyrus odoratus
  • Tropaeolum

Formale Pflanzungen

In früheren Zeiten waren strenge formale Anlagen populär und erfreuen sich heute wieder stetig wachsender Beliebtheit. Dabei werden verschiedene Blumen in geometrischen Formen gepflanzt, sodass ein komplexes Muster entsteht. In Schlossgärten sieht man häufig solche formalen Pflanzen zwischen Buchsbaumhecken, die ebenso streng angeordnet sind.

Stauden und Mischrabatten

Gemischte Pflanzungen mit Stauden und Ein- und Zweijährigen wirken sehr wohltuend und natürlich. Die Aussaat geschieht bei vielen Sommerblumen von selbst, sodass mit der Zeit ein schöner Bauerngarten entsteht.

Auch hier kann der Kreativität freien Lauf gelassen werden. Sehr schön wirken unter anderem Farbenteppiche unter Gehölzen. Dazu bietet sich beispielsweise Impatiens (Springkraut) an, das sich im Schatten der Gehölze sehr wohlfühlt.

Ein- und zweijährige Sommerblumen sind zudem ideale Lückenfüller. Sterben Gehölze ab oder ist Saatgut nicht aufgegangen, lassen diese Lücken sich mit Einjährigen oder Zweijährigen füllen.

Trockenblumen und Schnittblumen

Um die Sommerstimmung ins Haus zu holen empfiehlt es sich, eine Gartenecke für Schnittblumen zu reservieren.

Als Schnittblumen bieten sich folgende Sommerblumen an:

  • Große Arten von Antirrhinum
  • Agrostemma githago „Milas“
  • Calendula
  • Callistephus
  • Centaurea cyanus
  • Chrysanthemum carinatum
  • Chrysanthemum coronarium
  • Chrysanthemum segetum
  • Consolida ajacis
  • Coreopsis
  • Cosmos
  • Dianthus barbatus
  • Gaillardia pulchella
  • Gilia capitata
  • Gomphrena globosa
  • Gypsosphila elegans
  • Helianthus annuus
  • Limonium sinuatum
  • Lunaria annua
  • Matthiola incana
  • Molucella laevis
  • Nigella damascena
  • Psylliostachys suworowii
  • Rudbeckia birta
  • Salvia viridis
  • Xeranthemum annuun
  • Zinnia

Einige Sommerblumen lassen sich außerdem gut trocknen, zum Beispiel Meerlavendel, Amarant oder Rittersporn. Weitere Empfehlungen für Trockenblumen:

  • Ageratum
  • Helichrysum
  • Calendula
  • Celosia
  • Centaurea cyanus
  • Clarkia
  • Consolida ajacis
  • Hordeum jubatum
  • Lagurus ovatus
  • Lonas annua
  • Moluccella laevis
  • Nigella

Duftecken

Die Blüten einiger Sommerblumen verströmen wohltuende Düfte. Zum Beispiel könnte ein Beet mit duftenden Blüten direkt an die Terrasse angrenzen. Mit folgenden Blumen lässt sich eine Duftecke einrichten:

  • Amberboa moschata
  • Cheiranthus cheiri
  • Dianthus chinensis
  • Exacum affine
  • Lathyrus odoratus
  • Lobularia maritima
  • Heliotropium
  • Manche Arten von Primula reseda odorata

Für jeden Standort die passenden Sommerblumen

Aufgrund der zahlreichen Arten und Sorten lässt sich für jeden Standort passende Sommerblumen finden. Folgend ein paar Beispiele an Sommerblumen für unterschiedliche Plätze:

Sommerblumen für ungeschützte Plätze

  • Calendula
  • Borago officinalis
  • Centaurea cyanus
  • Chrysanthemum carinatum
  • Clarkia
  • Dianthus chinensis
  • Dianthus barbatus
  • Echium vulgare
  • Eschscholzia
  • Glaucium flavum
  • Iberis amara
  • Iberis umbellata
  • Linaria
  • Lobularia maritima
  • Lavatera trimestris
  • Linum grandiflorum
  • Malcolmia
  • Malope trifida
  • Oenothera biennis
  • Papaver somniferum
  • Papaver rhoeas
  • Rudbeckia birta

Sommerblumen für feuchte Schattenplätze

  • Oenothera biennis
  • Mimulus x hybridus „Calypso“
  • Mimulus malibu
  • Viola x wittrockiana
  • Impatiens walleriana
  • Matthiola longipetala ssp. bicornis

Sommerblumen für trockene Schattenplätze

  • Matthiola longipetala ssp. bicornis
  • Digitalis purpurea